75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Dezember 2021, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Streikwelle rollt an

    Die BRD steht offenbar vor dem größten Arbeitskampf seit 14 Jahren. In Baden-Württemberg legten am Montag mit Beginn der Frühschicht etwa 8000 Beschäftigte von Städten und Gemeinden die Arbeit nieder. In Niedersachsen und Bayern laufen bereits Urabstimmungen für einen unbefristeten Streik, Rheinland-Pfalz und Hamburg wollen folgen. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di wehrt sich mit dem Arbeitskampf in erster Linie gegen die von den Kommunen geplante Arbeitszeitverlängerung von 38,5 auf 40 Wochenstunden.
  • Gastkommentar: Streik ist genau richtig

    Die Linkspartei.PDS unterstützt nachdrücklich den Streik der Beschäftigten im öffentlichen Dienst Baden-Württembergs. Längere Arbeitszeiten und Lohnkürzungen sind nicht hinnehmbar.
    Von Dagmar Enkelmann
  • Die Renaissance der Klassentheorie

    Angesichts der skandalösen Armutsentwicklung ist die Klassenfrage auch hierzulande wieder aktueller geworden. Eine Betrachtung anläßlich des 70. Geburtstags des Soziologen Helmut Steiner.
    Von Werner Seppmann
  • Funken für das Pulverfaß

    Treibmittel zur Spaltung Berlins: Vor 60 Jahren ging der RIAS, der »Rundfunk im amerikanischen Sektor«, auf Sendung und kämpfte um die Frontstadt.
    Von Mark Altten
  • »Ein Akt der Vergeltung«

    Nach Ausweisung des US-Militärattachés aus Caracas: US-Regierung erklärt venezolanische Diplomatin zur »persona non grata«. Zehntausende in Caracas auf der Straße. Startschuß für den Präsidentschaftswahlkampf.
    Von Harald Neuber
  • Konkurrenz für Dollar

    Der chinesische Yuan beginnt sich durch Tourismus und Grenzhandel zu internationalisieren. Entwicklung zur Regionalwährung deutet sich an
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Demontage verhindert

    Die Schließung der Nestlé-Werke in Marseille ist nach zweijährigem Kampf der Beschäftigten endgültig vom Tisch
    Von Hans-Gerd Öfinger

Müntefering ist binnen kürzester Zeit vom Heuschreckenjäger zum Rentnerschreck geworden.

FDP-Generalsekretär Dirk Niebel am Montag in Berlin über die Pläne von Sozialminister Franz Müntefering (SPD) zur schnelleren Anhebung des Renteneintrittsalters
  • Das kann kein Sieger

    Dokumente zurückschmuggeln: Über den Schriftsteller Detlef Opitz und seinen neuen Roman »Der Büchermörder«
    Von Marc Degens