1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Kurzer Dienstweg

    Neue Enthüllungen: BND gibt massenhaft Verbindungsdaten aus Deutschland an die NSA weiter. Bundesanwaltschaft prüft Aufnahme von Ermittlungen.
    Von Stefan Huth
  • Falsch zitiert

    Déjà-vu. Man erinnert sich an die Ahmadinedschad angedichtete Aussage, Israel müsse »von der Landkarte gefegt werden«.
    Von Knut Mellenthin
  • Hohes Störpotential

    Streik der Schleusenwärter legt Binnenschiffahrt in Niedersachsen und im Ruhrgebiet erneut lahm.
    Von Daniel Behruzi
  • Reaktionärer Korpsgeist

    Deutsche Burschenschaft entwickelt sich immer mehr zu deutschnationalem Sammelbecken.
    Von Dietrich Heither

Deutsche Verfassungsschützer sind so arglos, daß sie sogar die Buchstaben in den Abkürzungen verschiedener Geheimorganisationen verwechseln und neben der NSA offenbar auch jahrelang mit dem NSU kooperierten.

Holger Witzel in seiner Kolumne »Schnauze Wessi!« auf stern.de
  • Profit kontra Natur

    Australien: Geplante Hafenerweiterung in Abbot Point bedroht Great Barrier Reef.
    Von Thomas Berger
  • Hoffnung für P+S-Werft?

    Russische Interessenten als Investoren für einstigen Stralsunder Vorzeigebetrieb im Gespräch.
  • Allerlei Deals

    Dominik Rigolls Buch über den westdeutschen Staatsschutz.
    Von Georg Fülberth

Kurz notiert

  • Unglaubwürdig

    Jan Korte, Mitglied im Vorstand der Linken-Fraktion, zu den aktuellen Entwicklungen im Überwachungsskandal
  • Trauerspiel

    Dietmar Bartsch zu den Medienberichten, daß die BRD das Doping gefördert hat
  • Die Welt ist blau

    Aus der Saisonvorbereitung des besten Klubs der Welt.
    Von André Dahlmeyer
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Nicht zu vergessen: Arbeitslosigkeit ist seit eh und je (…) ein Machtinstrument in der Hand derer, die sie dazu nutzen, Arbeitsbedingungen zu verschlechtern.«