Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
Neuland-Blog

Neuland-Blog


Die Onlineausgabe von junge Welt erscheint seit dem 12. Februar 2019 in einem responsiven Design mit kompakter Struktur und in moderner Optik. Gemeinsam mit Gestaltern und Softwareentwicklern von WARENFORM wird unsere Kreativabteilung während des Frühjahrs den neuen Auftritt Schritt für Schritt weiter vervollkommnen. In unserem Neuland-Blog halten wir Sie darüber auf dem laufenden.

  • · Berichte

    Fragen und Antworten - Teil 3

    Warum fehlen eigentlich... etliche Rubriken in den Menus? Nach unserem Relaunch am Dienstag erreichen uns Fragen und Zuschriften unserer Leser, die wir gebündelt beantworten wollen.

    Viele Leserinnen und Leser haben es bemerkt: Die Navigation der jW-Webseite ist sehr viel aufgeräumter und schlanker als früher. Statt mehrerer Ebenen, durch die sich der Besucher seinen Weg zu den Inhalten bahnen muss, ist die Menuführung auf das Wesentliche begrenzt: Die inhaltlichen Rubriken, die auch aus der gedruckten Zeitung bekannt sind. Unter dem neuen Menupunkt »Recherche« haben wir Werkzeuge gebündelt, die zur raschen Auffindbarkeit ähnlicher Inhalte führen: Unsere seit vielen Jahren gepflegten Dossiers, die Serien und das umfangreiche, teilweise bis 1996 zurückreichende Online-Archiv. Unter »Aktion« finden Sie unseren Terminkalender, die anstehenden Veranstaltungen in der jW-Ladengalerie und unseren aktuellen Aktionsblog. Als angemeldeter Online-Abonnent finden Sie auch Ihre Einstellungen in der Navigation: Hier können Sie beispielsweise unkompliziert Ihre Bezugsweise ändern.

    Wir haben nichts von dem gestrichen, was die junge Welt online bietet, wohl aber sinnvoll zusammengelegt und vereinfacht. Und falls Sie sich auf der neu gestalteten Webseite doch einmal verirren sollten: Der Hauptpunkt »Menu« führt Sie immer wieder zur Übersicht über unsere Rubriken zurück.

  • · Berichte

    Fragen und Antworten - Teil 2

    Wo sind eigentlich... die Leserbriefe zu finden? Nach unserem Relaunch am Dienstag erreichen uns Fragen und Zuschriften unserer Leser, die wir gebündelt beantworten wollen.

    Die klassischen Zuschriften zur gedruckten Ausgabe, die Sie regelmäßig auch in der Printausgabe finden, lassen sich auf dieser Übersichtsseite nachlesen. Den Link dazu finden Sie auf der Startseite (Rubrik »Abgeschrieben + Lesebriefe«). Ein Klick auf die Rubrik »Leserbriefe« führt Sie direkt zur Übersicht. Alle Rubrikbezeichnungen auf der Startseite sind immer gleichzeitig ein Link zur jeweiligen Rubrik.

    Es gibt zwei Wege, selbst Leserbriefe an die junge Welt zu schreiben: Die Zuschrift per E-Mail oder Post, sowie den Online-Leserbrief. Unter Online-Artikeln können Sie direkt kommentieren, die so getätigten Zuschriften werden auch unter den entsprechenden Artikeln angezeigt.

    Übrigens: Auf der Übersichtsseite werden auch die aktuellen Online-Leserzuschriften aufgelistet. Sie können sich den Link zur Übersichtsseite als Lesezeichen anlegen; diese Adresse ändert sich nicht.

  • · Berichte

    Fragen und Antworten - Teil 1

    Wo sind eigentlich... die PDF-Dateien der jungen Welt abgeblieben? Nach unserem Relaunch am Dienstag erreichen uns Fragen und Zuschriften unserer Leser, die wir gebündelt beantworten wollen.

