75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 6. Dezember 2021, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Soldaten gegen Streiks

    Zauberwort ZMZ: Bundeswehr hält sich alle Optionen für Inlandseinsätze offen. Die Linke fordert Beendigung zivil-militärischer Zusammenarbeit.
    Von Frank Brendle
  • Das Ypsilanti-Gen

    Zu den Wahlergebnissen in Thüringen und im Saarland darf zweite Reihe Bizarres von sich geben.
    Von Arnold Schölzel
  • Aufruf

    Für eine Linkskoalition
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Die gekaufte Demokratie

    Die Kölner Hinterbühne bei der Gründung der Bundesrepublik Deutschland
    Von Werner Rügemer
  • Kahlschlag geht weiter

    Berlin: Landesregierung will Bezirke zu Schließungen und Privatisierungen im Jugendfreizeitbereich zwingen.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Bloß kein Termin

    Bundeswehrabzug aus Afghanistan: SPD- und Grünen-Politiker wollten sich bei ver.di nicht festlegen.
    Von Claudia Wangerin
  • Armutszeugnis für BRD

    OECD-Kinderbericht: Nachwuchs sozial Schwacher wird in Deutschland massiv benachteiligt.
    Von Jana Frielinghaus
  • Tariftreue light

    Neues Berliner Vergabegesetz nimmt Gestalt an. Entwurf wird heute im ver.di-Haus vorgestellt.
    Von Jörn Boewe

Ein totales Versorgungssystem, ohne Eigenverantwortung und Beistand von Familie, Nachbarn oder Freunden, war nie intendiert und wäre auch nicht finanzierbar.

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Wolfgang Huber, auf dem Deutschen Kassenärztetag in Berlin
  • Klamme Rechte

    In Teilen Ostdeutschlands hat die NPD ein festes Wählerpotential. Partei kämpft mit Finanzproblemen.
    Von Carsten Hübner
  • Öffentlichkeit unerwünscht

    Neonazitreffen in Berlin: Journalistenverband kritisiert Behinderung der Berichterstattung durch Polizei.
    Von Björn Kietzmann
  • »Ohne Briefmarke«

    Wie bekommt man eigentlich ein Stadionverbot? Ein Gespräch mit dem Rostocker Ultra Sebastian Eggert
    Interview: Frank Willmann