Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
  • Nicolas, der Kriegstreiber

    Frankreichs Präsident fordert Hilfe für Aufständische in Syrien. China und Rußland setzen Hoffnung in UN-Beobachtermission.
    Von Rüdiger Göbel
  • Weitere Aufrüstung

    NATO-Bericht über Lehren aus Libyen-Krieg. Europäer hätten Intervention nicht alleine erfolgreich zu Ende bringen können.
    Von Rainer Rupp
  • Libyen keine »Modelloperation«

    Fähigeres Militär und bessere Luftabwehr: Syrien-Intervention wäre laut Pentagon »viel größere Herausforderung« für NATO.
    Von Rainer Rupp
  • Aufklärung Nebensache

    Untersuchungsausschüsse befassen sich mit dem Versagen der Behörden beim Rechtsterrorismus.
    Von Ulla Jelpke

Diese alte Lagerpolitik ist vorbei, selbst Rot-Grün ist kein Lager und kein Projekt mehr.

Norbert Röttgen, Bundesumweltminister und NRW-Spitzenkandidat der CDU, im Interview mit dem Westfalen-Blatt
  • Das Geld der Meute

    Neue Web-basierende Verwertungs- und Ausbeutungsstrukturen zielen auf Wissen und Finanzressourcen der Netzgemeinde.
    Von Tomasz Konicz
  • Nokia im Sturzflug

    Im Konkurrenzkampf unterlegen? Früherer Topkonzern macht fast eine Milliarde Verlust im ersten Quartal.
  • Fremdsein in der Welt

    Was Simone de Beauvoir und die Heldin des Balletts »Die kleine Meerjungfrau« gemeinsam haben.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Bewegung in Debatte um Abtreibungsrecht?

    Brasiliens Verfassungsgericht erklärt Schwangerschaftsabbruch bei Föten ohne Gehirn für rechtens. Präsidentin Rousseff und Frauenministerin lehnen Änderung restriktiver Gesetze jedoch ab.
    Von Andreas Knobloch
  • »Eher der Kumpeltyp«

    »Riesenfehler«, »Riesenerfahrung«: Was macht eigentlich Jens Keller?
    Von Manuel Schumann
  • Normal?

    Prozeß nach ­rassistischer Beleidigung
    Von Christin Jänicke