Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Mai 2019, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • NSU Geheimdienst GmbH

    Uwe Mundlos arbeitete in den Anfangsjahren der Mordserie offenbar bei V-Mann »Primus«, der später auch Beate Zschäpe beschäftigt haben soll
    Von Claudia Wangerin
  • Verheizt

    In einem Punkt muss man Petro Poroschenko auch einmal recht geben.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Krebsgeschwür muss weg

    Wer seit knapp drei Jahren Zeugenauftritte von Neonazis, V-Leuten und Geheimdienstbeamten im Münchner NSU-Prozess verfolgt, kennt dieses eng verwobene Milieu.
    Von Claudia Wangerin
  • Niederlande sagen nein

    Assoziierungsabkommen zwischen EU und Ukraine von Mehrheit abgelehnt
    Von Gerrit Hoekman
  • Seltsame Allianz

    Auf der Seite der Nein-Sager versammelten sich bürgerliche und linke Kräfte
    Von Gerrit Hoekman
  • »Je leiser, desto intensiver«

    Über die neue CD »Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer.« von der Band »Dziuks Küche« mit Danny Dziuk
    Interview: Wiglaf Droste
  • PiS spielt auf Zeit

    Herrschenden in Warschau versuchen, Verfassungsgericht unter Druck zu setzen und Proteste zu spalten
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Hunger und Beschuss

    Unter den Augen der OSZE entwickelt sich im Donbass eine humanitäre Katastrophe
    Von Reinhard Lauterbach
  • Geldhahn zugedreht

    Libysche »Einheitsregierung« lässt die Konten aller Ministerien und Behörden sperren, die ihr die Anerkennung verweigern
    Von Knut Mellenthin
  • In der Sackgasse

    In Spanien ist weiter keine Regierungskoalition in Sicht. Linkspartei Podemos in der Krise
    Von Mela Theurer, Barcelona

Ich glaube, dass die heutigen Parteien den Charakter verderben. Die sind eine Negativ­auslese von egozentrischen Karrieristen.

Der Forscher Bernhard Heinzlmaier rät Jugendlichen im Interview mit der Wirtschaftswoche von parteipolitischem Engagement ab.
  • Die Bank und die Bombe

    Hiesige Geldhäuser investieren Milliarden in Rüstungskonzerne. So pflegt die Deutsche Bank Kontakte zu den Herstellern von Atomwaffen
    Von Johannes Supe
  • Der große Unkonventionelle

    Mozart nur mit brutalem Realismus und Beethoven nie ohne Revolution – das Vermächtnis aus den letzten Lebensjahren Nikolaus Harnoncourts (1929–2016)
    Von Stefan Siegert
  • Hass/Liebe-Generator

    Ein Klassiker über die Sex Pistols als klassische Punkband: »England’s Dreaming« von Jon Savage wurde neu aufgelegt
    Von Christof Meueler
  • Am Dampfen

    Als Dr. Stryck in der Adalbertstraße 74 ein Mietshaus erwirbt, existiert die Verfügung noch nicht, im Quergebäude »für die Herstellung von noch 2 Klosetts Sorge zu tragen«.
  • Foto der Woche

    Mehrere hundert Menschen, darunter dieses Mädchen, erinnerten in Kassel an das mutmaßlich letzte Mordopfer des NSU.
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Aufstieg mit Außenständen

    Die Glasgow Rangers kehren vier Jahre nach ihrer Insolvenz ins schottische Oberhaus zurück, ohne einen Cent ihrer Schulden abgetragen zu haben
    Von Jens Walter