Gegründet 1947 Montag, 28. September 2020, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
  • Unser Wüstenfuchs

    ARD und Bild feiern Hitlers General Rommel – und Außenminister Westerwelle fliegt als Vorauskommando eines EU-Militäreinsatzes nach Mali.
    Von Rüdiger Göbel
  • Keine Lösung von außen

    Nein zu einem Bundeswehreinsatz in Mali. Warum Die Linke die Entsendung deutscher Soldaten nach Westafrika ablehnt.
    Von Christine Buchholz
  • Von der Militärdiktatur zum Polizeistaat

    Vor zehn Jahren gewann die islamisch-konservative AKP die türkischen Parlamentswahlen. Seitdem baut sie das Land streng religiös und neoliberal um.
    Von Nick Brauns
  • »Einem Konzern zum Fraß vorgeworfen«

    Studie über Schulformwechsel: Bertelsmann Stiftung versteht »individuelle Förderung« nicht als Recht. Ein Gespräch mit Steffen Roski.
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Des anderen Leid

    Seit gestern freuen sich einige Leiharbeiter in der Metallindustrie über Branchenzuschläge. Zugleich protestieren ihre Kollegen bei Siemens gegen Lohnraub.
    Von Daniel Behruzi, Frankfurt/M.
  • Rechte Blockade

    Thüringen: Gothaer CDU-Landrat verweigert Schulräume für ­antifaschistische Bildungsveranstaltung.
    Von Susan Bonath
  • Zielt aufs Schienbein!

    Die »Umfairteilen«-Kampagne braucht eine Eskalationsstrategie, hin zu einem echten gesellschaftlichen Konflikt.
    Von Peter Grottian
  • Handel statt Frieden

    Medico International und UNO legen Berichte zu Geschäften mit illegalen israelischen Siedlungen vor.
    Von Rainer Rupp
  • Bosse drohen Wählern

    USA: Rekordausgaben für Präsidentschaftskampagne. Unternehmer warnen Angestellte vor Stimmenabgabe für Barack Obama.
    Von Philipp Schläger

Deutschland wird das Ziel der Vollbeschäftigung nie erreichen können, wenn mit Mindestlöhnen der Niedriglohnsektor zerstört und die Liberalisierung etwa bei der Zeitarbeit zurückgenommen wird.

Dorothea Siems am Donnerstag in der Welt anläßlich des am gestrigen Dienstag in Kraft getretenen Tarifvertrags für die Leiharbeitsbranche
  • London setzt sich ab

    Weniger Geld für Brüssel: Britisches Parlament düpiert eigenen Premier und verlangt härtere Gangart in EU-Haushaltsdebatte. Etatpläne entzweien Mitgliedsstaaten. jW-Bericht.

Kurz notiert

  • Die Rache des Herrn K.

    Früherer Wettermoderator fordert Schadenersatz von Exgeliebter wegen angeblicher Falschbeschuldigung. Initiative protestiert gegen Kampagne des Medienmannes. jW-Bericht.
  • Eine Frau mit Charakter

    Endlich erschienen: Erinnerungen der Berliner Fotografin, Übersetzerin und Antifaschistin Lore Krüger.
    Von Cristina Fischer

Kurz notiert