75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 27. / 28. November 2021, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Rüsten gegen Russland

    Washington will deutlich mehr Waffen an NATO-Staaten in Zentral- und Osteuropa liefern. Planspiele der Kriegsallianz gegen Angriff aus dem Osten
    Von Stefan Huth
  • Ab in den nächsten Krieg

    Die NATO steht vor einer erneuten Intervention in Libyen. Die Angriffe 2011 stürzten das Land ins Chaos
    Von Knut Mellenthin
  • Betreutes Regieren

    Libyen hat seit Sommer 2014 zwei Regierungen. Die eine befindet sich in der Hauptstadt Tripolis. Die andere residiert im ostlibyschen Tobruk, nahe der Grenze zu ...
    Von Knut Mellenthin
  • Mit der Natur versöhnen

    Vorabdruck. Über Ökologie und Utopie, Wolfgang Harich und das marxistische Verständnis der Naturzerstörung
    Von Werner Seppmann
  • Herziger Befangenheitsantrag

    NSU-Prozess: Beate Zschäpe findet Richter Götzl nicht einfühlsam. Weiterhin will sie drei Anwälte loswerden. Militärgeheimdienst könnte bald Thema sein
    Von Claudia Wangerin
  • Wählerwechsel bei den Grünen

    Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg. Links-alternative Wählerschichten gehen auf Distanz zur Kretschmann-Landesregierung
    Von Markus Bernhardt
  • »Nur« rund drei Millionen

    Bundesagentur vermeldet leichte Zunahme der Erwerbslosigkeit im Vergleich zum Vormonat. Amtlich: Januar 2016 mit niedrigstem Stand seit 1991
    Von jW-Bericht
  • Alles faule Langschläfer?

    Erwerbsloseninitiative: Vorstand der Arbeitsagentur macht Stimmung gegen Eltern im Hartz-IV-Bezug
    Von Susan Bonath
  • »Alle gefeuert«

    Beschäftigte des französischen Pharmaziekonzerns Servier haben am Dienstag in Suresnes bei Paris gegen die von der Unternehmensleitung geplanten Massenentlassungen protestiert
  • Was ist Sozialismus?

    Vorwahlen in US-Staat Iowa: Cruz bei Republikanern vor Trump, linker Demokrat Sanders gleichauf mit Clinton
    Von Stephan Kimmerle, Seattle
  • Italienisches Dilemma

    23 Außenminister diskutieren in Rom über den Kampf gegen die IS-Miliz
    Von Gerhard Feldbauer
  • Staatsfeind Nummer eins

    In der Türkei hat der Prozess gegen den Prediger Fethullah Gülen begonnen. Dem Erdogan-Rivalen wird der Versuch des Sturzes der Regierung vorgeworfen
    Von Nick Brauns
  • Ein halbes Leben auf den Tod gewartet

    Nach 37 Jahren in Haft wird ein 72jähriger im US-Bundesstaat Georgia hingerichtet. Der Afroamerikaner Brandon Astor Jones war zuvor schon 37 Jahre lang im Staatsgefängnis von Jackson inhaftiert
    Von Jürgen Heiser

Hinter der öffentlichen Person Raúl Castro verbirgt sich der Vertreter einer der letzten noch aktiven Diktaturen.

Christophe Deloire, Generalsekretär von »Reporter ohne Grenzen«, am Montag in der französischen Tageszeitung Libération
  • Klagen über Klagen

    Darf’s eine Milliarde mehr sein? Russland und die Ukraine streiten und prozessieren um den Gastransit in die EU. Entscheiden soll ein schwedisches Schiedsgericht
    Von Reinhard Lauterbach
  • Klügstes Geigertum

    Patricia Kopatchinskaja kann Musik kreischen, quietschen, ­hauchen, zum Beispiel die von Tschaikowski
    Von Stefan Siegert
  • Verzweifeltes Auftrumpfen

    Schnee, Blut und Agatha Christie: »The Hateful Eight« sucht das Große im Läppischen
    Von Peer Schmitt
  • Der weibliche Charme der AfD

    So schnell wird aus dem Anglerwunsch »Petri Heil!« der deutsche Gruß »Heil Petry!« Die Chefin der AfD hat die Hosen runtergelassen, hat blank gezogen und die Waffen von Hass und Niedertracht entsichert
    Von Wiglaf Droste
  • Rotlicht: Geld

    Was Geld wirklich ist, soll hier nicht geklärt werden. Das Thema ist zu umfangreich. Zumal Geld seine Eigenschaften im Wandel der kapitalistischen Produktionsweise ebenfalls ändert
    Von Lucas Zeise
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Abgeschrieben

    Flüchtlingspolitik: Pravo über Merkels Dialektik