Aus: Ausgabe vom 07.12.2017, Seite 2 / Inland

EU will Währungsfonds und Finanzminister

Brüssel. Die EU-Kommission will bis Mitte 2019 die Euro-Zone umstrukturieren. Bis dahin solle ein Europäischer Währungsfonds (EWF) und der Posten eines Europäischen Wirtschafts- und Finanzministers – der gleichzeitig Chef der Euro-Gruppe sein soll – beschlossen werden, schlug die Behörde am Mittwoch vor. Eine klare Absage erteilte die Kommission dabei dem Vorhaben von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron, ein eigenes Budget der Euro-Zone zu schaffen. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) begrüßte die Vorschläge. »Die Richtung stimmt«, sagte er am Mittwoch dem Spiegel. (dpa/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Inland