75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Januar 2022, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Hasta Siempre

Revolutionäres Beispiel, Ikone des Protestes
Zuletzt aktualisiert: 05.10.2021
  • Chinesische Migranten gibt es in Kuba bereits seit Mitte des 19....
    06.10.2021

    Herz und Magen

    Zwischen Havanna und Beijing liegen mehr als 12.700 Kilometer. Das entspricht in etwa dem Durchmesser des Äquators. Um so erstaunlicher, dass nicht wenige Menschen in Kuba heute Nachnamen wie »Chen« oder »Wang« tragen. Kuba und China blicke...
    Marcel Kunzmann
  • 03.04.2019

    Streit um Che Guevara

    Im niederländischen Utrecht ist in der Nacht zum Dienstag ein Denkmal für den argentinischen Revolutionär Ernesto Che Guevara mit roter Farbe beschmiert worden. Das berichtete die Onlinezeitung De Utrechtse Internet Courant (DUIC). Zeugen w...
    Gerrit Hoekman
  • Da träumte er noch davon, ein berühmter Mediziner zu werden – de...
    12.02.2019

    Romantischer Weltenbummler

    In diesen Tagen erscheint im Kölner Papy­rossa-Verlag die kleine Che-Guevara-Biographie von André Scheer. Wir dokumentieren daraus im folgenden die leicht gekürzten Kapitel über die Jugend des argentinischen Revolutionärs. Die Redaktion dan...
    André Scheer
  • »Wir haben unser Volk im Respekt gegenüber den Menschen erzogen«...
    30.06.2018

    »Ein wirklicher Revolutionär muss romantisch sein«

    Welche Frage über Ihren Vater können Sie nicht mehr hören? Die Fragen, die mich am meisten stören, sind solche, die sich um die angebliche Entfremdung zwischen ihm und Fidel drehen. Sie nerven besonders, weil es für sie keine Grundlage gibt...
    André Scheer
  • Was haben Sie eigentlich gegen den Imperialismus? Mal Schusswaff...
    14.06.2018

    Probleme des Sozialismus

    Am 14. Juni vor 90 Jahren wurde Ernesto Rafael Guevara de la Serna, genannt Che, im argentinischen Rosario geboren. Aus diesem Anlass dürfte wieder allerhand Unsinn geschrieben werden – so wie im vergangenen Jahr, als sich der Tag seiner E...
    André Scheer
  • »Die einzige Art und Weise, Amerika von Diktatoren zu befreien, ...
    26.03.2018

    Begegnung mit Che

    Wir drucken im folgenden einen leicht bearbeiteten Auszug aus der Anfang April im Frankfurter Zambon-Verlag erstmals auf Deutsch erscheinenden Reportage »Fidel Castro, wie ich ihn erlebte« des argentinischen Journalisten Jorge Ricardo Maset...
    Jorge Ricardo Masetti
  • Ernesto »Che« Guevara (zweiter von rechts) unter Revolutionären ...
    02.12.2017

    »Habe mich dem bewaffneten Kampf früh angeschlossen«

    Sie haben an der Seite von Ernesto »Che« Guevara gekämpft – sowohl während der kubanischen Revolution in der Sierra Maestra als auch Jahre später in Bolivien. Warum haben sie sich den Guerilleros angeschlossen? Ich hegte einen tiefen Groll,...
    Lena Kreymann
  • Tamara Bunke, geboren am 19. November 1937 in Buenos Aires, ersc...
    18.11.2017

    La guerrillera

    Es war der ostdeutsche Schriftsteller und Journalist Heinz Knobloch, der stets warnend den Zeigefinder hob: Achtet auf verdächtige Grünanlagen, es könnten sich geschichtsträchtige Bauten dahinter verbergen! Dieses Bonmot verfasste er angesi...
    Wolf H. Wagner
  • Revolutionärer Staatsmann. Che Guevara als Industrieminister Kub...
    09.10.2017

    Ein Leben für die Revolution

    »Che hat mir den Weg gewiesen«, beendet der heute 83jährige Schweizer Soziologe Jean Ziegler gern eine Anekdote über ein Gespräch mit Ernesto Guevara. Ziegler war während einer Weltzuckerkonferenz in Genf im Jahr 1964 für zwölf Tage der Fah...
    Volker Hermsdorf
  • »Pioniere für den Kommunismus – seien wir wie Che!« – Das Motto ...
    07.10.2017

    »Ich hätte mich ihm natürlich angeschlossen«

    Frau Guevara, Sie sind Ärztin – wie Ihr Vater. Sie sind Marxistin – wie Ihr Vater – gibt es etwas, worin Sie sich von ihm unterscheiden? Natürlich. Ich bin eine Frau. Anders gefragt: Würden Sie manche Entscheidungen anders treffen, als er e...
    Tobias Kriele
  • 18. September 1960: Che (mit typischem kubanischen Strohhut) bei...
    07.10.2017

    Che in den Ebenen

    Nachdem der von den USA gestützte Diktator Fulgencia Batista aus Kuba geflohen war und die Rebellen Anfang Januar 1959 im ganzen Land gesiegt hatten, begann – wie Che Guevara es selbst einmal ausdrückte – nach der »zerstörenden Phase der a...
    Volker Hermsdorf
  • In Vallegrande wurde der Leichnam Che Guevaras zur Schau gestell...
    06.10.2017

    Symbol des Kampfes

    In Bolivien ist am gestrigen Donnerstag in der Kleinstadt Valle­grande am Rande der Anden eine internationale Konferenz aus Anlass des 50. Todestages des kubanisch-argentinischen Revolutionärs Ernesto Che Guevara eröffnet worden. Das Welttr...
    Volker Hermsdorf
  • Ehrenformation in Santa Clara/Kuba anlässlich des 40. Jahrestags...
    26.06.2017

    Mythen ausgeräumt

    Fünfzig Jahre nach dem feigen Mord an Ernesto »Che« Guevara ist heute wohl kein authentischer Zeitzeuge mehr zu finden, der nicht schon seine Version der Geschichte dargestellt hätte. Einzig die engere Familie des Revolutionärs hielt sich s...
    Volker Hermsdorf
  • Benicio del Toro neben einer Statue Ernesto Che Guevaras in Buen...
    30.05.2015

    »Che hat keine Sonntagsreden gehalten«

    Zu Ihren in der Bundesrepublik bekanntesten Filmen gehört die zweiteilige Biographie über Che Guevara. Viele Medien stellen Ihre physische Ähnlichkeit mit dem Revolutionär heraus. Mich interessiert mehr, wie Sie sich mental auf den Dreh vor...
    Volker Hermsdorf
  • Die Revolution wird siegen: Che und Genossen im Kampf gegen die ...
    18.04.2015

    Vorschlag

    Magic Mike Und wieder taucht er auf, dieser uramerikanische Charakterdarsteller Channing Tatum alias Mike Martingano, der hier sogar in der Regie von Meister Steven Soderbergh seine eigenen Erlebnisse als Stripper verfilmt sehen darf. USA 2...
  • 14.02.2014

    Gedenken an »Tania«

    Das Hab und Gut der 1967 in Bolivien getöteten argentinisch-deutsch-kubanischen Revolutionärin Haydée Tamara Bunke ist seit dieser Woche Teil von Kubas Sammlung historischer Andenken an die revolutionäre Bewegung. Der Vorsitzende des Ältest...
    Volker Hermsdorf, Havanna
  • 03.02.2014

    Unbeugsamer Geist

    Kuba trauert um Ulises Estrada. Der enge Vertraute Ernesto Che Guevaras verstarb einer Meldung der Tageszeitung Granma zufolge bereits am 26. Januar im Alter von 79 Jahren in Havanna. Seine Beisetzung fand mit militärischen Ehren auf dem Fr...
    Jürgen Heiser
  • 09.01.2014

    Schwarz auf weiß

    »Cherry Guevara« – so heißt ein in Australien verkauftes Eis am Stiel der beliebten Magnum-Reihe von Langnese. Auf der Verpackung steht: »Der revolutionäre Kampf der Kirschen wurde erstickt, als sie zwischen zwei Schokoladenschichten ...
    Patrick Spät
  • Mit Hilfe von US-Militärberatern gefangengenommen: Che Guev...
    06.10.2012

    Ikone des Widerstands

    Ein Mord machte ihn unsterblich. Als Ernesto Guevara de la Serna, genannt »El Che«, am 8. Oktober 1967 von der bolivianischen Armee nach einem Gefecht gefangengenommen wurde, fragten die Soldaten bei ihren Kommandeuren an, was mit dem schon...
    André Scheer
  • Che-Bild in Havanna
    04.01.2010

    Comandante-Porträt

    Bücher im Selbstverlag sind eine problematische Angelegenheit. Seit über entsprechende Dienste im Internet (»Books on Demand«) so ziemlich jeder mit relativ wenig finanziellem Aufwand ein eigenes Werk auf den Markt werfen kann, finden sich ...
    Santiago Baez
  • »You can’t make a movie about a guy, who has these hard-core sor...
    23.07.2009

