Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Januar 2021, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2464 GenossInnen herausgegeben
Die junge Welt drei Wochen gratis testen Die junge Welt drei Wochen gratis testen
Die junge Welt drei Wochen gratis testen
  • Stasi-Angst in Thüringen

    Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten gewählt. CSU wettert gegen »Top-Agenten«, Demonstranten fürchten »Rückkehr der Kommunisten«. Kritik auch von links
    Von André Scheer
  • Sag mir, wo du stehst

    Wie das Ende von Opel in Bochum und der Start von Bodo Ramelow als Ministerpräsident in Thüringen zusammenhängen
    Von Dietmar Koschmieder
  • »Ein Nein ist möglich«

    Streit in der SPD über transatlantische Vereinbarungen TTIP und CETA. Festlegung von Parteichef Gabriel auf Zustimmung Deutschlands stößt auf Widerspruch. Verbesserungen gefordert statt Ablehnung. Ein Gespräch mit Sascha Raabe
    Interview: Interview: Ralf Wurzbacher
  • Die Vielgestaltigkeit der Welt verteidigen

    Die Politik der Eindämmung gegenüber Russland wurde nicht erst gestern erfunden. Sie bedroht mach der Kündigung des Raketenabwehrvertrages durch die USA im Jahr 2002 heute die ganze Welt, weil sie das strategische Kräftegleichgewicht stören kann.
    Von Wladimir Putin
  • Bundeswehr will bleiben

    Bundestag: Steinmeier wirbt für neues Afghanistan-Mandat. Vorerst soll weiter beraten werden
  • »Alles, was das rechte Spektrum hergibt«

    Ein Netzwerk von Rassisten will am Montag auch in Düsseldorf aufmarschieren. Antifaschisten mobilisieren dagegen. Ein Gespräch mit Judith Behrens
    Interview: Interview: Markus Bernhardt
  • Online-Spezial»Es geht nicht um Putin«

    Exkanzler Gerhard Schröder, Expräsident Roman Herzog und andere fordern von Bundesregierung Kurswechsel: »Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!«
  • Rauswurf abgeschmettert

    Frankfurt am Main: Kündigung eines Betriebsrates durch Beschäftigungsgesellschaft aufgehoben. Weiterarbeiten darf er nicht
    Von Gitta Düperthal

Kurz notiert

  • Fälschen für den guten Zweck

    Auszählung in Republik Moldau abgeschlossen. Proeuropäische Parteien griffen offenbar auf bewährte Polittechnologien zurück
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kriminalisierung von Flüchtlingen

    In Österreich wurden Asylbewerber wegen »Schlepperei« verurteilt. Menschenrechtsorganisationen kritisieren Prozess
    Von Simon Loidl; Wien
  • Schatten und Phantome

    Die Meldungen über iranische Luftangriffe im Irak sind nicht belegt - doch machten sie weltweit die Runde
    Von Knut Mellenthin
  • Ukraine in Not

    Zentralbankgold weg, Stromversorgung gefährdet, Preise im Auftrieb: Pleite des Kiewer Regimes scheint trotz großzügiger EU-Zahlungen nur aufgeschoben
    Von Rainer Rupp
  • Nach dem verrückten Wind

    Der Mann, der zweimal Geburtstag feiert, mit neuem Buch und einer ihm gewidmeten Ausstellung: Aras Ören ist jetzt 75
    Von Matthias Reichelt
  • Äh, what's hot?

    Als das Triviale noch toll war: Die Kunstausstellung »German Pop« in Frankfurt am Main erzählt von der ästhetischen Verflottung der Bundesrepublik
    Von Christof Meueler
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtips
  • Akzeptable Offiziere

    Das »Römische Protokoll« vom 7. Dezember 1944 gliederte die italienische Partisanenarmee in Kommandostrukturen der Alliierten ein
    Von Gerhard Feldbauer
  • »Man muss mit Niederlagen umgehen lernen«

    Über ihren Weg in die Friedensbewegung, die neue Qualität der Stimmungsmache gegen Russland und die Beteiligung am Projekt »Friedenswinter«. Ein Gespräch mit Laura von Wimmersperg
    Interview: Interview: Rüdiger Göbel
  • Der Feind im eigenen Land

    Im Dezember 1914 legten die deutschen Sozialdemokraten Franz Mehring, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im britischen Labour Leader ihre Haltung zum Weltkrieg dar
  • Der Schwarze Kanal: Russland hat den Krieg verloren

    Putin hat eine Rede gehalten, also den Krieg erklärt. Der Russe kann nicht anders. Die deutsche Qualitätspresse kommentiert am Freitag stahlgewittermäßig zurück. »Putins Wohls...
    Von Arnold Schölzel
  • Keine Liebesgeschichte

    Natürlich wollen wir weg, das gehört dazu. Im geheimen schmieden wir Fluchtpläne.
    Von Katharina Bendixen
  • Über Arcana Imperii (1)

    In einem geschichtlichen Abriss des Begriffs »Arcana Imperii« widmet sich der Philosoph Konrad Lotter dem Bereich der Geheimpolitik.
    Von Reinhard Jellen
  • Ingwerkringel

    »Wie im Himmel« fühlt es sich für Daniel an, als er mit nackten Füßen im Schnee steht, der vor seinem Haus liegt.
    Von Ina Bösecke
  • Zweifrontenkampf

    Frauen in Rojava gegen Dschihadisten und feudale Strukturen der kurdischen Gesellschaft
    Von Ulla Jelpke