Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben

Das andere Amerika

For Peace and Justice
Zuletzt aktualisiert: 27.06.2019
  • Hatten sich noch nicht im queerfeministischen Diskurs-Dschungel ...
    27.06.2019

    Was vom Aufstand übrig blieb

    Gleich mehrere historische Ereignisse prägen die diesjährigen Paraden und Demonstrationen, die in den kommenden Wochen in allen größeren bundesdeutschen Städten anlässlich des Christopher Street Days (CSD) stattfinden werden. So jährte sich...
    Markus Bernhardt
  • 11.06.2019

    Die wahre Geschichte des FBI

    Der Vietnamkriegsveteran Robert Mueller war von 2001 bis 2013 Direktor der US-Bundespolizei Federal Bureau of Investigation (FBI). Das qualifizierte den langgedienten Marinesoldaten, Juristen und Regierungsbeamten für seine Tätigkeit als So...
    Mumia Abu-Jamal
  • Gefeierte Freiheitskämpferin: Angela Davis beim Filmfestival in ...
    20.02.2019

    Ehrung für Angela Davis

    Die US-Bürgerrechtlerin Angela Davis erfuhr am vergangenen Samstag eine würdevolle Ehrung in ihrer Heimatstadt Birmingham. Ursprünglich war für diesen Tag und anstelle dieser von über 3.000 Menschen getragenen Solidaritätsveranstaltung im ...
    Jürgen Heiser
  • Erfolgreiche Kampagne: Die Junge Welt rief 1971 dazu auf, Postka...
    26.01.2019

    Kämpferin für Gerechtigkeit

    Am heutigen Samstag begeht die US-Bürgerrechtsaktivistin Angela Davis ihren 75. Geburtstag. Einige Leserinnen und Leser der jungen Welt werden sich vielleicht noch an den 26. Januar 1971 erinnern, als aus Anlass des 27. Geburtstags der jung...
    Jürgen Heiser
  • Eine Hoffnungsträgerin. Die demokratische Sozialistin Alexandria...
    05.11.2018

    Im Aufwind

    Die Halbzeitwahlen in den USA am 6. November, bei denen das gesamte Repräsentantenhaus neu gewählt wird und 35 von 100 Senatssitzen vergeben werden, sind ein wichtiger Stimmungstest für Präsident Donald Trump und seine Republikanische Parte...
    Ingar Solty
  • Eine Demo der Black Panther in New Haven im Jahr 1970
    22.05.2018

    Sister Kiilu

    Vielen Menschen in Kalifornien ist der Name Kiilu Nyasha so vertraut wie der einer Tante oder einer anderen nahen Verwandten. Das liegt vor allem daran, dass Kiilu Nyasha als Moderatorin des revolutionären Programms »Freedom is a Constant S...
    Mumia Abu-Jamal
  • 23.10.2017

    Neue Bilder

    Seit die »Black Panther Party for Self-Defense« (BPP) im Oktober 1966 in Oakland, Kalifornien, von Huey P. Newton und Bobby Seale gegründet wurde, gingen atemberaubende Bilder der frühen Phase dieser Organisation der afroamerikanischen Frei...
    Mumia Abu-Jamal
  • »Meine Stimme, meine Geschichte, mein Körper, vereint für die Ho...
    23.01.2017

    Millionen gegen Trump

    Mehrere Millionen Menschen haben am Wochenende in zahlreichen Städten der USA gegen den neuen Präsidenten Donald Trump protestiert, der am Freitag in Washington den Amtseid abgelegt hatte. Am Rande dieser Zeremonie demonstrierten Tausende,...
    André Scheer
  • Assata Shakur am 25. April 1977 in New Brunswick (New Jersey) na...
    15.10.2016

    Der Weg der Maroons

    Der 2. November 1979 war ein Freitag. Seit dem Vortag bestimmte nur ein Thema die Meldungen auf allen Kanälen: Vor der US-amerikanischen Botschaft in Teheran protestierten Hunderttausende gegen den Aufenthalt Schah Mohammad Reza Pahlavis in...
    Jürgen Heiser
  • 14.10.2016

