Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Gegen soziale Spaltung

    Hunderttausende in der BRD für gerechten Lohn auf der Straße. Neonazis stören Rede von Justizminister Maas. Brutaler Polizeieinsatz in Istanbul
    Von Markus Bernhardt
  • Online-SpezialHeraus zum 1. Mai

    jW-Genossenschaft, -Verlag und -Redaktion bedanken sich bei den Hunderten Helfern, die am Wochenende die fast 200.000er Auflage auf Kundgebungen, Demonstrationen und Festen verteilten
    Von jW
  • Halb leer

    Die Gewerkschaften erreichten zwar eine Reallohnerhöhung, verzichteten aber auf wichtige Forderungen oder stellten sie erst gar nicht
    Von Daniel Behruzi
  • Auslandsagent des Tages: Transparency Russland

    Die »Nichtregierungsorganisation« hat einen »Bericht« über die ukrainischen Politiker Wiktor Janukowitsch und Nikolai Asarow vorgelegt, der sich wie ein Observationsvermerk des BKA liest. Leider steht nichts Neues drin.
  • Nervöse Machtdemonstration

    In Odessa droht die ukrainische Staatsmacht zwei Jahre nach dem Pogrom mit Attacken auf »Separatisten«. Oligarch führt Gouverneur vor
    Von Reinhard Lauterbach
  • Bekenntnis zum Jahrestag

    Ehemaliger Chef des »Rechten Sektors« gibt zu: Wir haben den Krieg im Donbass ausgelöst
    Von Reinhard Lauterbach
  • Online-SpezialDurch die Rabatten zum AfD-Parteitag

    Am Rande des AfD-Bundesparteitags in Stuttgart hat die Polizei am Samstag rund 500 linke Demonstranten zunächst verhaftet und dann wieder freigelassen
  • »Der gesamte Apparat ist abzuschaffen«

    Sächsischer Verfassungsschutz verharmlost rassistische Aufmärsche und bläst linken Protest zu »Extremismus« auf. Gespräch mit Irena Rudolph-Kokot
    Interview: Gitta Düperthal
  • Jagdszenen

    Eine neofaschistische Demonstration der Partei »Der III. Weg« in Plauen ist am Sonntag von der Polizei aufgelöst worden. Teilnehmer des rechten Aufmarsches gingen aggressiv gegen Gegendemonstranten und Polizeibeamte vor
  • Freundlich lächelnder Attentäter

    In Düsseldorf wird der Anschlag auf die jetzige Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor Gericht verhandelt. Am Freitag sagten vor dem 6. Strafsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf die Opfer der Messerattacke aus
    Von Annette Hauschild, Düsseldorf
  • Von wegen »nationale Töne«

    Am Freitag hatte der linke Parteiflügel in der Partei Die Linke zur Strategiekonferenz »Für einen sozialen Aufbruch – Gegen rechten Terror und Rassismus« geladen
    Von Simon Zeise
  • Existenzvernichtungspeitsche

    CDU/CSU und SPD lehnen Petition von Inge Hannemann und 102 weitere Eingaben gegen Hartz-IV-Sanktionen ab
    Von Susan Bonath
  • »Alle Macht dem Volk!«

    Venezuelas Linke wehrt sich gegen die Angriffe der rechten Opposition auf die Errungenschaften des revolutionären Prozesses
    Von Carolus Wimmer, Caracas
  • Balsam nur für Reiche

    »Is there a balm in Gilead?« wie Paul Robeson so verheißungsvoll sang? Gibt es also eine heilende Medizin bei Gilead? Klar, es gibt sie. Aber nur wenige können sie sich leisten. Und wer sie sich nicht leisten kann, der muss sterben.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Abwehr mit allen Mitteln

    Wieder Schiffsunglück im Mittelmeer. Frachter nimmt 26 Überlebende an Bord, über 80 Tote befürchtet. EU befürwortet Haftlager auf libyschem Boden
    Von Knut Mellenthin
  • Hetze bleibt ungestraft

    Österreich: »Identitäre« stören Theateraufführungen und attackieren Antifaschisten
    Von Simon Loidl, Wien

Nahles überholt uns damit rechts, weil wir das nach vier Jahren wollen.

AfD-Mitglied Dieter Amann am Sonntag laut dpa beim Bundesparteitag seiner Partei in Stuttgart zum Vorschlag von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), EU-Bürger sollten in Deutschland frühestens nach fünf Jahren Hartz IV oder Sozialhilfe bekommen können, wenn sie hier nicht arbeiten
  • Griff in die VW-Kasse

    300 Millionen Euro: Konzern-»Muttergesellschaft« Porsche SE will »nachhaltige Dividendenpolitik« fortsetzen. Belegschaft soll für »Dieselgate« zahlen
    Von Stephan Müller
  • Gebrochene Seele

    Unica Zürn und die Männer, bei denen sie landete. Eine Ausstellung in Berlin
    Von Gisela Sonnenburg
  • Baader und der Marzipanersatz

    Frank Witzels Buchpreis-Roman »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion ...« in der Berliner Schaubühne
    Von Maxi Wunder
  • Iron Man geht in die Politik

    Wer braucht schon Superhelden? Das fragen die sich mittlerweile selbst: »The First Avenger – Civil War«
    Von Peer Schmitt
  • Spargelzeit

    Christian Wulff hat nun auch den Rubikon überschritten. Er wird Spargelbotschafter für Niedersachsen. Für ihn ein wichtiger Schritt in die Normalität.
    Von Dusan Deak
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Offensive gegen Demokratie

    Karsten Heinz Schönbach untersucht in seiner Dissertation das Zusammenwirken von Finanzkapital und Nazistaat. Er kommt zu dem Schluss: Maßgebliche Akteure der deutschen Großindustrie hatten sich auf Hitlers Kanzlerschaft und damit auf die Beseitigung jedweder bürgerlich-demokratischer Regierungsform verständigt
    Von Eberhard Czichon

Kurz notiert

  • Gegen sozialen Kahlschlag

    Sofortprogramm der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP): Gegen »sozialen Kahlschlag und den Abbau demokratischer Rechte«
  • Und jetzt haut ab!

    Der SC Freiburg kehrt aus der 2. Liga ins Oberhaus zurück, spannend bleibt der Abstiegskampf
    Von Jens Walter
  • Blutgrätsche

    Nun ist es ausgesprochen: Mats Hummels verlässt nach Gündogan und möglicherweise vor Mkhitaryan den BVB in einem Moment, in dem es unter Trainer Tuchel wieder aufwärts zu gehen schien
    Von Klaus Bittermann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Dass man heute frei über Sex im Alter sprechen kann, halte ich für einen der wenigen Fortschritte der Menschheit. Ich wünschte, sie wäre in Sachen Frieden soweit wie in Sachen Sex.«