Aus: Ausgabe vom 16.05.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Frankreich ein Jahr nach der Präsidentschaftswahl«. Vortrag und Diskussion mit Sebastian Chwala, Politikwissenschaftler und Autor des Buches »Der Front National. Geschichte, Programm, Politik und Wähler«. Heute, 16.5., 19 Uhr, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, Ludwigstr. 73 a, Stuttgart. https://kurzlink.de/chwala

»Sowjetische Kunst und Künstlerorganisationen von den zwanziger Jahren bis 1932«. Vortrag mit Dr. Gertraude Sumpf (Kunstwissenschaftlerin). Heute, 16.5., 15 Uhr, Bürogebäude am Franz-Mehring-Platz 1, Berlin. Veranstalter: Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e. V.

»Rote Zone: Wie der Neoliberalismus unseren Alltag prägt«. Sebastian Friedrich liest aus dem »Lexikon der Leistungsgesellschaft«. Donnerstag, 17.5., 20 Uhr, Unabhängiges Jugendzentrum , Kornstr. 28–32, Hannover. Info: www.interventionistischelinke.org

»Verbotene Bücher«. Gedenken an die Bücherverbrennung 1933: Gothaer Bürgerinnen und Bürger lesen aus Büchern, die damals verbrannt wurden. Donnerstag, 17.5., 15 Uhr, Klub »Galletti«, Jüdenstr. 44, Gotha. Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e. V.

»Russland nach den Wahlen – wohin geht die Entwicklung?« Reinhard Lauterbach, Osteuropakorrespondent der jungen Welt, analysiert den Zustand Russlands nach 18 Jahren Putin und schaut auf dessen nächste Amtszeit. Donnerstag, 17.5., 19 Uhr, Hotel »Achat«, Lindenstr. 21, Buchholz in der Nordheide. Eintritt frei. Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Nordheide

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feuilleton