Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

29.12.2006 Hans Well
Vielleicht ist er ein bißchen verklemmt, ein bißchen z’sammen’zwickt. Er hat Schwierigkeiten mit Frauen, eindeutig.
Hans Well (»Biermösl Blosn«) im Deutschlandradio Kultur zu Edmund Stoibers Streit mit der CSU-Landrätin Gabriele Pauli Vielleicht ist er ein bißchen verklemmt, ein bißchen z’sammen’zwickt. Er hat Schwierigkeiten mit Frauen, eindeutig.
28.12.2006 Kurt Beck
Immer mal langsam mit de Leut! Menschen müssen das auch verkraften können, was an Veränderungen notwendig ist.
SPD-Chef Kurt Beck im Interview mit der Welt Immer mal langsam mit de Leut! Menschen müssen das auch verkraften können, was an Veränderungen notwendig ist.
27.12.2006 Hubert Weinzierl
Selbst die Warner haben sich im Zeitfaktor geirrt, die Klimaveränderung kommt schneller, als wir geahnt haben. Wir sind mittendrin.
Hubert Weinzierl, Präsident des Deutschen Naturschutzrings, am Dienstag in einer Erklärung seines Verbandes Selbst die Warner haben sich im Zeitfaktor geirrt, die Klimaveränderung kommt schneller, als wir geahnt haben. Wir sind mittendrin.
23.12.2006 Karl-Josef Laumann
Schluß jetzt mit neuen Angeboten an Frank, statt dessen Amtsarzt und, wenn rechtlich möglich, Mittelkürzung.
Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in der Rheinischen Post über den arbeitslosen Henrico Frank, der Kurt Becks Jobangebote unter anderem wegen eines Bandscheibenschadens abgelehnt hatte. Schluß jetzt mit neuen Angeboten an Frank, statt dessen Amtsarzt und, wenn rechtlich möglich, Mittelkürzung.
22.12.2006 Thilo Bode
Der Skandal ist kein Einzelfall, der Skandal ist der Normalfall. Einzig wirksames Mittel wäre es, die Namen dieser Geschäfte, die auffallen, zu veröffentlichen.
Thilo Bode, Geschäftsführer der Verbraucherinitiative »Foodwatch«, am Donnerstag im RBB-Inforadio zum jüngsten Berliner Fleischskandal Der Skandal ist kein Einzelfall, der Skandal ist der Normalfall. Einzig wirksames Mittel wäre es, die Namen dieser Geschäfte, die auffallen, zu veröffentlichen.
21.12.2006 Die Welt
Begrüßte man sich in der sozialistischen DDR nicht mit »Freundschaft«, dem Synonym von »Korruption«?
Kommentar in der Welt vom Mittwoch Begrüßte man sich in der sozialistischen DDR nicht mit »Freundschaft«, dem Synonym von »Korruption«?
20.12.2006 Hans-Werner Sinn
Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem außerordentlich starken Boom wie zuletzt 1990.
Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo-Institutes Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem außerordentlich starken Boom wie zuletzt 1990.
19.12.2006 Karsten Voigt
Zuerst einmal ist der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern ein typisches Beispiel einer Region und eines Konfliktes, wo wir nicht eine schwache USA brauchen, sondern eine starke USA.
Karsten Voigt (SPD), Koordinator der Bundesregierung für deutsch-amerikanische Beziehungen, im Deutschlandfunk Zuerst einmal ist der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern ein typisches Beispiel einer Region und eines Konfliktes, wo wir nicht eine schwache USA brauchen, sondern eine starke USA.
18.12.2006 Horst Seehofer
Politik darf nicht durch totale Juristerei abgelöst werden.
Verbraucherschutzminister Horst Seehofer (CSU) in der Welt zum Stopp des Verbraucherinformationsgesetzes durch Bundespräsident Horst Köhler Politik darf nicht durch totale Juristerei abgelöst werden.
16.12.2006 Peer Steinbrück
Es gibt nur noch drei Menschen in Deutschland, die wirklich den deutschen Föderalismus und insbesondere die Finanzbeziehungen verstehen. Der eine ist tot, der zweite ist verrückt geworden und der dritte ist ein namentlich unbekanntes Mitglied dieses Hohen Hauses.
Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) am Freitag im Bundestag Es gibt nur noch drei Menschen in Deutschland, die wirklich den deutschen Föderalismus und insbesondere die Finanzbeziehungen verstehen. Der eine ist tot, der zweite ist verrückt geworden und der dritte ist ein namentlich unbekanntes Mitglied dieses Hohen Hauses.
15.12.2006 Westdeutsche Zeitung
Spitzenpolitiker sind eben auch nur Menschen. Wirklich!
Aus einem Kommentar der Westdeutschen Zeitung zum Rat von SPD-Chef Kurt Beck an einen Arbeitslosen, sich zu waschen und zu rasieren. Spitzenpolitiker sind eben auch nur Menschen. Wirklich!
14.12.2006 Oskar Lafontaine
Es ist unerträglich, wenn unter dem Vorwand der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit eine Veranstaltung von Holocaust-Leugnern durchgeführt wird, um das Existenzrecht Israels in Frage zu stellen.
Linksfraktions-Chef Oskar Lafontaine am Mittwoch zu der »Holocaust-Konferenz«, die in Teheran stattfand. Es ist unerträglich, wenn unter dem Vorwand der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit eine Veranstaltung von Holocaust-Leugnern durchgeführt wird, um das Existenzrecht Israels in Frage zu stellen.
13.12.2006 Andreas Sturmowski
Ich gönne es den Fahrgästen, daß die Fahrpreiserhöhung so gering ausfällt.
Andreas Sturmowski, Chef der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), in der Berliner Zeitung zur Tarifanhebung im Nahverkehr. Ab April 2007 kostet die Monatskarte 70 statt 67 Euro. Seit 2000 wird sie sich um 38 Prozent verteuert haben. Ich gönne es den Fahrgästen, daß die Fahrpreiserhöhung so gering ausfällt.
12.12.2006 Hans-Olaf Henkel
Mit der Globalisierung setzen sich Marktwirt­schaft, Menschenrechte und Demokratie trotz Ve­nezuela, Moskau und Guantánamo langsam, aber sicher in der Welt durch.
Hans-Olaf Henkel, Exchef des Bundes der deutschen Industrie, in der Bild-Zeitung Mit der Globalisierung setzen sich Marktwirt­schaft, Menschenrechte und Demokratie trotz Ve­nezuela, Moskau und Guantánamo langsam, aber sicher in der Welt durch.
11.12.2006 VW
Betrachten Sie die Welt aus einem anderen Blickwinkel.
Einziger Text auf der Titelseite der Welt vom Sonnabend, einer ganzseitigen Anzeige des Volkswagen-Konzerns Betrachten Sie die Welt aus einem anderen Blickwinkel.