• Separatistenführer Milo Djukanovic (r) am Sonntag in Podgorica

    Viva Absurdistan!

    Sowenig Volk entschied noch nie eine Volksabstimmung. Am Sonntag gaben in Montenegro 1760 Stimmen - 0,4 Prozent mehr als das von der EU vorgegebene Quorum von 55 Prozent - den Ausschlag für die Gründung eines neuen Staates. Nun wird sich die kleine Adriarepublik binnen Kürze aus der Föderation mit Serbien lösen, die bis zum Frühjahr 2003 den schönen Namen Jugoslawien trug.

    Von Jürgen Elsässer
  • »Ihnen wurde eingeschärft zu schweigen«

    Geheimdienstler in Griechenland vor Gericht. Sie sollen Menschen pakistanischer Herkunft verschleppt und unter Druck gesetzt haben. Ein Gespräch mit Giorgos Goudounas

    Interview: Heike Schrader, Athen
  • »Wohnungen liegen zwei Euro unter dem Schnitt«

    Der Verkauf der städtischen Gesellschaften würde den Mietpreisspiegel in Freiburg insgesamt anheben. Investoren machen den Reibach. Ein Gespräch mit Michael Moos.

    Interview: Gerhard Hanloser
  • Montenegro wird unabhängig

    Nach der Zerstörung Jugoslawiens steht nun auch der Staatenbund Serbien-Montenegro vor seiner Auflösung. Knapp über 55 Prozent der Montenegriner entschieden sich in einem Referendum für einen eigenständigen Staat.

    Von Werner Pirker
  • »Ähnlich wie in Halberstadt«

    Schulleitung in Berlin-Karlshorst untersagt nach neofaschistischer Provokation antifaschistisches Konzert. Ausweichort für »Coppi muggt auf« gefunden. Ein Gespräch mit Alexander Trost.

    Interview: Markus Bernhardt
  • In der FAZ mit Auschwitzleugner Irving verglichen: Luciano Canfo...

    Sabotage am Bau

    Europa, nein danke: Wie eine kurze Geschichte der Demokratie in Deutschland demontiert werden sollte.

    Von Otto Köhler
  • Heuschreckenalarm

    Freiburgs grüner Oberbürgermeister will kommunalen Wohnungsbestand komplett verscherbeln. Initiative »Wohnen ist Menschenrecht« bereitet Bürgerbegehren vor.

    Von Gerhard Hanloser
  • Fall Sayan: Noch kein Hinweis

    Erste Befragung des in Berlin zusammengeschlagenen Linkspartei-Politikers durch den Staatsschutz. Unbehagen bei Parteifreunden.

    Von Peter Wolter
  • Protest gegen die Vertreibung

    Hamburg wirft Bettler raus

    Platzverweise in der City und in Altona, Bußgeldbescheide über 130 Euro. Heftige Kritik aus christlichen Kirchen.

    Von Andreas Grünwald
  • AIDS als globale Krise

    Aktionsbündnis: Regierung muß Bekämpfung der Epidemie zur Chefsache machen.

    Von Helga Schönwald
  • Laut ILO müssen weltweit 126,3 Millionen Kinder besonders schwer...

    Gegen Fremdbestimmung

    Kinderarbeiter wehren sich gegen den Paternalismus der Internationalen Arbeitsorganisation. Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen statt allgemeinem Verbot.

    Von Wolfgang Pomrehn
Zitat des Tages
Ein Türke lebt in München im Zweifel sicherer als in Ankara oder Istanbul.
Der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) am Sonntag abend in der ARD-Sendung »Sabine Christiansen«
  • Kurdische Literatur

    Literaturinteressierte sind aufgerufen, Gedichte und Erzählungen in kurdischer, türkischer oder deutscher Sprache an den Verband der Studierenden aus Kurdistan YXK einzusenden. Es geht um den Hüseyin-Celebi-Literaturpreis.

  • Baustellenatmosphäre, nicht nach Gläser

    Vom hartn Schicksalsschlach

    Berlin, zur Abwechslung mal von einem Berliner beschrieben: »DJ Baufresse«, das zweite Buch von Andreas Gläser.

    Von Frank Willmann
  • Die chinesische Kulturrevolution

    Vor 40 Jahren begann in China die Große Kulturrevolution, ausgelöst durch Maos Wandzeitungsparole »Bombardiert das Hauptquartier!«

    Von Helmut Höge
  • Wird mal wieder nichts

    Binnenkonjunktur, wie geht es dir? Und ist in China alles fit? Zwei neue Publikationen des ISW-Instituts.

    Von Ronald Kohl

Kurz notiert:

Kurz notiert: