3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 28. September 2021, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Chancen für Gegenmacht

    Studiengebühren, Privatisierungen, Elitenförderung – Deutschlands Hochschulen werden weiter »vermarktet«. Das Jahr 2007 könnte entscheidend sein, um dies aufzuhalten
    Von Sebastian Wessels
  • Studieren auf Kredit

    Seit einem Jahr verleiht die staatliche KfW-Bank Geld für den Besuch einer Hochschule. Doch auch das bekommt nicht jeder, und die Verschuldung ist immens
    Von Dominik Düber
  • Die Zahlung verweigern

    Mehr als 20000 Studierende an 31 Hochschulen haben sich im vergangenen Semester an Gebührenboykotten beteiligt. Nun stehen Hamburg und Hessen auf dem Programm
    Von Fredrik Dehnerdt
  • Ablenkungsmanöver beim BAföG

    Seit Jahren stagnieren Bedarfssätze und Freibeträge bei der Ausbildungsförderung. Die große Koalition setzt die verfehlte Bildungspolitik der Vorgängerregierung fort
    Von Nele Hirsch
  • Aufruf zum Schnüffeln

    Im März forderte ein Rundschreiben Hochschulangehörige in München zur gegenseitigen Überwachung auf. Dies war kein Einzelfall
    Von Mike Niederstraßer
  • Vorsicht, Falle

    Die neue Internetseite »Unicheck« läßt Studiengebühren als normal erscheinen, indem sie Mitsprache simuliert. Dafür zahlt die Industrie
    Von Ralf Wurzbacher
  • Bankrott der Demokratie

    Obwohl die hessische Verfassung eine unentgeltliche Hochschulbildung garantiert, drückte die Landesregierung Studiengebühren durch. Aktivisten bereiten Klage vor
    Von Karin Zennig
  • Wie Bildung zur Privatsache wird

    Die elitäre »Jacobs Universität Bremen« wurde großzügig vom Land unterstützt, die Mittel der öffentlichen Uni werden zusammengestrichen. Das könnte Schule machen
    Von Felix Pithan
  • Nach Heiligendamm geht es weiter

    Die Linke an den Hochschulen könnte aus den kommenden G-8-Gipfelprotesten gestärkt hervorgehen. Diese Chance sollte sie nutzen
    Von Jonas Rest
  • Geschlecht als Platzanweiser

    Fast die Hälfte der Studierenden im ersten Semester ist weiblich, doch sechs von sieben Professuren werden von Männern besetzt. Für Frauen in der Wissenschaft liegt Chancengleichheit noch in weiter Ferne
    Von Eva Kristin Hellmann
  • Akademische Proletarier

    Das unterfinanzierte Hochschulsystem wird zunehmend von hochqualifizierten Billiglöhnern getragen. Betriebswirtschaftliches »Kurzfristdenken« verhindert Investitionen in die Lehre
    Von Torsten Bultmann
  • Gemeinsam gegen »Bildungsreform«

    Seit einem Jahr kämpfen in Griechenland Lehrende und Lernende gegen einen Umbau des Hochschulsystems nach EU-Muster
    Von Heike Schrader, Athen
  • Maulkorb für Hamburger Uni

    Professoren und Studierendenvertreter sollen sich Meinungsäußerungen von Pressestelle genehmigen lassen
    Von Andreas Grünwald
  • Bankendeal gegen Kuba

    US-Recht in Österreich: Noch-Gewerkschaftsunternehmen BAWAG beugt sich dem Helms-Burton-Gesetz. Empörung weit über das linke Spektrum hinaus.
    Von Werner Pirker, Wien

Was für ein Mann sind Sie? Mit Verlaub, Sie sind für mich überhaupt kein Mann. Sie sind ein plappernder Mann, ein Papageien-Mann. Sie reden gestern so und heute so.

Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner an Günther Oettinger
  • Sanierung abgeschlossen

    Neoliberales Credo: Mexikos Mautautobahnen sollen wieder unter Kontrolle privater Unternehmen.
    Von Gerold Schmidt, npl
  • Scheichs suchen Ölersatz

    Reiche Emirate am Golf brauchen neuen Einnahmequellen: Katar setzt auf Bildung.
    Von Thomas Berger
  • Gedenken an Ernst Thälmann

    Auszüge aus der Rede von Alfred Fritz, Mitglied des Sekretariats der KPD, am Sonnabend bei der Kundgebung am Berliner Thälmann-Denkmal

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!