    Wir erwarten dich

    Fidel Castro hat darauf hingewiesen, daß Che Guevaras Tagebucheinträge »nicht zur Veröffentlichung gedacht waren«. Den Eintrag vom 14. Juni 1967 beginnt Che mit: »Celita (4?)«. Absatz. Ein Hinweis auf den Geburtstag seiner Tochter Celia Gu...
    Alexander Reich, Paul Trempnau
  • »Wie sehen Kommunisten aus?« – »Jedenfalls nicht so wie du.« – »...
    11.06.2009

    Eine Spur Wahnsinn

    Keine Moral vorkauen und bloß nicht pathetisch werden. Das sind die zwei wichtigsten Regeln, wenn man vom Che erzählt. Als Ernesto Guevara am 13. Juli 1955 in einer Wohnung in Mexiko-Stadt das erste Mal Fidel Castro traf, da nannten ihn die...
    Alexander Reich
  • »Wir hatten bewiesen, daß es unmöglich war, den Kampf mit legale...
    14.06.2008

    »Wir erlernten die Kunst des Krieges mitten im Kampf«

    In seiner im Mai 2006 in Kuba erschienenen Autobiographie »Cien horas con Fidel« (Hundert Stunden mit Fidel) äußert sich der kubanische Revolutionsführer im Gespräch mit dem spanisch-französischen Journalisten und ATTAC-Mitbegründer Ignacio...
  • Kindheit in Argentinien (1935, Ernesto im Bild links)
    14.06.2008

    80 Jahre Che

    Es ist ihnen nicht gelungen, ihn aus der Welt zu schaffen: Heute ist der Che gegenwärtiger als in den vier Dekaden seines Lebens. Der Feind unternahm alles, um ihn ins Vergessen zu stoßen: Sie zerschnitten seinen Körper und versteckten die ...
  • 10.10.2007

    CHE

    Im alltäglichen Gefecht lege ich eine Rast ein, um mich voller Achtung und Dankbarkeit vor dem außergewöhnlichen Kämpfer zu verneigen, der vor vierzig Jahren an einem 8. Oktober fiel. Er war uns Vorbild, mit seiner Invasionskolonne die Sump...
  • Der 1967 in Bolivien gefangengenommene Che Guevara neben Felix R...
    10.10.2007

    Käse aus Kuba

    Benigno mag Felix. Er mag ihn, weil er ihn ab und zu in Paris besucht, um Rotwein zu trinken, und weil er ihm bei diesen Gelegenheiten immer ein Stück kubanischen Käse aus Miami mitbringt. Darin erschöpft sich der erste Teil des WDR-Fernseh...
    Harald Neuber
  • Nicht ans Kreuz zu nageln
    09.10.2007

    Der Realist

    Nach dem Band »Fidel Castro. Eine Chronik« (2006) legen die beiden Lateinamerika-Experten Waltraud Hagen und Peter Jacobs nun »Che Guevara. Eine Chronik« vor. Peter Jacobs hat außerdem »Anekdoten über Che Guevara« zusammengestellt und soebe...
    Arnold Schölzel
  • Auch als Industrieminister cool: Ernesto Guevara zeichnet vorbil...
    06.10.2007

    Che, der Ökonom

    Als die sterblichen Überreste Ernesto Guevaras vor zehn Jahren in Bolivien entdeckt und nach Kuba überführt wurden, löste dies erneut eine weltweite Medienkampagne aus. T-Shirts, Armbanduhren und sogar Werbung für Bier, Zigaretten und Mietw...
    Mario Arcadi, Havanna
  • These vom Vorrang »globaler Menschheitsinteressen« gegenüber Kla...
    06.10.2007

    Der neue Mensch

    Es geht nicht darum, wieviel Kilogramm Fleisch man ißt oder wie oft man im Jahr einen Ausflug zum Strand machen kann, und auch nicht darum, wie viele schöne aus dem Ausland importierte Dinge man mit den heutigen Löhnen kaufen kann. Es geht ...
  • Ernesto Che Guevara während eines Radiointerviews 1959 in Havann...
    06.10.2007

    »Che und meinen Bruder konnte ich nie in Einklang bringen«

    Juan Martín Guevara de la Serna (geboren 1943) ist der jüngste Bruder von Ernesto Che Guevara. Er lebt heute in Argentinien, woher die Familie stammt. Juan Martín, Sie waren zu Hause fünf Geschwister. Wer sind Ihre Brüder und Schwestern...
    Deisy Francis Mexidor, Havanna
  • 20.09.2007

