75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Waffen gegen Teheran

    US-Militär präsentiert neue Kriegsvorwände gegen Iran. Laut Pressebericht bereits Planungsgruppe für Angriffe eingerichtet. Rußland äußert sich besorgt.
    Von Knut Mellenthin

Ich werde nie im Leben einen Bischof mit einem Kater vergleichen.

SPD-Chef Kurt Beck zu seiner Äußerung, mit der er Bischof Walter Mixa mit einem Kater verglichen hatte
  • Schimäre Atomkraft

    Konservative »Klimaretter« fordern neue AKW. Sicherheit und Lagerprobleme werden ausgeblendet.
    Von Steffen Bogs
  • Volle Verkaufe

    »Für Deutschland« und den Terminator: Herr von und zu hat den Oscar geholt.
    Von Jens Walther
  • Es bleibt schlimm!

    In diesem Jahr liefen drei tschechische Spielfilme auf der Berlinale.
    Von Helmut Höge
  • Nicht mehr akzeptabel

    Eine Untersuchung über den Zusammenhang zwischen Neoliberalismus und Rechtspopulismus in Österreich.
    Von Ulrich Peters
  • Her mit der Kartoffelsuppe

    Ach du lieber Bach: »Café Vaterland – Eine Matthäuspassion« am Berliner Maxim Gorki Theater.
    Von Stefan Amzoll
  • Protest gegen Entlassung

    Beim Textil-Discounter KiK wurde der Spitzenkandidat zur Betriebsratswahl fristlos gekündigt.
    Von Helmuth Fellner
  • Später Report

    Sieben Wochen nach der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2007 macht auch die ARD auf die junge Welt-Veranstaltung aufmerksam.