Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Kiews falscher Frieden

    Ukrainischer Präsident Poroschenko verkündet einseitigen Waffenstillstand. Aufständische lehnen ab. Artillerieangriffe auf Wohnviertel im Donbass gehen weiter.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Alles Käse

    Konzerne fordern mehr Ausnahmen beim Mindestlohn. Gewerkschafter und Wissenschaftler halten dagegen.
    Von Daniel Behruzi
  • Francos König geht

    Juan Carlos tritt ab, Felipe de Borbón wird neuer Monarch von Spanien.
    Von André Scheer
  • Obama wartet ab

    US-Kriegsschiffe im Persischen Golf. Keine Entscheidung über Militäraktionen.
    Von Knut Mellenthin
  • Spannungen in Sri Lanka

    Blutige Ausschreitungen radikaler Buddhisten gegen Muslime im Südwesten.
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Vorwärtsverlegung

    Polens Armee rüstet zum Frontstaat auf. Bundeswehr gibt weitere 119 »Leopard-2«-Panzer ab.
    Von Reinhard Lauterbach, Nekielka
  • Streit um Staatsform

    Nepals Parteien weiter uneins über zentrale Fragen staatlicher Neuordnung. Nachwahl am Wochenende.
    Von Thomas Berger

Liebe Freunde, was haben wir bloß getan, um einen solchen »Dschihadisten« als Präsidenten zu bekommen?

Der Publizist und ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Jürgen Todenhöfer kritisiert das Engagement Joachim Gaucks als »Sprachrohr der Rüstungsindustrie«
  • Im Zweifel der Beste

    Bahnvorstandschef Grube hält an Einstellung von Exkanzleramtsminister Pofalla fest.
    Von Dieter Schubert
  • Schwarzes auf weiß

    Aus dem am Mittwoch in Berlin vorgestellten »Verfassungsschutzbericht 2013«
  • Er rennt nie

    Pirlo ist der Spieler des Turniers. Die Gruppe D im Prophetendiskurs.
    Von Klaus Bittermann
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Nein, Frieden, Wohlstand und Demokratie hat der Kriegseinsatz der USA (...) den Menschen in Vietnam, im Irak, in Libyen und Afghanistan nicht gebracht.«