    Der falsche Feminismus der Hillary Clinton

    Bei der US-Präsidentschaftswahl am 8. November steht die Wahlbevölkerung vor einer wenig ermutigenden Alternative. Donald Trump, Kandidat der Republikanischen Partei, ist berüchtigt für seine offen rassistischen, frauenfeindlichen und sozia...
    Michael Zander
  • 1969 waren 21 Männer und Frauen der Black Panther Party wegen Ve...
    28.07.2016

    »Spalten und schwächen«

    In New York City ist kürzlich Überraschendes geschehen. Seit Jahrzehnten arbeiten Anwälte und Bürgerrechtsorganisationen unermüdlich daran, die Offenlegung von Akten zu erreichen, mit denen sich endlich detailliert beweisen ließe, wie das ...
    Jürgen Heiser
  • Mit Anleihen an die »Black Panther Party«: Beyoncé prangerte bei...
    10.02.2016

    Schwarzes Selbstbewusstsein

    Über das Finale der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL berichteten auch deutsche Medien am Montag so ausführlich wie nie zuvor. Anlass war das 50. Jubiläum des »Super Bowl«, eines der größten Sport­ereignisse der Welt, das allein in ...
    Jürgen Heiser
  • Joan Baez machte über die 60er Jahre hinaus die traditionellen S...
    09.01.2016

    »So schön wie ein Engelken«

    Joan Baez’ Biographie handelt zuallererst von Geschichte und davon, dass es möglich ist, deren Lauf zu beeinflussen. Das macht es wichtig, aus dem Leben der Sängerin zu erzählen, heute, zu ihrem 75. Geburtstag. Geboren im Jahr 1941 – wie a...
    Gerd Schumann
  • Unbeugsamer Klassenkämpfer und dem Staat ein Dorn im Auge: Joe H...
    14.11.2015

    Mörder oder Märtyrer?

    Sacco und Vanzetti, Jules und Ethel Rosenberg, Angela Davis, Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal? Wer kennt sie hierzulande nicht – die großen politischen Gefangenen in der US-Geschichte, die als Opfer einer politischen oder Klassenjustiz geh...
    Ingar Solty
  • Die Soziologin und Philosophin Angela Davis am Freitag in Berlin
    18.05.2015

    Angela Davis trifft Flüchtlinge

    Angela Davis hat bei ihrem am Freitag zu Ende gegangenen Berlin-Besuch ihre ganze Aufmerksamkeit den Flüchtlingen in der Stadt geschenkt. Dabei musste die renommierte Professorin und US-Bürgerrechtlerin am eigenen Leib erfahren, was es heiß...
    Jürgen Heiser
  • Noch immer haben die Proteste für Mumia Abu-Jamal, hier im Augus...
    16.04.2015

    Kampf für Mumia geht weiter

    Mit dem emeritierten Erzbischof Desmond Tutu aus Südafrika hat sich im Fall des politischen Gefangenen Mumia Abu-Jamal jetzt ein prominenter Menschenrechtler an die US-Gefängnisbehörde gewandt und eine umgehende Untersuchung des an Diabetes...
    Jürgen Heiser
  • Frühe Schlüsselaktion der Black Panthers: Unbekannte Mitglieder ...
    28.02.2015

    »Die Afroamerikaner waren wie elektrisiert«

    Als Beitrag zum »Black History Month« Februar berichtete das US-TV-Portal Democracy Now! live vom unabhängigen »Sundance Film Festival« aus Park City, Utah, über die Premiere des Films »The Black Panthers: Vanguard of the Revolution« (dt.: ...
  • 06.12.2013

    Black Power am Main

    Diese Woche ist Angela Davis an die Goethe-Universität Frankfurt am Main zurückgekehrt. 1965 bis 1967 studierte sie hier u.a. bei Herbert Marcuse Philosophie, schloß sich dem Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) an und nahm an Prot...
    Mareen Heying
  • Kein Protest der zornigen Schwarzen gegen Unterdrückung: Le...
    24.08.2013

    Verhinderter Aufbruch

    Die Demonstranten reisten am Mittwoch, dem 28. August 1963, in Sonderzügen, klimatisierten Bussen und gecharterten Flugzeugen an. Viele kamen auch in klapprigen Pickups oder per Anhalter. Schätzungsweise eine Viertelmillion Menschen, 80 Pro...
    Jürgen Heiser
  • Angela Davis (Aufnahme aus den 1970ern)
    08.06.2013