    Die Tageszeitung junge Welt ist weiterhin als PDF-Datei in der Gestaltung der gedruckten Ausgabe erhältlich. Sie finden die aktuelle Ausgabe der jW auf der Startseite jungewelt.de, rechts neben dem Aufmacher-Artikel. Die PDF-Ausgabe ist für Online-Abonnenten bereits am Vorabend des Erscheinens verfügbar. Neben der gesamten Ausgabe stehen Ihnen auch die Schwerpunktseite, die Themaseiten, die Titelseite und gegebenenfalls unsere aktuellen Beilagen (Wochenend- sowie thematische Beilagen) zur Verfügung.

    Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten auf jungewelt.de an, um Zugriff auf den Download zu erhalten. Ein Klick auf die bildliche Darstellung der Titelseite führt Sie direkt zum Downloadbereich.

    Sie sind noch kein Online-Abonnent? Das lässt sich ändern! Mit einem Online-Abo können Sie verschiedene Wege wählen, um die junge Welt zu beziehen: Als E-Mail-Abo beispielsweise.

  • · Berichte

    Erste Reaktionen

    Wir sind gelandet, beziehungsweise haben geerntet. Doch es bleibt noch viel zu tun!

    Seit dem gestrigen Dienstag erscheint die Onlineausgabe der Tageszeitung junge Welt in neuem Layout. Gemeinsam mit den Gestaltern und Softwareentwicklern von WARENFORM hat die jW-Onlineabteilung ein zeitgemäßes neues Design entworfen – erstmals ist unsere Seite nun »responsiv«, passt sich also allen möglichen Ausgabebildschirmen automatisch an. Die frühere eigenständige Mobilversion ist damit überflüssig geworden.

    Wie immer, wenn sich die Dinge nach vielen Jahren ändern, stößt dies auf Zustimmung, aber auch auf Kritik. Wir haben etliche E-Mails und Anrufe erhalten, aus denen wir im folgenden eine kleine Auswahl präsentieren wollen. Ihre Hinweise und Meinungen sind uns natürlich weiterhin willkommen.

    - »Glückwunsch zur neuen Gestaltung«, schreibt uns Leser Wieland K. Er empfiehlt uns, »im Kopf der Online-Ausgabe einen Button ›Leserbriefe‹ zu installieren, um hierhin nicht erst über komplizierte Umwege zu gelangen. Ansonsten weitermachen wie bisher und besser.«

    - »Danke für den jetzt schon so viel besseren Internetauftritt. Sieht gut aus. Habe seit 12 Jahren ein Online-Abo... Freue mich schon aufs Kreuzworträtsel online. Weitermachen«, so Leser Ulrich K. per Kontaktformular.

    - Kritik am neuen Design, »das sich noch weniger von anderen digitalen Layouts in Zeitungen unterscheidet«, übt Leserin Susann I.: »Titelüberschriften noch zu groß, alles zu knallig, zuviel Rot. Es macht überhaupt keinen Spaß, sich einzulesen. Der erste Gedanke, ist das die Seite von der ›Bild‹?« - Nein, die verwenden zwar auch ab und an die Farbe Rot, bei denen stehen aber ganz andere Sachen als bei uns!

    - Mitgefiebert hat Leser Matthias M., der »nach der nervenzerfetzenden Spannung vor dem Rübchen-Baustellenbild bis fast 11 Uhr« am Dienstag dennoch zufrieden ist: »Für mich persönlich hätte es die alte zwar weiterhin getan, aber es ist hübsch geworden.« Besonders freut sich Matthias M. darüber, dass seine »gesammelten eigenen Browser-Lesezeichen weiterhin die richtigen Artikel finden«.

    - Lob und Kritik hat Leser Steffen K.: »Ich freue mich über den neuen gelungenen Auftritt der jW online. Jedoch gefällt mir die zu kleine Schrift nicht. Die Schriftgröße war vorher viel angenehmer.« Unsere Schriftgröße hat sich allerdings gar nicht geändert – wir vermuten, dass die größeren Bilder und deren höhere Auflösung zu dem Eindruck führen können, dass sich die anderen Inhalte verkleinert haben.

    - »Erst einmal großes Lob und vielen Dank für Eure unermüdliche journalistische Tätigkeit!«, schreibt uns Leser Matthias G. Er und seine Frau lesen »täglich die Zeitung, oft auch ›analog‹ in Papierform, wozu wir selbige natürlich extra erwerben, um sie im Anschluss weiterzureichen.« Wir finden, dass das ein gutes Modell ist, denn Print wie Online haben ihre jeweiligen Stärken.

