Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Hoffnung statt Therapie!

    Mit »Wir sind überall« erscheint nicht nur die erste kollektive Autobiographie der antikapitalistischen Bewegung, sondern auch ein Aufruf zur Weltrevolution
    Von Donna San Floriante
  • Hin und wieder Funkverkehr

    »Nach dem bewaffneten Kampf«: Wenn die ehemaligen Mitglieder der RAF oder der Bewegung 2. Juni persönlich werden, kann man sich persönlich kaum etwas darunter vorstellen
    Von Christof Meueler
  • Die Anti-Eva

    Iris Radisch scheitert grandios an dem Versuch, eine Neudefinition von Familie zu unternehmen und Akademikerinnen und Akademiker zum Kinderkriegen zu animieren
    Von Jana Frielinghaus
  • Ein merkurisches Jahrhundert

    Yuri Slezkine versucht sich an einer kompakten Darstellung der jüdischen Geschichte des 20. Jahrhunderts
    Von Gerhard Hanloser
  • Heute wenig die Rede

    »Ich werde ein hübsches dummes Schwein sein«: Ein Buch über die DDR und ihre Filme
    Von Kurt Pätzold
  • Aufstand der Entrechteten

    Auf Piratenmessers Schneide: Tariq Ali wandelt in seinem neuen Buch auf der Achse der Hoffnung
    Von Christoph Jünke
  • Aus der Versenkung

    Peter Uehlings Karajan-Biographie lebt vom Abstand und von ihrer Gründlichkeit
    Von Rainer Balcerowiak
  • Ganz schön berühmt

    »Belfast war böse, das allein gab Belfast Größe« – Geschichten über eine Stadt mit Geschichte
    Von Reinhard Sauer
  • Nie am selben Ort

    Neues aus der Steppe: Vom brutal-barbarischen Dschingis Khan bis zu anrühren­den Lebensgeschichten hat die Literatur der Mongolei einiges zu bieten
    Von Helmut Höge
  • Fun ist eine Überdosis

    Vom Kokainkatapult zum Big-E-Grinder: Endlich handlich beeinander alles, was man über Drogen wissen kann, aber nicht muß
    Von Falko Hennig
  • Alles Meier oder was?

    Was ist eigentlich geworden aus den Salonkommunisten und Dandymarxisten? Yello-Sänger Dieter Meier antwortet
    Von Klaus Walter
  • Zu Besuch bei Gott

    Sur- oder superrealistisch: Funny van Dannen schreibt über das Leben, so wie es ist
    Von Reinhard Jellen
  • Kein Spaziergang

    Cashmania – endlich wieder neuer Stoff: »Johnny Cash at Folsom Prison« und neue Platten sowieso
    Von Franz Dobler
  • Fütter mein Ego!

    Ingo Schulze entwickelt mit »Dreizehn Geschichten nach alter Manier« Sogwirkung und denkt nicht dran, sich als Autor im Schrank zu verstecken
    Von Stefan Maelck
  • Aus einem kaputten Land

    Massimo Carlotto, italienischer Autor mit notorisch abenteuerlicher Biographie, schreibt die härtesten Krimis
    Von Ambros Waibel
  • Kultur selber machen

    Langeweile im Tourbus ist einfach geiler: Nagel, Frontmann der Band Muff Potter, über Fear and loathing in Westfalen
    Von Helene Hecke
  • Unverwundbar, leider tot

    Per Petterson beschäftigt sich mit dem Thema Rechtzeitigkeit und der Frage nach dem verpaßten Zeitpunkt
    Von Alexander Liebenthal
  • Guter alter Sonnenkönig

    Edward St. Aubyns Roman über »Schöne Verhältnisse« und Kindesmißbrauch im Zeichen vorrevolutionärer Werte
    Von Kerstin Cornils
  • Kampfhund im Lesbenporno

    Steffi Haake und Lizzie Pricken in Zeiten des Anti- und Rechtsfeminismus die Frauenliebe humorvoll vor der politischen Enteignung
    Von Dirk Ruder
  • Die Dritte Sache

    Sabine Kebir über das Leben der »roten Ruth« Berlau an der Seite Brechts und darüber hinaus
    Von Ricarda Bethke
  • Das Dazwischen

    Mladen Dolar und Jean Starobinski über eine Theorie der Stimme und die Entzauberung der Welt
    Von Peer Schmitt
  • Die Welt verbessern

    Martha Gellhorn über die Abgründe menschlicher Beziehungen
    Von Klaus Bittermann
  • Aus der Vokabelpanik

    Die Abschaffung von »Ja« und »Nein«: Mit »Atmo. Bingo. Credo« hat Michael Rudolf eine Punkversion der »Minima Moralia« von Adorno vorgelegt
    Von Christof Meueler
  • Wo ist Michael Rudolf?

    Die Polizei interessiert es nicht, aber uns: Wir wollen wissen, wer unseren Autoren zuletzt gesehen hat
    Von Jürgen Roth/jW
  • Kalter Rohstoffkrieg

    BDI fordert von der Bundesregierung mehr politischen Druck auf metallexportierende Länder. Bundeskanzlerin sagt Unterstützung zu.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Das Tribunal der Lüge

    Carla del Ponte erhält den Wartburgpreis. Ein Blick auf den »Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien«.
    Von Sebastian Bahlo und Cathrin Schütz

Wir Frauen aus beiden Parteien fühlen uns überrumpelt und mal wieder übergangen.

Die Linke Sozialistische Frauenarbeitsgemeinschaft in der Linkspartei.PDS, LISA, zur Ankündigung, daß Oskar Lafontaine und Lothar Bisky Vorsitzende der neuen Partei werden sollen.
  • Bart ist überflüssig

    Politik und Religion sind nicht so interessant: Jason Elliots Reisebuch über den Iran.
    Von Daniel Dubbe
  • Direkt betroffen

    Von der Beschreibung zur Intervention: In Paris lief eine Retrospektive zum deutschen Dokumentarfilm.
    Von Hans-Jörg Glattfelder
  • Solange das Geld stimmt

    In Bayern ist die Welt für die CSU nicht mehr in Ordnung – oder umgekehrt. Ein Blick ins Oberland.
    Von Donna San Floriante
  • Keine Erkenntnisse

    Neonazis können zufrieden sein: Die Regierung will nichts von ihnen wissen.
    Von Frank Brendle
  • »Auch wenn er nicht auf Linie ist«

    Antifaschistische Nachrichten lassen breites Spektrum der Bewegung gegen rechts zu Wort kommen. Ein Gespräch mit Jörg Detjen
    Interview: Carsten Hübner

Kurz notiert

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!