    »Das ist geradezu eine Aufforderung, sie zu töten«

    Die im kubanischen Exil lebende afroamerikanische Revolutionärin Assata Shakur (Archivfoto) wurde Anfang Mai exakt 40 Jahre nach ihrer ursprünglichen Verhaftung auf die FBI-Liste der zehn meistgesuchten Terroristen gesetzt (siehe jW vom 4. ...
  • Assata Shakur hat gut Lachen: In Kuba lebt sie trotz des FBI-Ste...
    04.05.2013

    FBI bläst zur Terrorjagd

    Das FBI hat die US-amerikanische Revolutionärin Assata Shakur am Donnerstag (Ortszeit) als erste Frau auf die Liste der meistgesuchten Terroristen gesetzt und – gemeinsam mit der Staatspolizei von New Jersey – ein Kopfgeld von i...
    Volker Hermsdorf
  • 09.06.2012

    Dokument der Veränderung

    Wer heute in den USA als Schüler eine Highschool besucht, der erfährt im Unterrichts kaum etwas über die Geschichte der Black Panther Party (BPP), einer der bedeutendsten radikalen Organisationen des 20. Jahrhunderts. Einer der Gründe dafür...
    Mumia Abu-Jamal
  • Pete Seeger
    30.10.2010

    »Wer aufbegehrt, braucht viel mehr Kraft zum Kompromiß«

    Pete Seeger (geb. am 3. Mai 1919) ist der bekannteste Folk-Musiker der USA. 1955 verweigerte er vor dem »Komitee für unamerikanische Betätigung« die Aussage und wurde 17 Jahre lang von den kommerziellen US-Medien boykottiert. Zu seinen berü...
    Diether Dehm
  • Unzählige Formen des Widerstands: Protest- und Trauerzug von Gew...
    28.12.2009

    Widerstandschronik

    Howard Zinns »Geschichte des amerikanischen Volkes« ist nicht nur eines der wichtigsten Geschichtsbücher der USA, sondern auch eines der unkonventionellsten. Seit 2007 liegt endlich das fast 700 Seiten starke Mammutwerk, einschließlich der ...
    Johannes Schulten
  • Malcolm X sagte auch: »Ihr könnt keinen Kapitalismus haben ohne ...
    22.06.2009

    Black Panther Pfalz

    In Ramstein läuft eine Ausstellung über die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung unter GIs in Westdeutschland. Seit den fünfziger Jahren existiert in der Kleinstadt in der Westpfalz einer der größten US-amerikanischen Militärflughäfen. In...
    Carsten Ondreka
  • 30.01.2009

    Happy Birthday Angela Davis

    Anfang der 70er Jahre wurde die junge schwarze Professorin Angela Davis wegen eines Mordes angeklagt, den sie nachweislich nicht beging. Das konstruierte Verfahren hätte sie beinahe auf den elektrischen Stuhl gebracht – wenn nicht eine beis...
    Birgit Gärtner
  • 17.01.2009

    Hundert Jahre Hoffnungen

    Der Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen hat bei Millionen US-Bürgern die Illusion erzeugt, wir hätten das gelobte Land erreicht. Der Wahlsieger Barack Obama erinnerte durch die bildhafte Symbolik seiner Auftritte an den legendären Dr. Mar...
    Mumia Abu-Jamal
  • Captain America, entschiedenster Patriot unter den Superhelden, ...
    15.08.2008

    Superheld als Staatsfeind

    Der mittels elektronischer Sender überwachte Hausarrest in den USA geht auf einen Einfall zurück, den ein Haftrichter nach der Lektüre eines Spiderman-Comics bekam. Die Staatsnähe der äußerst beliebten Superhelden hat eine lange Tradition. ...
    Thomas Wagner
  • »Gefängnis für rassistische Killer-Cops!« – Protestmarsch am Fre...
    28.04.2008

    Schwarze Wut in New York

    Nach dem Freispruch im Mordprozeß gegen drei Polizeibeamte protestierten am Wochenende Bürgerrechtsgruppen in New York und anderen US-Städten gegen den Urteilsspruch. Nach einer siebenwöchigen Verhandlung hatte der Richter die drei Beamten ...
    Harald Neuber
  • Höhepunkt eines Kampfes gegen Rassendiskriminierung: Martin Luth...
    29.03.2008

