Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
  • Berlin macht dicht

    Innenminister beendet »Zeit des Durchwinkens« an den Grenzen – und will Nordafrikaner »effizienter« abschieben
    Von Stefan Huth
  • Für die EU, ohne die DKP

    Die Europäische Linke will den Staatenbund demokratisieren. Die deutschen Kommunisten machen da nicht mehr mit: Sie haben der EL den Rücken gekehrt
    Von Johannes Supe
  • Hillarys Krieg

    Bei der Beseitigung des libyschen Staatschefs Muammar Al-Ghaddafi tat sich die damalige US-Außenministerin ­Clinton besonders hervor
    Von Diana Johnstone
  • Nein zu »Trident«

    Zehntausende haben am Samstag in London gegen die geplante Erneuerung des britischen Atomwaffenarsenals demonstriert.
  • Doppelzüngige US-Außenpolitik

    Drei Wochen vor dem Besuch Barack Obamas in Havanna haben die USA erneut Sanktionen gegen eine Firma wegen deren Kuba-Geschäfte verhängt.
    Von Volker Hermsdorf
  • Westen freut sich zu früh

    Bei Parlamentswahlen im Iran legen die Reformer zwar zu, doch die Konservativen ­bleiben vermutlich stärkste Kraft. Von
    Von Knut Mellenthin
  • Juristische Raserei

    Der Oberste Gerichtshof der USA hat eine Grundsatzentscheidung gefällt, die besagt, dass lebenslange Haft für minderjährige Gefangene verfassungswidrig ist.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Streikauftakt in Argentinien

    Gewerkschaft der Staatsangestellten mobilisiert Zehntausende gegen Entlassungswelle der neuen Regierung
    Von Christin Bernhold, Buenos Aires
  • Streit bei UKIP

    Britische Nationalisten sehen bei EU-Kritik ihre Felle davonschwimmen
    Von Christian Bunke

Ich würde vorschlagen, einfach mal sechs Monate Ruhe zu geben. Danach wird abgerechnet.

Der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, hat sich Kritik an der Arbeit seiner Behörde gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe verbeten.
  • Schwächelnde Weltwirtschaft

    Viele Länder stecken in Schwierigkeiten, doch Gegenmaßnahmen lassen auf sich ­warten. China wird zum größten Kapitalexporteur
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Weiße Arroganz

    André Vltcheks Buch »Indonesien – Archipel der Furcht« bietet zahlreiche Informationen – und irritiert mit bornierten Urteilen. Von
    Von Anett Keller
  • Von Krise zu Krise

    Heike Buchter hat sich das Finanzimperium Blackrock vorgenommen
    Von Simon Zeise

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es raubt mir fast den Atem, mit welchem Druck unser Gesundheitswesen zum Gesundheitsmarkt transformiert wird. Die informationelle Selbstbestimmung wird untergraben.«

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft