Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 13. Juni 2024, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2782 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Aus: Ausgabe vom 21.03.2007, Seite 13 / Feuilleton

Ohne Quellenangabe

Südlich von Bad Tölz gibt es auf Google Earth keinen »Hitler-Berg« mehr. Nach Protesten hat die Internetfirma ihr Landkartenprogramm korrigiert, den Zweitnamen für den Berg Heiglkopf gestrichen. Unternehmenssprecher Stefan Keuchel sagte am Dienstag in Hamburg, man habe ein »außerplanmäßiges Update« gemacht. Bei der Erstellung des Internetprogramms hatte Google auf Quellen zurückgegriffen, in denen der Heiglkopf – auch noch falsch geschrieben – als »Adof Hitler-Berg« verzeichnet war. Tatsächlich hatte der Gemeinderat von Wackersberg, auf dessen Gebiet der Heiglkopf liegt, den Berg im April 1933 in »Hitler-Berg« umbenannt. Mit dem Ende der Naziherrschaft 1945 war das hinfällig. Die Bezeichnung fand nie Eingang in die offiziellen Listen des bayerischen Landesamts für Vermessung und Geoinformation.

(ddp/jW)

Mehr aus: Feuilleton