jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Montag, 16. Mai 2022, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Entmutigung gescheitert

    15000 Demonstranten gegen »Stuttgart 21« glauben nicht an »Streßtest« oder Volksabstimmung. Sie glauben an die eigene Kraft.
    Von Daniel Behruzi, Stuttgart
  • Eingeflößtes Gedächtnis

    Israels Regierung reagierte auf Gaza-Flottille und einreisende Friedensaktivisten hysterisch.
    Von Uri Avnery
  • Wie ein tibetischer Mönch

    Plateauschuhe, Korruption, Fremdenfeindlichkeit – was ist »Sarkozysmus«?
    Von Hansgeorg Hermann, Paris

Eine derartige Respektlosigkeit gegenüber dem Parlament und der politischen Kultur in Deutschland habe ich noch nicht erlebt.

Grünen-Chefin Claudia Roth in der Süddeutschen Zeitung (online) zur Geheimniskrämerei der Bundesregierung um das Panzergeschäft mit Saudi-Arabien
  • Akzeptabler Preis

    Das Tarifergebnis in der Druckindustrie als »erfolgreiche Abwehrauseinandersetzung«.
    Von Herbert Wulff
  • Berlusconi muß berappen

    Fininvest-Konzern zu Schadenersatz über 560 Millionen Euro an Erzrivalen De Benedetti verurteilt.
  • Ein Umtriebiger

    Der »Hochverräter« Jupp Mallmann hat seine Erinnerungen aufgeschrieben.
    Von Hans Daniel

Kurz notiert

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Das Volksbegehren ist daher(...) abzulehnen, weil es an einem Monopol eines kapitalistisch geführten Unternehmens festhält.«