Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
  • Zum Schweigen verurteilt

    Nach fast 44 Jahren in Isolationshaft ist der US-Gefangene Albert Woodfox frei. Auf Feststellung seiner Unschuld muss er verzichten
    Von Jürgen Heiser
  • Albtraumkanzlerin

    Krieg führen, Krieg anheizen, aber die deutsche Führungsrolle verschweigen. Seit der verdeckten westlichen Intervention in Syrien und der offenen in der Ukraine ...
    Von Arnold Schölzel
  • »Ist mir egal«

    Nach Havanna darf jeder kommen, auch Barack Obama. Große Illusionen machen sich die Kubaner vor dem Besuch des US-Staatschefs allerdings nicht
    Von Volker Hermsdorf, Havanna
  • People Power

    Das philippinische Volk war im Februar 1986 ein Machtfaktor, den Militär und US-Administration zu lenken wussten, um mit dem Sturz des Diktators Marcos die Verhältnisse auf dem Inselstaat nicht sonderlich zu ändern.
    Von Rainer Werning
  • Polizei macht Opfer zu Tätern

    Nachdem ein rassistischer Mob im sächsischen Clausnitz den Einzug von Flüchtlingen zu verhindern versuchte, gerät die Polizei in die Kritik.
    Von Markus Bernhardt
  • Neuer Anlauf für Ombudsstelle

    Beschwerdeinstanz für Opfer von Polizeigewalt eingefordert. Unverhältnismäßige Brutalität entspricht mancherorts offenbar der Gesetzeslage
    Von Markus Bernhardt
  • Zerfallende Ordnung

    Die Welt ist gefährlicher als vor 30 Jahren, die Friedensbewegung jedoch schwächer. Das kann und soll sich ändern
    Von Bernhard Trautvetter
  • »Stuttgart 21« lässt grüßen

    Fehmarntunnel: Trotz enormer ökonomischer und ökologischer Risiken hält Dänemark an Megaprojekt fest. Kein Widerspruch der BRD-Regierung
    Von Jana Frielinghaus
  • »Ein Klima der Angst macht sich breit«

    Mehr als 230 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte haben in einem Brief an Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) gegen das sogenannte Asylpaket II protestiert.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Bush ist raus

    US-Vorwahlen: Clinton liegt in Nevada knapp vor Sanders, Trump und Cruz drücken Republikaner in South Carolina weiter nach rechts
    Von Stephan Kimmerle, Seattle
  • Auf dem Weg zur Intervention

    Zahl der Toten nach US-Luftangriff in Libyen auf 50 gestiegen. EU will Militäroperation auf libysche Hoheitsgewässer ausdehnen
    Von Knut Mellenthin
  • Hollandes nächster Streich

    Frankreichs Regierung will zugunsten der Unternehmer das Arbeitsrecht ändern und riskiert dafür ein Misstrauensvotum aus den eigenen Reihen
    Von Hansgeorg Hermann, Paris

Frau Merkel kann froh sein, dass die SPD in der Bundesregierung ist, sonst hätte sie schon längst das Handtuch werfen müssen.

Der SPD-Parteivize Ralf Stegner machte am Sonntag gegenüber der Presseagentur dpa deutlich, wer die konservative Regierung in diesem Land stützt
  • Spitäler im Visier

    Angriffe auf »Fleisch und Blut«: In der Medizin sind Datenschutz und digitale Sicherheit lebenswichtig. Nicht überall scheint man sich dessen bewusst zu sein
    Von Joachim Jakobs
  • Gaskammer im Ausflugslokal

    Florence Hervé und Martin Graf auf Spurensuche in Natzweiler-Struthof – dem einzigen Konzentrationslager der Nazis in Frankreich
    Von Gerd Schumann

Kurz notiert

  • Tanz um Conte

    Der Cheftrainer bleibt außen vor: In Italien wurde ein Mammutprozess gegen die Manipulation bei Fußballspielen eröffnet
    Von Tom Mustroph
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    Es liegt doch auf der Hand, dass die zahlreichen ›V-Männer‹ des Verfassungsschutzes im Auftrag der Staatsmacht handeln und auch bezahlt werden.