3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Jetzt erst recht

    Wenige Wochen vor dem G-8-Gipfel vom 6. bis 8. Juni ist die Protestbewegung gut aufgestellt. Die Großrazzia vom 9. Mai gilt als Eigentor der Behörden
    Von Sebastian Wessels
  • Mehr »Sicherheitspolitik« als Wirtschaft

    Nachdem es der G 6 zunächst vor allem um Finanz- und Währungsfragen gegangen war, drängten auf den späteren Gipfeln bald Rüstung und geostrategische Interessen in den Vordergrund
    Von Rainer Rupp
  • Gipfelstürmer

    Eine kurze Geschichte der Antiglobalisierungsproteste
    Von Nick Brauns
  • Begrüßungskomitee auf dem Rollfeld

    Der Flughafen Rostock-Laage ist militärische Drehscheibe der NATO. Blockaden und Aktionen zur Begrüßung der G-8-Chefs am 6. Juni
    Von Rosa Wohlgemuth und Wera Richter
  • Umfassend die Aussage verweigern

    Unter dem Titel »Was tun, wenn’s brennt« gibt der Rote Hilfe e.V. einen regelmäßig aktualisierten Ratgeber zum Umgang mit staatlicher Repression heraus. jW dokumentiert Auszüge
  • »Nicht die Spur von Verdachtsmomenten«

    Anwältevereinigungen schaffen derzeit eine Infrastruktur, um im Juni von Repression betroffenen Demonstranten helfen zu können. Ein Gespräch mit Wolfgang Kaleck
  • Pest gegen Cholera

    Mit sozialer Demagogie und rassistischer Stimmungsmache wollen sich Neonazis als die besseren Globalisierungskritiker darstellen. Von Markus Bernhardt
  • Schäuble macht angst

    Verfassungsschutzbericht 2006: Islamisten und Linke bedrohen Deutschland. Faschisten horten Waffen und Sprengstoff, sind aber keine Terroristen.
    Von Jörn Boewe
  • Höllenhund am Werk

    Daimler-Deal mit Cerberus geht auf Kosten der Chrysler-Beschäftigten.
    Von Winfried Wolf
  • Ende der »Welt AG«?

    DaimlerChrysler war nie ein transnationaler Konzern – Großaktionäre und Topmanager bleiben Teil der jeweiligen national herrschenden Klasse.
    Von Winfried Wolf
  • Zankapfel Osttimor

    Am 20. Mai begeht der Inselstaat den fünften Jahrestag seiner Unabhängigkeit. Eliten streiten um tragfähige Regierungskonzepte.
    Von Rainer Werning

Es gibt auch andere Luft-Boden-Schießplätze, auf denen die Luftwaffe geübt hat. Dort ist kein Zusammenhang zwischen Tiefflügen und touristischer Entwicklung festgestellt worden.

Der Inspekteur der Luftwaffe, Klaus Peter Stieglitz, im Inforadio des RBB zum geplanten Bombenabwurfplatz in der Kyritz-Ruppiner Heide
  • Erfolg für Putin

    Kasachstan schert aus der Reihe der Staaten aus, die eine Ölpipeline ohne russische Beteiligung errichten wollen.
    Von Tomasz Konicz

Kurz notiert

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!