Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 28. Juni 2022, Nr. 147
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Oben bleiben!

    Heute abend findet die 250. Demonstration gegen milliardenschweren Tiefbahnhof »Stuttgart 21« statt. Proteste auch allgemein gegen »unnütze und aufgezwungene Großprojekte« gerichtet
    Von Jana Frielinghaus
  • Selbstzensur am Nil

    Regierung schwört Presse auf Antiterrorkampf ein - mit Erfolg
    Von Sofian Philip Naceur
  • Begnadigung oder Ausweisung

    Unterstützung der Muslimbrüder in Ägypten: In den Fall der inhaftierten Al-Dschasira-Mitarbeiter in Kairo kommt Bewegung. Im Hintergrund schwelt ein Machtkampf der Golfstaaten
    Von Sofian Philip Naceur
  • Für Russlands Wohl

    Das Verhältnis von Wirtschaft und Staat muss auf einer Philosophie der Gemeinsamkeit, der Partnerschaft und des gleichberechtigten Dialogs beruhen. Die Ergebnisse der Unternehmen sollen zu Zeichen des Nationalstolzes werden
    Von Wladimir Putin
  • Online-SpezialDie Vielgestaltigkeit der Welt und die Einheit der Nation

    Mit der »Botschaft an die Föderale Versammlung« vom vergangenen Donnerstag wandte sich der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, an alle Einwohner des Landes. Die komplette Rede im Wortlaut.
    Von Wladimir Putin
  • Ramelow: Der Staat bin ich

    Linke-Regierungschef macht auf Provinzfürst: Im Bundesrat keine Rücksicht auf Bundespartei
    Von Rüdiger Göbel
  • »Alles, was Menschen tun, ist aufzuhalten«

    250. Montagsdemo gegen Bahnprojekt »Stuttgart 21«: Schauspieler wirft Befürwortern Auftreten wie im »Glaubenskrieg« vor. Ein Gespräch mit Walter Sittler.
    Interview: Interview: Gitta Düperthal
  • »Das Werk gehört uns«

    Esslingen: Belegschaft der Thyssen-Krupp-Tochter »Presta« wehrt sich mit Betriebsbesetzung gegen geplante Verlagerung nach Liechtenstein. Von Daniel Behruzi
    Von Daniel Behruzi
  • Pflegezeit nicht für alle

    Neues Gesetz schließt mehr als sieben Millionen Arbeitende von Unterstützung aus. Professionelle Betreuung für viele Angehörige zu teuer
    Von Johannes Supe
  • Online-Spezial»Kommt nach vorne!«

    Antifaschist vor Gericht: Berufungsverfahren gegen Tim H. eröffnet
    Von Florian Osuch; Dresden
  • Wenn Superreiche shoppen

    In Österreich hat sich Milliardär Frank Stronach eine Partei zusammengekauft. Inzwischen existieren nur noch Reste seines Spielzeugs
    Von Michael Bonvalot; Wien
  • Zweierlei Maß

    Tiefpunkt im deutschen Journalismus: Neuer Sammelband über den Ukraine-Konflikt nimmt Meinungsmache unter die Lupe
    Von Rüdiger Göbel