Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Uni-Verbot für Oskar

    Berlin: Leitung der Freien Universität macht Schotten für studentische G-8-Themenwoche dicht. Beteiligte wittern politische Motive.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Ende der Vertraulichkeit

    Auf dem Weg zum gläsernen Bürger: Der Überwachungskosmos der modernen Telekommunikation.
    Von Rolf Gössner

Es hat aber noch niemand eine Antwort darauf gegeben, ob sich die Klimaziele ohne Kernkraft erreichen lassen.

Bundeswissenschaftsministerin Annette Schavan (CDU) in der Passauer Neuen Presse
  • Kein Frühlingsfest

    Ernste Mienen beim Telekom-Warnstreik in Berlin. Beschäftigte wollen Auslagerung und drastischen Lohnraub nicht kampflos hinnehmen.
    Von Daniel Behruzi
  • Siemens spielt auf Zeit

    BenQ-Beschäftigte klagen Recht auf Arbeitsplatz ein. Argumentation der Konzernanwälte zurückgewiesen.
    Von Dogan Göcmen
  • Diskriminierung kostet

    UN-Bericht für asiatisch-pazifischen Raum. Benachteiligung der Frauen in vielen Staaten gravierend.
    Von Thomas Berger
  • Studium unterm Hakenkreuz

    Zwei Frauen berichten über ihre Zeit an der Universität im faschistischen Deutschland.
    Von Kathrin Hedtke
  • Forderung nach Rücktritt

    40 Friedensaktivisten aus Karlsruhe fordern in einem offenen Brief den Rücktritt der Bundestagsabgeordneten Monika Knoche.
  • Die aufregendsten zwei Minuten

    Am Samstag startet das legendäre »Kentucky Derby« in Louisville – ohne seinen letzten Gewinner, den TV-Star Barbaro.
    Von Ina Bösecke
  • Eckenbrüller

    Im Augenblick gibt es bei Bayern München mehr Aufregung als bei Einheit Pankow.
    Von Edgar Külow