Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • EU rettet Banken

    Euro-Länder legen konkrete Bedingungen für Griechenland-Kredite fest. Papandreou: »Revolver liegt auf dem Tisch«. jW-Bericht.
  • Schuld und Sühne

    Beim Bankentribunal an der Berliner Volksbühne wurde drei Tage lang über Ursachen, Folgen und Verantwortliche der Finanzkrise diskutiert.
    Von Frank Brunner

Kurz notiert

  • Dialektische Verlebendigung

    Glanz und Elend der deutschen Oper oder: Ist diese Kunstform wirklich tot? (Teil II und Schluß).
    Von Jost Hermand

Kurz notiert

»Das, was uns natürlich Kopfzerbrechen und Arbeit macht, ist die Tatsache, daß mit der Linkspartei eine neue Partei in den Landtag kommen wird, wenn man denn den Umfragen glauben darf.«

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) am Sonntag, knapp vier Wochen vor der Landtagswahl, in Deutschlandradio Kultur
  • Transit wird überflüssig

    Erdgaspipeline Nord Stream sorgt für Verdruß in Osteuropa. Polen, baltische Staaten, Belarus und Ukraine müssen Bedeutungsverlust gegenüber Rußland hinnehmen.
    Von Tomasz Konicz
  • Theaterhäppchen

    Die lange Nacht zum Reinschnuppern: Kultur bekömmlich aufbereitet.
    Von Luis »Lucry« Cruz
  • Kathartischer Tanz

    Die uruguayische Latinrock-Legende Ruben Rada begeisterte am Samstag im Haus der Kulturen der Welt.
    Von Timo Berger
  • Neue Fragen

    Ein deleuzierendes ABC: Der französische Philosoph Gilles Deleuze über Revolutionen, Wünsche und Postadressen.
    Von Helmut Höge
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Revolutionshöhepunkte

    Bernd Langers Buch über bewaffnete deutsche Aufstände zwischen 1918 und 1923.
    Von Dirk Hein

Kurz notiert