Aus: Ausgabe vom 07.12.2017, Seite 2 / Inland

Obdachloser fast zu Tode geprügelt

Bochum. Ein Obdachloser ist in Bochum von einem Unbekannten fast zu Tode geprügelt und unter Steinen versteckt worden. Der Täter habe den Mann nachts heimlich verfolgt und auf einem Parkplatz niedergeschlagen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mit faustgroßen Verbundsteinen bewarf der Mann demnach das am Boden liegende Opfer. Den Körper bedeckte er mit Steinen, einer Palette und Splittsäcken. Anschließend flüchtete der Schläger. Der 55jährige habe sich nicht selbst befreien und erst nach zwei Stunden bemerkbar machen können. Er wurde laut Polizei unterkühlt und mit Rippenbrüchen gerettet. Nach dem Überfall am 9. November fahndet die Polizei nun mit dem Standbild einer Überwachungskamera nach dem Täter. (dpa/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Inland