    Das Ende eines Traumes

    Kaum eine andere Rede des 20. Jahrhunderts hatte eine solche Bedeutung für die Entwicklungen ihrer Zeit, wie Martin Luther Kings Rede am 28. August 1963 in Washington vor dem Lincoln Memorial: »I have a dream« – »Ich habe einen Traum«. Mehr...
    Ronald Friedmann
  • Kriegsversehrte bekommen in den USA das »Purple Heart« – Seargen...
    22.12.2007

    »Alle um uns herum waren plötzlich der Feind«

    Augustín Aguayo wurde in Mexiko geboren. Als Sanitäter der US-Armee stellte er bei einem Einsatz im Irak 2004 einen Antrag auf Kriegsdienstverweigerung. Im September 2006 entzog er sich der erneuten Verlegung seiner in Deutschland stationie...
    Dago Langhans
  • Birmingham 1961: Freedom Riders diskutieren, weil ein Greyhound-...
    29.09.2007

    Bring the war home

    Till Meyer, geboren 1944 gehörte in den 70er Jahren zu den Gründern der Bewegung 2. Juni. 1996 veröffentlichte er seine Erinnerungen unter dem Titel »Staatsfeind«. Der Text ist dem Buch »Radikales Amerika. Wie die amerikanische Protestbew...
    Till Meyer
  • Antikriegsdemonstration am 18.März 2006 in New York
    29.09.2007

    »Die US-Soldaten im Irak sind gegen den Krieg eingestellt«

    Die 35jährige Kelly Campbell ist Mitglied im Bundesvorstand von »United for Peace and Justice«, des größten Friedensbündnisses der USA. Bei den Anschlägen auf das World Trade Center in New York vor sechs Jahren verlor sie ihren Schwager. Si...
    Dago Langhans
  • Protest mit – gemalter – Schlinge vor dem Gerichtsgebäude von Je...
    22.09.2007

    Schlingen am Baum

    Die Bilder erinnern an die US-Bürgerrechtsbewegung vor 50 Jahren: Zehntausende Schwarze ziehen durch eine kleine Stadt im Süden des Landes, rufen Losungen wie »Keine Gerechtigkeit, kein Frieden!« und wehren sich lautstark gegen den alltägli...
    Gloria Fernandez
  • 18.08.2007

    Perfider Justizmord

    Ferdinando »Nicola« Sacco und Bartolomeo Vanzetti, damals 17 und 20 Jahre alt, kamen im Jahre 1908, unabhängig voneinander, aus ihrer italienischen Heimat in die USA, um im vorgeblichen »Land der unbegrenzten Möglichkeiten« eine neue Lebens...
    Ronald Friedmann
  • 14.07.2007

    Kopfgeld auf Assata Shakur

    Der »Krieg gegen den Terrorismus«, den die US-Regierung der Welt 2001 erklärt hat, richtet sich auch gegen einzelne Personen. Im Mai 2005 setzte das US-Justizministerium eine Belohnung von 850000 US-Dollar für die Ergreifung von Assata Shak...
    Mumia Abu-Jamal
  • »Heute will niemand mehr ›working man‹ genannt werden«
    20.03.2007

    Geht’s geiler?

    Heiliger Woody Guthrie, was für ein Spaß. Wenn ich groß bin, will ich auch Ry Cooder sein. Setzt sich einfach hin und erzählt, so stand's in der Promo-Mail, »aus der Sicht einer Katze von der Entwurzelung, Entmündigung und Aushöhlung der De...
    Volker Schmidt
  • 24.02.2007

    Gewalt und Meuterei

    Seit Jahrzehnten wird der jetzt zu Ende gehende Monat Februar vor allem in den USA als Black History Month begangen. Mit einer großen Zahl von Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerten, mit Filmen und Vorträgen wird die afroamerikanische G...
    Mumia Abu-Jamal
  • Exponat einer Kunstausstellung in Chicago, April 2005
    24.02.2007

    »Am 11. September gab es einen Staatsstreich«

    Gore Vidal (geb. 1925) ist einer der vielseitigsten Autoren der USA. Er verfaßte rund 20 Romane und 12 Bände mit Essays, Drehbüchern und Reden. Das Interview mit ihm erschien am 17. Dezember in der kubanischen Tageszeitung Juventud Rebelde ...
    Rosa Miriam Elizalde, Juventud Rebelde
  • 20.01.2007

