Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Mehr Kriege wagen

    NATO-Staaten werfen Russland Eskalation in Syrien vor. Steinmeier fordert Engagement jenseits der eigenen Grenzen
    Von Claudia Wangerin, München, und Simon Zeise
  • Bad Boy des Tages: Boris Palmer

    Fortschrittsbewusst wie seine Partei gibt sich Boris Palmer auf seiner Website. »Weiter mit neuen Ideen«, heißt es da in großen Lettern – und die hat der Tübinger
  • Stabilität ohne Perspektive

    Uganda: Präsident Museveni kann auch nach 30 Jahren mit Wiederwahl rechnen. Land im Griff des Neokolonialismus
    Von Frank Schumann, Kampala
  • Nur weg hier!

    In Uganda gibt es für Flüchtlinge aus dem Kongo keine Perspektive
    Von Frank Schumann, Kampala
  • Gosse und Salon

    Bocksgesang. Botho Straußens Nashorngebrüll weckte alles, was irgendwo rechtsaußen denkt. Von der selbstbewußten Nation bis zum Rittergut (Teil 2 und Schluss)
    Von Otto Köhler
  • Protest gegen Fluchtverursacher

    Oft wurde in den vergangenen Monaten für Solidarität mit Geflüchteten demonstriert, selten wurden dabei die Gründe für die Massenflucht so deutlich aufgezeigt wie am Sonnabend beim Protest gegen die 52. »Münchner Sicherheitskonferenz«
    Von Claudia Wangerin, München
  • CDU »im Nacken«

    Vertreter von Die Linke warben bei Parlamentariertag für Regierung mit SPD und Grünen. Dafür seien Kompromisse nötig
    Von Susan Bonath
  • »Amore statt peng, peng«

    3.500 demonstrieren gegen Gastspiel von AfD-Sprecherin Petry im Augsburger Rathaus
    Von Fabian Linder, Augsburg
  • Ganz legale Steuertricks

    Studie: IKEA prellte Finanzbehörden in EU in sechs Jahren um mindestens eine Milliarde Euro. 2014 allein in Deutschland 35 Millionen »gespart«
    Von Jana Frielinghaus
  • Gegen Gewalt an Frauen

    Hunderte Frauen haben sich am Sonntag in der philippinischen Hauptstadt Manila mit einer Tanzperformance an der weltweiten Aktion »One Billion Rising« beteiligt
  • Den Sahel im Visier

    Bundespräsident Gauck in Nigeria und Mali. Möglichkeit für Markteinstieg der deutschen Wirtschaft »günstig wie seit Jahren nicht«
    Von Jörg Kronauer
  • Lebenslang für Minderjährige

    Kürzlich fällte der Oberste Gerichtshof der USA die wegweisende Grundsatzentscheidung, dass lebenslange Haft ohne Aussicht auf eine Strafaussetzung zur Bewährung für minderjährige Gefangene verfassungswidrig ist.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Stoppt das Blutvergießen

    Papst Franziskus und Patriarch Kyrill kritisieren in Havanna »Ungerechtigkeit im System der internationalen Beziehungen«
    Von Volker Hermsdorf, Havanna
  • Wirtschaft, hilf mir!

    Südafrikas Präsident Jacob Zuma steht stark unter Druck. Retten sollen ihn Investoren
    Von Christian Selz

Hat der Feminismus die Liebe kaputtgemacht?

Die Bild am Sonntag sorgte sich anlässlich des Valentinstags um Frauen, die im Beruf ihren »Mann stehen«.
  • Vergebene Chancen

    Abnehmende Beschäftigung, große Lohnunterschiede: Frauen auf dem indischen Arbeitsmarkt stark benachteiligt
    Von Thomas Berger

Kurz notiert

  • Die ewige Weltspitze

    »WM der vierten Plätze«: Claudia Pechstein bleibt im deutschen Eischnellauf das Maß aller Dinge
    Von Jens Walter
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    Die Jobcenter sind nichts anderes als staatliche Überwachungs- und Sanktionsbehörden für Erwerbslose und Erfüllungsgehilfen und staatliche Subventionierer der Zeitarbeitsbranche.