Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Persilschein für Henkel?

    Wollte Berliner CDU-Innensenator Behörden der Hauptstadt von Verdacht im Zusammenhang mit NSU reinwaschen? Amtsvorgänger Körting verläßt Bund-Länder-Kommission.
    Von Sebastian Carlens
  • USA in der Zwickmühle

    Rückzug oder stärkere Intervention in Syrien: In Washington werden die Lehren aus den gewaltsamen Protesten im Nahen Osten diskutiert.
    Von Rainer Rupp

Ich finde, daß Gotteslästerung natürlich mehr ist, als nur eine reine Verletzung von Gefühlen, sondern ich glaube, das ist etwas, was in unserer Gesellschaft gebannt werden sollte...

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Philipp Mißfelder, im Interview des Deutschlandfunks
  • Neuer Anlauf in Delhi

    Indische Regierung will Einzelhandelssektor für ausländische Konzerne öffnen. Gegner befürchten ökonomisches Desaster und formieren sich.
    Von Thomas Berger
  • Abbau solidarischer Lösungen

    Der Publizist Albrecht Müller veröffentlicht den Text eines Vortrags zum Thema »Meinungsmache – Warum und wie der Sozialstaat ins Gerede kam«.
  • Parole Gugelhupf

    Aus den Unterklassen. Seit Wochen wird das Süppchen »Fangewalt« wieder in den Medien hochgekocht.
    Von Gabriele Damtew