    Ein unbequemer Held

    Am 15. Januar, dem Martin-Luther-Gedenktag, haben die Fernseh- und Radiosender der USA wieder wie in jedem Jahr über das Leben von Reverend Dr. Martin Luther King jr. berichtet. Zu sehen war wieder sein freundliches Antlitz im Augenblick se...
    Mumia Abu-Jamal
  • 09.01.2007

    »Mom« in Havanna

    Cindy Sheehan ist einfach gekleidet, als sie am Sonnabend auf den internationalen Flughafen von Havanna eintrifft. Sie wirkt müde – und das ist nachvollziehbar: Seit ihr Sohn im August 2004 als Mitglied der US-Besatzungstruppen in Irak getö...
    Deisy Francis Mexidor, Havanna
  • 03.06.2006

    »Das Problem der Linken sind die Linken selbst«

    Boysetsfire sind die führende kommunistische Hardcoreband der USA. Chad Istvan und Josh Latshaw spielen Gitarre, Nathan Gray singt. Im März erschien ihre Platte: »The Misery Index: notes from the plague years« (Burning Heart/SPV)Wir befind...
    Ingar Solty
  • 09.01.2006

    Schwarzer Nationalismus

    Die Haltung der kommunistischen Bewegung zum schwarzen Nationalismus bildet den Schwerpunkt einer neuen Veröffentlichung der österreichischen Arbeitsgruppe Marxismus. Im Hauptbeitrag der Broschüre »Schwarze Befreiung und revolutionäre Beweg...
    Nick Brauns
  • 04.01.2006

    Einer muß immer den Kaffee zahlen

    Ambivalent? Nein. In einem späten Gespräch konterte Harry Magdoff die Frage, ob er als Marxist nicht eine gebrochene Haltung zu seinen Regierungsjobs in den dreißiger und vierziger Jahren in den USA entwickelt habe: »Du mußt verstehen, in d...
    Sebastian Gerhardt
  • 28.12.2005

    George W. stürzt ab

    Mitte Januar 2005 stellte eine Umfrage des weltgrößten Meinungsforschers Gallup fest, daß zum ersten Mal mehr US-Amerikaner (50 Prozent) gegen den Irak-Krieg waren als dafür (48 Prozent). Der Glaube an die von Präsident George W. Bush und s...
    Rainer Rupp
  • 29.10.2005

    Kooperation im Konsens

    Im Winter des Jahres 1880/81 studierte Karl Marx die Gesellschaft der Irokesen. Seine Quelle war das 1877 in New York und London erschienene Buch »Ancient Society or Researches in the Lines of Human Progress from Savagery through Barbarism ...
    Thomas Wagner
  • 04.07.2005

    Treibjagd an der Heimatfront

    Nicht erst seit dem Film »Independence Day« weiß auch die deutsche Öffentlichkeit, daß der 4. Juli in den USA ein Nationalfeiertag ist – die alljährliche feierliche Begehung des Tages, der auf die Erklärung der Unabhängigkeit der US-Kolonie...
    Jürgen Heiser
  • 18.06.2005

    »Bush und Cheney stehen nicht über dem Gesetz«

    * Ralph Nader wurde 1934 als Sohn libanesischer Einwanderer in den USA geboren. Er studierte Rechtswissenschaft in Princeton und Harvard. 1971 startete er seine Initiative Public Citizen, eine Organisation zur Durchsetzung von Verbraucherre...
    Harald Neuber
  • 30.04.2005

    Der Vietcong ist überall

    * Jerry Rubin (1938–1994) war zusammen mit Abbie Hoffman Sprecher der radikalen Yippies (nicht zu verwechseln mit den esoterisch-pazifistischen Hippies). Er studierte Soziologie in Berkeley, von wo aus sich die US-amerikanische Gegenk...
    Jerry Rubin
  • 21.02.2005

    Hipster, Hustler, Weltrevolutionär

    Heute vor vierzig Jahren wurde Malcolm X im Audubon Ballroom in New York erschossen. Bis heute ist unklar, ob die Mörder im Aufrag des FBI (Abteilung weißer Rassismus) oder der Nation Of Islam (Abteilung schwarzer Rassismus) handelten. Aufg...
  • 20.01.2005

    Demokratie in Amerika

    Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in Westdeutschland ein Buch verbreitet, das weltweit als Lob der US-Demokratie angesehen wurde. Sein Autor galt seit über einem Jahrhundert als Klassiker der Demokratie. Das Buch wurde in immer neuen Ausgabe...
    Werner Rügemer
  • 07.01.2005

