jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Statt Rente bloß Stütze

    Trotz 35 und mehr Beitragsjahren: Jeder achte Mann und jede zweite Frau sind auf staatliche Grundsicherung im Alter angewiesen – Tendenz steigend.
    Von Jörn Boewe
  • Lernprozeß

    Domenico Losurdo stellte in Berlin sein Buch zur Geschichtsschreibung über Stalin vor.
    Von Arnold Schölzel
  • Das harte Problem

    Von Stalin zu Gorbatschow: Wie ein Imperium zu Ende geht.
    Von Luciano Canfora
  • Henkel kämpft um seinen Posten

    Berliner CDU-Innensenator sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt: Hat das Landeskriminalamt gelogen?
    Von Sebastian Carlens
  • Agentur für Streikbruch

    Halle: Miese Löhne und Arbeitsbedingungen im Sparkassen-Callcenter. Beschäftigte seit elf Wochen im Ausstand. Jobcenter schickt Leiharbeiter.
    Von Susan Bonath
  • »Außenpolitik aus einem Guß«

    Lehrbeispiel Afghanistan: Bundesminister präsentieren Konzept für bessere Koordinierung gegenüber »fragilen Staaten«. Militärische Mittel weiter nicht ausgeschlossen.
    Von Daniel Bratanovic
  • »Da fehlt offenbar politischer Mut«

    Neuer Anlauf zu öffentlicher »Blockupy«-Debatte in Frankfurt am Main: Stadt stellt sich bei Anmeldung quer. Ein Gespräch mit Christoph Kleine
    Interview: Gitta Düperthal

Wird aus dem arabischen Frühling ein Youtube-Herbst?

Aus einem Kommentar von Alexandra Borchardt in der Süddeutschen Zeitung
  • Indien auf Crashkurs

    Freie Fahrt für westliche Konzerne: Neoliberaler Schwenk der Regierung in Neu-Delhi entzweit regierendes Parteienbündnis.
  • Am schniekesten

    Auf Freigang ins Theater: In der Berliner Reihe »Gutes Wedding – schlechtes Wedding« wurde das 100. Stück von Constanze Behrends ­uraufgeführt.
    Von F.-B. Habel
  • Shorties: Lang

    Wer sagt, daß die große Liebe existiert?
    Von Peggy Neidel
  • Artefakte einer Ehe

    Michael Haneke macht einen Film übers Sterben und nennt ihn »Liebe«.
    Von André Weikard
  • Der Kerkeling-Effekt

    Ich bin froh, daß der Sommer dem Ende entgegengeht. Auch diesmal ist trotz der vielen Urlaubsreisen kein dritter Weltkrieg ausgebrochen.
    Von Axel Klingenberg
  • In Europa (23)

    »Was denkt ihr – wollen wir nicht mal mit einem Griechen über Griechenland reden?«
    Von Wiglaf Droste
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

  • Stummer Acker

    Wenn die Vögel auf dem Feld verhungern: Pestizide bleiben bedrohlich. Beschleunigter Umbau der Agrarlandschaft.
    Von Rafik Will
  • Krumm ist gerade

    Und gerade ist krumm: Eine studentische gestaltete Ausstellung zur Wahrnehmungspsychologie in Tübingen.
    Von Laura Einhorn
  • Politische Justiz

    Presseerklärung der Verteidigung zum Prozeßbeginn gegen die angeblichen ehemaligen Mitglieder der Revolutionären Zellen, Sonja S. und Christian G.
  • Genosse Zufall lebe hoch

    Das Fußballbuch von Kuper/Szymanski versucht, König Fußball mathematisch zu ­entzaubern.
    Von Ralf Fischer
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Vereinfacht gesagt ist es der alte Kampf der Reichen gegen die Armen, der Herren gegen die Sklaven, der ›Elite‹ gegen die demokratische Mehrheit.«