Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 22. / 23. Juni 2024, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2801 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Schwarzköpfe will keiner

    Wutbürgerinnen mit Kopftuch: In Hamburg-Altona hat sich nachbarschaftlicher Protest formiert.
    Von Christoph Twickel
  • Realismus und Phantastik

    Irmtraud Morgner ­dichtete und dokumentierte widersprüchliche Verhältnisse der DDR.
    Von Kai Köhler
  • »Achse der Vernunft«

    USA, Israel, Saudi-Arabien, Kuwait und die Vereinigten Emirate unterstützen gemeinsam das ägyptische Militärregime.
    Von Knut Mellenthin
  • Flucht in den Nordirak

    Syrien: Über 800 Dschihadisten bei Kämpfen mit Kurden getötet. Ölfelder verteidigt.
    Von Nick Brauns
  • Unnötige Not

    Dürrekatastrophe in Namibia: 400000 Menschen vom Hungertod bedroht, weil Umverteilungsprogramme fehlen.
    Von Herbert Jauch, Windhuk
  • Madagaskar könnte wählen

    Gericht streicht amtierenden Präsidenten und zwei seiner Vorgänger von Kandidatenliste.
    Von Christian Selz

Schäuble droht uns mit neuer Hilfe

Schlagzeile der griechischen Zeitung Efimarida ton Syntakton zur Aussage von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zu einem möglichen dritten Rettungspaket
  • Opel hat es eilig

    Ende der Getriebefertigung im Bochumer Werk soll vorgezogen werden. Betriebsrat reicht Klage ein.
    Von Daniel Behruzi
  • »Neue Modelle finden«

    Spendenfinanzierter Journalismus: Die Internet-Plattform »Krautreporter« hatte einen guten Start. Ein Gespräch mit Sebastian Esser
    Interview: Gitta Düperthal
  • Nun amtlich

    Das Urteil wegen eines volksverhetzenden Wahlwerbespots der NPD ist rechtskräftig.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »In einem Staat, in dem sich die ›politischen Eliten‹ an Recht und Gesetz halten, kommt es nicht zu polizeistaatlichen Einkesselungen.«