    Das »andere Amerika«

    Die Köpfe auf den Plakaten der 68er Revolte waren die Köpfe von Männern. »Che Guevara – für die subjektive Bereitschaft und den Willen zur Revolution, Ho Chi Minh – für die Aussicht der Armen auf den Sieg, Mao Tse Tung – für die Gleichheit«...
    Ellen Diederich
  • 06.01.2005

    Auflehnung

    Unter dem Titel »Unterwegs zu Angela – Amerikanische Impressionen« veröffentlichte Walter Kaufmann 1973 im Berliner Verlag der Nation ein Buch über Gespräche mit Menschen, die er ein Jahr zuvor in den USA getroffen hatte. Aktualisiert und ü...
    Arnold Schölzel
  • 08.11.2004

    Streik auf allen Netzen

    Die erste große Arbeiter-Revolte in den USA war eine Revolte gegen das Big Busineß der Eisenbahngesellschaften. Der frühe Kapitalismus in den USA kann als »Eisenbahnkapitalismus« (Marco d’Eramo) bezeichnet werden. Wie später die Automobilpr...
    Walter Hanser
  • 22.05.2004

    Revoltierende GIs

    * In seinem Buch »Der amerikanische Krieg. Vietnam 1960–1975«, das in den kommenden Tagen erscheint, liefert der US-Autor Jonathan Neale neben einem geschichtlichen Überblick eine Analyse der Ereignisse, die die US-amerikanischen Truppen le...
  • 16.09.2003

    Langer Marsch

    Die im Dachverband AFL-CIO zusammengeschlossenen US-amerikanischen Gewerkschaften scheinen derzeit einen lange überfälligen Erneuerungsprozeß durchzumachen. Deutlich wird dies sowohl in den intensiven Anstrengungen von der Basis, die AFL-C...
    Kurt Stand, Petersburg (USA)
  • 29.03.2003

    GIs im Widerstand

    Vietnam war von den 1880er Jahren bis 1945 Teil der französischen Kolonie Indochina. Augustrevolution und Volksbefreiungsarmee beseitigten die Fremdherrschaft, am 2. September 1945 wurde die Demokratische Republik Vietnam (DRV) ausgerufen u...
    Eric Wegner
  • 29.04.2000

    Die Waffen umgedreht

    Die Militärintervention der USA in Indochina hat nicht nur Studentenproteste und die 68er Bewegung im Westen und eine beispiellose Solidaritätswelle im Osten ausgelöst, sondern auch eine politische Bewegung unter US-Soldaten, die angesichts...
    Dago Langhans
  • 29.06.1998

    Neuer Spielraum für schwarze Linke in den USA

    Mehr als 2 000 afroamerikanische Aktivisten und Theoretiker versammelten sich dieser Tage in Chicago, um über die vergangenen Jahre Bilanz zu ziehen und neue Politikansätze zu formulieren. In die zweijährigen Kongreß-Vorbereitungen, an ...
    Max Böhnel, Chicago

Literatur

  • Radikales Amerika

    Bommi Baumann, Till Meier
    Wie die amerikanische Protestbewegung Deutschland veränderte. Rotbuch Verlag, Berlin 2007, 237 Seiten, 17,90 Euro
  • Bei Winston und Cunhal

    Klaus Steiniger
    Reporter auf vier Kontinenten. Menschen im sozialen Befreiungskampf. edition ost, 144 Seiten, 9,90 Euro
  • Das andere Amerika

    Philip S. Foner, Reinhard Schultz
    Geschichte, Kunst und Kultur der amerikanischen Arbeiterbewegung. Elefanten-Press-Verlag, 1986, 543 Seiten
    ISBN: 3885201011
  • Die Narren der Freiheit

    Ulrike Heider
    Über Anarchisten, Anarchosyndikalisten, Ökoanarchisten und Anarchokapitalisten in den USA. 13,80 Euro
    ISBN: 3879561826
  • American Empire - No Thank you

    Max Böhnel, Volker Lehmann
    Andere Stimmen aus Amerika. In Essays und Interviews äußern sich Repräsentanten der US-amerikanischen Linken. Kai Homilius Verlag,
    18,00 Euro