1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Durchbruch in Havanna

    Kolumbiens Präsident und der oberste Comandante der FARC-Guerilla reichen sich in Kuba die Hand. Friedensvertrag soll bis März unterschrieben werden
    Von André Scheer
  • Geschichtsschweißer des Tages: Pawlo Klimkin

    Pawlo Klimkin, Außenminister der Ukraine, hat im Prinzip etwas Ordentliches gelernt. Wie die Bundeskanzlerin ist er studierter Physiker, wie jene wechselte er von der Akademie...
  • Kriegsvariante

    Merkel für Gespräche mit Assad
    Von Arnold Schölzel
  • »Ein Mann ohne Tiefgang«

    Was ist vom griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und seiner von linken Kritikern gesäuberten Regierungspartei Syriza zu erwarten? Ein Gespräch mit Giannis Milios
    Von Hansgeorg Hermann/Athen
  • Linke-Führung brüskiert Parteibasis

    Lucy Redler ist Mitglied der Partei Die Linke in Berlin-Neukölln. Sie gehört der Bundesleitung der Sozialistischen Alternative (SAV) an und dem Bundessprecherrat der Linkspart...
  • Neofeudalismus im Finanzmarktkapitalismus

    Nach der Kritik des Bundesverfassungsgerichts 2014 und den aktuellen »Korrekturen« der großen Koalition: Die Steuerprivilegien für Unternehmerfamilien bestehen fort
    Von Christoph Butterwegge
  • Massenpanik

    Bei einer der schlimmsten Katastrophen während der islamischen Wallfahrt sind nahe Mekka mehr als 700 Menschen ums Leben gekommen.
  • Sie wühlen weiter

    USA planen neue Einmischung in Kuba. Provokationen gegen Normalisierung der Beziehungen befürchtet
    Von Volker Hermsdorf
  • Streikbruch per Gesetz

    Großbritanniens Regierung plant drakonische Maßnahmen gegen die Gewerkschaftsbewegung
    Von Christian Bunke/Manchester
  • Ende der Debatte

    Die Lösungsvorschläge der UNO im innerlibyschen Konflikt gefallen keiner der streitenden Parteien
    Von Knut Mellenthin

Das ist ja nun das Armutszeugnis schlechthin. Wenn man sechs bis zehn Leute von McKinsey holt und von denen dann Lösungen erwartet – denen muss man zuerst die Welt erklären!

Albert Schmid, bis 2010 Präsident des Bundesamtes für Migration, in der Mittelbayerischen Zeitung (Donnerstagsausgabe) zu Berichten, zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingsprobleme würden Unternehmensberater verpflichtet.
  • Alles neu macht der Maidan

    Ukrainische Regierungskoalition will aus sowjetischen Zeiten stammende Arbeitsgesetzgebung aufheben und Gewerkschaftsgründungen erschweren
    Von Reinhard Lauterbach
  • Jakobsweg der Antifaschisten

    In Berlin hielt Ernest Kaltenegger einen Vortrag über den Kampf der Partisanen in Slowenien gegen die Nazis
    Von Michael Polster
  • Typ & Ingen

    Im Sommer las ich in der Zeitung von jemand, der mir vorgestellt wurde: »Er ist politischer Aktivist und lebt in Tübingen.«
    Von Wiglaf Droste
  • »Leben alleine reicht nicht«

    Heute erscheint »Über … Menschen«, das neue Album der Fehlfarben. Ein Gespräch mit Peter Hein
    Interview: Anne-Lydia Mühle
  • Davor keine Rettung

    Kompakt, realistisch, ausgemergelt: Rückblick auf den langen Sommer des Hardcore-Punk
    Von Ken Merten
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • Foto der Woche: Krieg und Frieden

    Der Oberkommandierende der US-Streitkräfte, Präsident Barack Obama, und »Gottes Blauhelm« (Die Zeit), Papst Franziskus, am 23. September vor dem Weißen Haus in Washington
  • Rückschlag für Frauenrechte

    20 Jahre Weltkonferenz in Peking: Durch neoliberale Politik und Aufschwung neokonservativer Kräfte schrumpfen demokratische Spielräume und Finanzen
    Von Christa Wichterich
  • Kaktus

    Negativpreis für sexistische Werbung geht an Onlinefirma