Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

 

Unsere Ladengalerie


Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 12-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


REVERENZEN – Grafiken von Roland R. Berger

Reverenz vor Albrecht Dürer (Das Leben), 2019, Linolschnitt, 400
Reverenz vor Albrecht Dürer (Das Leben), 2019, Linolschnitt, 400 x 400 mm

Roland R. Berger ist einer der 131 Künstler, die sich zu Zeiten der DDR an der Junge Welt-Grafikedition beteiligten. Schon früh anerkannt als Meister seines Fachs, schuf er für diese Edition 1979 das »Hochdrucklehrblatt«.

»Seit dem Beginn des letzten Jahrzehnts im vorherigen Jahrhundert fühle ich mich als in das große Deutschland Katapultierter und vermisse die bescheiden-vernünftigen Nischen ebenso wie die erträumten Utopien. Zukunft wird von der Macht des Geldes bestimmt, das Wertgefüge gerät für immer mehr Menschen zum Fluch des Daseins. Kunst, die Zeichen setzt, signalisiert Zustände und drängt nach Aufklärung.« (2013)

Ausstellung bis 8.11.2019



Unsere Veranstaltungen:

  • Israel nach den Wahlen

    Mittwoch, den 23. Oktober 2019, Beginn 19:00 Uhr


    Israels bisheriger Premier Benjamin Netanjahu, Präsident Reuven

    Israels bisheriger Premier Benjamin Netanjahu, Präsident Reuven Rivlin und Benny Gantz vom blau-weißen Oppositionsbündnis (v. l. n. r.)

    ---------------------------------------------------------------------
    Gesprächsabend mit dem ehemaligen israelischen Botschafter in Südafrika Ilan Baruch

    Ilan Baruch war 36 Jahre lang im Dienst des israelischen Außenministeriums. zuletzt als Botschafter Israels in Südafrika, Namibia, Botswana und Zimbabwe. Zu seinen vielen Einsätzen zählte auch die Arbeit im Team der israelischen Delegation bei den Osloer Friedensverhandlungen mit der PLO. Ilan Baruch ist seither ein überzeugter Vertreter einer Zweistaatenlösung. Als er 2011 begriff, dass diese von der Netanjahu-Regierung nicht mehr angestrebt wird, quittierte er den Dienst und begann sein zivilgesellschaftliches Engagement. Er gründete eine NGO in Israel, die für universelle Werte, für Freiheit und Gleichheit steht.
    Er spricht auf dieser von pax christi organisierten Vortragstour zum ersten Mal öffentlich in Deutschland.

    Moderation: Stefan Huth (jW)

    Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €


    Zur Veranstaltung bitte wir um Anmeldung unter mm@jungewelt.de oder 030 53 63 55 56


Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.