Unsere Ladengalerie


Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


Requiem – Menschenbilder

Ausstellung, 8. August bis 5. Oktober

Abb.: Archi Galentz: Armenien, Requiem, 44 x 66 cm, Acryl auf Leinwand, 1994

Archi Galentz wurde 1971 in Moskau geboren, wuchs in Jerewan auf und lebt heute in Berlin. Eine Auswahl seiner Grafiken und Gemälde zum Thema armenische Identität und postsowjetisches Wiedererstarken des armenischen Bewusstseins sind in der jW-Ladengalerie zu sehen.



Unsere Veranstaltungen:

  • »Das Kapital sind wir«

    Dienstag, den 26. September 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Die Zukunft des Lageristen – ein Picker-Roboter in einem Lagerha

    Die Zukunft des Lageristen – ein Picker-Roboter in einem Lagerhaus im kanadischen Toronto. Ähnliche Transportautomaten werden von verschiedenen Firmen produziert und finden immer häufiger Verwendung

    Zur Kritik der digitalen Ökonomie. Buchvorstellung mit dem Autor Timo Daum

    Der digitale Kapitalismus beutet immer weniger lebendige Arbeit direkt aus. Stattdessen halten wir, die User, ihn mit unserer Aktivität auf den digitalen Plattformen am Leben: User Generated Capitalism.

    Kritik, die auf Datensammelwut oder Zersplitterung von Arbeitsverhältnissen fokussiert ist, greift zu kurz. Oft wird der digitale Kapitalismus vom Standpunkt des Vor-Digitalen aus kritisiert und entweder verleugnet oder verharmlost: der Informations-Kapitalismus scheitere an sich selbst.

    Moderation: Sebastian Carlens (jW)

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €
    Zur Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 0 30/53 63 55-56


    »Auf dem Wege« – Zehn Jahre junge Welt-Ladengalerie

    Samstag, den 07. Oktober 2017, Beginn 18:00 Uhr


    Einladungskarte-10-Jahre-Ladengalerie-BACK-korr.png

    mit:

    Esther Esche
    Nicolas Miquea
    Anja Panse
    Gina Pietsch
    Arnold Schölzel (jW)


    u. a. mit Texten von Gonzalo Rojas, Georg Maurer, Eberhard Esche
    und Peter Hacks.


    Einlass ab 17.30 Uhr/Beginn: 18.00 Uhr

    Eintritt: 10,00 €/ermäßigt: 7,00 €

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

    Um Anmeldung zur Veranstaltung wird unter mm@jungewelt.de oder
    0 30/53 63 55-56 gebeten


    100 Jahre Oktoberrevolution

    Dienstag, den 10. Oktober 2017, Beginn 19:00 Uhr


    - Irrweg oder Ausweg?

    Mit den Autoren Daniel Bratanovic und Sebastian Carlens

    Wie steht es um das programmatische Erbe der Oktoberrevolution? Kann der Blick auf das Werk der Bolschewiki etwas anderes sein als nostalgische Verklärung einerseits oder Verdammung andererseits? Ein Chor von renommierten Historikern, die Daniel Bratanovic hier versammelt, beantwortet jenseits aller emotionalen Aufgeregtheiten auf vielschichtige Weise die Frage, ob und, falls ja, wie die Oktoberrevolution und ihre Errungenschaften auch 100 Jahre danach immer noch als Maßstab zum Verständnis gegenwärtiger Krisen dienen können. Die Umstände, mit denen die Bolschewiki konfrontiert waren und für die sie eine Lösung suchten (und nicht immer fanden), herrschen heute – in deutlich anderer Form, im Kern unverändert – erneut...

    Moderation: Arnold Schölzel (jW)

    Eintritt: 5,00 €
    ermäßigt: 3,00 €

    Zur Veranstaltung bitte wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 030 53 63 55 56


    Wehret den Anfängen!

    Donnerstag, den 26. Oktober 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Die AfD ist ein Phänomen.
    ber ist sie auch eine unerklärliche Erscheinung? Gegründet von rechtskonservativen, nationalistischen Herren, von denen viele einen Professorentitel tragen, scheint sie nunmehr, unter Missbrauch der Verarmten und Abgehängten sowie prekarisierten Mittelschichten, die meinen, »denen da oben« eins auswischen zu können, massenkompatibel zu sein. Mittlerweile ist sie in zehn Landtagen und im Bundeatag vertreten. Wehret den Anfängen! klärt und deckt auf. Es analysiert fundiert die Quellen, Personen und Ziele der AfD, weist ihre Verbundenheit zum Kapital nach und verdeutlicht ihr Ansinnen, die nationalkonservative Linie in Deutschland fortzusetzen.

    Buchpremiere mit den Autorinnen Johanna Scheringer-Wright (MdL- Die LINKE), Ellen Brombacher und dem Verleger Ullrich Jeschke

    Moderation: Michael Mäde (jW)

    Eintritt: 5,00 €
    Ermäßigt: 3,00 €

    Zur Veranstaltung bitte wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 030 53 63 55 56


Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.