    ...wer die Printausgabe der jungen Welt bislang noch nicht kennt, kann sie hier am Kiosk finden oder gleich abonnieren. Und wer noch kein Online-Abo hat: Auch das Problem lässt sich lösen!

    jW-Entwicklerteam

  • · Blog

    Da sind wir wieder

    Der erneuerte Webauftritt ist online: übersichtlicher und responsiv, passt sich also verschiedenen Bildschirmgrößen automatisch an. Er bleibt eine Baustelle. Schritt für Schritt werden wir weiter modernisieren und Sie als unsere Leserinnen und Leser mit diesem Blog in die Entwicklung einbeziehen. Ihre Hinweise und Meinungen sind willkommen.

    Die Redaktion

  • · Fotostrecken

    Vorwärts immer

    Blick in die Frühkonferenz
    Daniel Hager, der Mann für die Entwürfe
    Jörg Tiedjen und Klaus Fischer bei der Auswertung der aktuellen Ausgabe
    Mit Überblick über das Projekt: Peter Steiniger
    Will nicht aufs Bild: N.N.
    Die Schlussredaktion in Aktion
    Jana Kiesler aus dem Sekretariat kreuzt in der Herstellung auf
    Neuer Onlineauftritt, bleibender Anspruch

    Gespannte Erwartung herrscht heute in der Redaktion. Mit der Umstellung werden auch die Arbeitsabläufe zur Erstellung der Onlineausgabe vereinfacht, das gesamte Team stärker einbezogen. Zu inhaltlichen Schwerpunkten möchte jungewelt.de künftig mehr Aktualität bieten.

  • · Berichte

    Neues Onlinekonzept für junge Welt

    jW-Website wird responsiv, aufgeräumter und übersichtlicher

    Die Tageszeitung junge Welt hat nur eine Chance, wenn sich Print- wie Onlineausgabe weiterentwickeln. Derzeit arbeiten wir an der Optimierung unseres Onlineauftritts jungewelt.de. Wenn alles nach Plan läuft, werden wir ab kommendem Dienstag nachmittag unsere Leserinnen und Leser mit einer überarbeiteten Gestaltung der jW-Website erfreuen: Sie wird aufgeräumter und übersichtlicher. Wir verzichten künftig auf eine Trennung von Startseite und eigentlicher Tagesausgabe und führen beides zusammen. Die jW wird im Netz endlich responsiv – das bedeutet, dass Sie die jW-Ausgabe am normalen PC, auf dem Tablet oder dem Smartphone in einem einheitlichen und an die Größe des jeweils genutzten Bildschirms angepassten Layout erhalten. Und erstmals finden Sie in der jW-Onlineausgabe tatsächlich alle Elemente und Beiträge aus der Printausgabe wieder – selbst auf das Kreuzworträtsel müssen Onlineabonnenten künftig nicht mehr verzichten.

    Wir eröffnen mit der Neugestaltung, die Sie ab kommendem Dienstag erleben werden, eine Reihe an Weiterentwicklungen. So planen wir, von Sonntag bis Freitag die Redaktionszeiten zu erweitern: Ein Onlineteam wird dann Hintergründe, Meldungen und Analysen bei Bedarf auch nach Redaktionsschluss der Printausgabe zusammenstellen. Geplant ist keine Konkurrenz zu den zahlreichen Nachrichtentickern, vielmehr sollen einzelne, für unsere Leserinnen und Leser wichtige und unseren Schwerpunkten entsprechende zusätzliche Informationen, die es nicht mehr in die Printausgabe geschafft haben, auf jungewelt.de zur Verfügung gestellt werden. Für diesen Service ist die Zeit bis 20 Uhr vorgesehen, der Samstag bleibt zunächst ausgeklammert. Mit einem speziellen Blog wollen wir in den nächsten Wochen unsere Leserinnen und Leser auf die neuen (aber auch bereits vorhandenen) Möglichkeiten, die wir online bereithalten, hinweisen. Wir freuen uns auf Kritik, Hinweise, Anregungen – und Abonnements!

    jW-Entwicklergruppe