    Locke unterm Hammer

    Am 9. Oktober jährt sich die Ermordung von Ernesto Ché Guevara zum 40. Mal. Rechtzeitig zum Jahrestag hat sich mal wieder einer seiner Häscher von damals zu Wort gemeldet. Der CIA-Söldner kubanischer Herkunft Gustavo Villoldo ließ über die ...
    Ingo Niebel
  • Ulises Estrada Lescaille
    31.08.2007

    »Unvergängliches revolutionäres Beispiel«

    Ulises Estrada Lescaille, geboren 1934 in Santiago de Cuba, Tanias Ausbilder und Verlobter In welcher Beziehung standen Sie zu Tamara Bunke? Ich hatte zu Haydée Tamara Bunke Bíder, weltweit bekannt als Tania la Guerrillera, auf der persön...
    Jürgen Heiser
  • 31.08.2007

    Bei der Guerilla: Aus dem Tagebuch Che Guevaras

    1. Januar 1967: Ich präzisierte die Reise von Tania nach Argentinien...2. Januar: Man verbrachte den Morgen mit Chiffrieren des Briefes. Die Leute (Sánchez, Coco und Tania) gingen am Nachmittag weg, als die Rede von Fidel zu Ende war. Diese...
  • Tamara (dritte von links) und Che Guevara (zweiter von rechts) 1...
    31.08.2007

    Tania la Guerrillera

    Am heutigen Freitag vor 40 Jahren erreichten Tamara Bunke, genannt »Tania la Guerrillera«, mit acht weiteren Partisanen den Rio Grande nahe der Ortschaft Vado de Puerto Mauricio in Bolivien. Sie bilden die Nachhut der Guerilla von Ernesto »...
    Gerda Kruss
  • Das undatierte Foto zeigt Tamara Bunke. Ihr Todestag jährt sich ...
    14.05.2007

    Revolutionäre

    In der DDR kannte jedes Kind Tamara Bunke. Schulen, Kindergärten, Arbeitskollektive trugen den Namen der geborenen Argentinierin, die im sozialistischen deutschen Staat aufwuchs und später an der Seite von Che Guevara 1967 im bolivianischen...
    Gerd Bedszent
  • 09.12.2006

    Das erste Gefecht

    Vorspann: Eigentlich ging so ziemlich alles schief, was schiefgehen konnte: Die mit 82 Mann und umfangreichem Equipment hoffnungslos überladene Motoryacht »Granma« geriet in schwere Stürme; nahezu die gesamte Ausrüstung mußte über Bord gew...
    Ernesto Che Guevara
  • 25.06.2005

    Spüre das Leiden

    Ein Buch mit vielen unbekannten Fotos des 1928 in Argentinien geborenen Ernesto Che Guevara und einigen seiner Tagebucheinträge, Interviews, Briefe. Als Medizinstudent bereiste Che Guevara Lateinamerika, zum Teil auf einem Fahrrad. In Mexik...
    Jürgen Meier
  • 28.10.2004

    The Making of Che

    »Che – einmal muß da ein Mensch gewesen sein«, heißt es in Frederik Hetmans bekanntem Jugendbuch »Ich habe sieben Leben«. Walter Salles' Roadmovie »Die Reise des jungen Che« zeigt Ernesto Guevara, bevor er zum Mythos »Che« wurde. Mit einem ...
    Nick Brauns
  • 17.07.2003

    Auf Seite 106

    Die historische Begegnung, die nicht nur sein eigenes Leben und Sterben prägen würde, erwähnt Ernesto Guevara, genannt »Che« (aus dem Guarani stammender Ausruf, der soviel wie »He!« oder »Kumpel« bedeutet), mit zwei Sätzen auf Seite 106: »I...
    Gerd Schumann
  • 14.06.2003

    Rückblick auf einen Zukünftigen

    * Seit seinem 70. Geburtstag vor fünf Jahren sind außerhalb Kubas zahlreiche Biographien über Ernesto Che Guevara erschienen. Fast alle befassen sich mit dem »Mythos Che«. Einen anderen Ansatz verfolgt der Kubaner Orlando Borrego in seinem ...
    Orlando Borrego, Havanna
  • 14.06.2003

    Links zwo, drei, vier ...

