Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Berlin macht dicht

    Innenminister beendet »Zeit des Durchwinkens« an den Grenzen – und will Nordafrikaner »effizienter« abschieben
    Von Stefan Huth
  • Für die EU, ohne die DKP

    Die Europäische Linke will den Staatenbund demokratisieren. Die deutschen Kommunisten machen da nicht mehr mit: Sie haben der EL den Rücken gekehrt
    Von Johannes Supe
  • Hillarys Krieg

    Bei der Beseitigung des libyschen Staatschefs Muammar Al-Ghaddafi tat sich die damalige US-Außenministerin ­Clinton besonders hervor
    Von Diana Johnstone
  • Nein zu »Trident«

    Zehntausende haben am Samstag in London gegen die geplante Erneuerung des britischen Atomwaffenarsenals demonstriert.
  • Doppelzüngige US-Außenpolitik

    Drei Wochen vor dem Besuch Barack Obamas in Havanna haben die USA erneut Sanktionen gegen eine Firma wegen deren Kuba-Geschäfte verhängt.
    Von Volker Hermsdorf
  • Westen freut sich zu früh

    Bei Parlamentswahlen im Iran legen die Reformer zwar zu, doch die Konservativen ­bleiben vermutlich stärkste Kraft. Von
    Von Knut Mellenthin
  • Juristische Raserei

    Der Oberste Gerichtshof der USA hat eine Grundsatzentscheidung gefällt, die besagt, dass lebenslange Haft für minderjährige Gefangene verfassungswidrig ist.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Streikauftakt in Argentinien

    Gewerkschaft der Staatsangestellten mobilisiert Zehntausende gegen Entlassungswelle der neuen Regierung
    Von Christin Bernhold, Buenos Aires
  • Streit bei UKIP

    Britische Nationalisten sehen bei EU-Kritik ihre Felle davonschwimmen
    Von Christian Bunke

Ich würde vorschlagen, einfach mal sechs Monate Ruhe zu geben. Danach wird abgerechnet.

Der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, hat sich Kritik an der Arbeit seiner Behörde gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe verbeten.
  • Schwächelnde Weltwirtschaft

    Viele Länder stecken in Schwierigkeiten, doch Gegenmaßnahmen lassen auf sich ­warten. China wird zum größten Kapitalexporteur
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Weiße Arroganz

    André Vltcheks Buch »Indonesien – Archipel der Furcht« bietet zahlreiche Informationen – und irritiert mit bornierten Urteilen. Von
    Von Anett Keller
  • Von Krise zu Krise

    Heike Buchter hat sich das Finanzimperium Blackrock vorgenommen
    Von Simon Zeise

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es raubt mir fast den Atem, mit welchem Druck unser Gesundheitswesen zum Gesundheitsmarkt transformiert wird. Die informationelle Selbstbestimmung wird untergraben.«