    Che als Marxist Zwölf Jahre, bevor Carlos Puebla mit »Hasta Siempre« das heute bekannteste Lied über Che komponierte, traf der argentinische Marxist Ernesto Guevara Lynch im Juli 1955 die Brüder Raúl und Fidel Castro. Guevara hatte bew...
    Harald Neuber / Thomas Leinhos
  • 14.06.2003

    Sur – Episoden einer Reise

    * junge Welt veröffentlicht Auszüge aus seinem »Tagebuch einer Motorradreise 1951/52« mit freundlicher Genehmigung des Verlages Kiepenheuer und Witsch. Unsere nächste Etappe war Necochea (Argentinien – d.R.), wo ein alter Freund Albert...
  • 22.03.2003

    13 Monate mit Tania

    »Wenn man mir meinen ›Negrito‹ bis zu meiner Rückkehr nicht wegschnappt, dann heirate ich ... Ob es gleich mulatitos gibt, weiß ich noch nicht, ist aber sehr gut möglich. Wie er aussieht: Flaco, alto, bastante negro, tipicamente cubano; muy...
    Gerd Schumann
  • 28.05.2001

    Für die Revolution

    »Welches Parfüm trug denn Che?« - »Keines. Schweiß. Schweiß der Arbeit. Nicht Parfüm für schöne Männer.«Der Fotograf des weltberühmten Che-Guevara-Porträts, Alberto Korda, ist tot. Der Kubaner starb am Freitag im Alter von 72 Jahren in Pari...
  • 03.03.2000

    Der Fluch des Che

    Solch ein Abgang oder ein ähnlicher war zu erwarten. Er paßte zu ihm, dem immer düster und geheimnisumwittert wirkenden Asketen mit der hohen Stirn und einer steilen tiefen Falte über der Nasenwurzel, ein Mann von angeblich außergewöhnliche...
    Marcos Bermejo, Havanna
  • 09.04.1999

    »Wir hatten da noch eine Rechnung zu begleichen...«

    Die ältere Dame mit dem graumelierten Haar und der modischen, dunkel getönten Brille hatte es nicht eilig. Geduldig wartete sie im Vorzimmer des bolivianischen Generalkonsulats im vornehmen Hamburger Stadtteil Eppendorf, bis die deutsche Se...
    Till Meyer
  • 13.06.1998

    Avantgarde Lateinamerikas

    Vor einiger Zeit«, so schrieb Ernesto Che Guevara am 6. Juli 1956 seinen Eltern aus dem Gefängnis »Miguel Schulz« in Mexiko-Stadt, »traf ich einen jungen kubanischen Rebellen, der darauf drängte, ich möge mich seiner Bewegung anschließen, d...
    Klaus Jetz
  • 12.01.1998

    Der politische Che

    Die Nachlese, die hier zu den 1997 erschienenen Publikationen über Che Guevara vorzunehmen ist, erbringt vor allem ein Resultat: Wer sich mit Che Guevara als politischem Theoretiker, seiner Biographie, seinen Ideen und den Motiven seines Ha...
    Arnold Schölzel
  • 10.10.1997

    Gespenstisch heimatlos

    Genau 30 Jahre nach dem Tod von Ernesto Guevara de la Serna, genannt »Che«, ist in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu lesen: »Der als Politiker und Militär gescheiterte argentinische Arzt und Schriftsteller Ernesto Guevara de la Serna i...
    Winfried Wolf
  • 04.07.1997

    Bolivien: Gebeine von Che Guevara gefunden

    Kubanische Experten haben in Bolivien eigenen Angaben zufolge am vergangenen Wochenende die Gebeine des legendären Revolutionärs Che Guevara entdeckt. Sie befänden sich unter den Überresten von sieben Menschen, die das Team in der Nähe der ...

Literatur

  • Selbstporträt Che Guevara

    Victor Casaus (Hrsg.)
    Die ganze Welt des Che Guevara. Kiepenheuer&Witsch 2005, 320 Seiten, 19,90 Euro
    ISBN: 3462036009
  • Chè Guevara

    Daniel James
    Mythos und Wahrheit eines Revolutionärs. Heyne-Verlag 1997, 528 Seiten, 9,95 Euro
    ISBN: 9783453127029
  • Mein Freund Ernesto

    Carlos Ferrer
    Mit Chè Guevara durch Lateinamerika. Heyne-Verlag 2007, 224 Seiten, 8,95 Euro
    ISBN: 978345364
  • Tania

    Ulises Estrada
    Mit Chè Guevara im bolivianischen Untergrund. Atlantik Verlag 2007, 300 Seiten, 19,80 Euro
  • Reiseziel Chè Guevara

    Patrick Symmes
    Auf den Spuren des jungen Chè Guevara. Edition Nautilus 2005, 382 Seiten, 19,90 Euro