Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Rote Karte für Bolkestein

    Die Stimmung gegen Sozialabbau und neoliberale Politik wird immer gereizter. Nachdem am Samstag in Berlin und Strasbourg weit über 50000 Menschen gegen die geplante EU-Dienstleistungsrichtlinie demonstriert hatten, werden zu dem für Dienstag erneut in Strasbourg angesetzten Protest ebenfalls Zehntausende erwartet. In Berlin demonstrierten nach DGB-Angaben rund 40000 unter dem Motto: »Europa ja – Sozialdumping nein!«; im französischen Strasbourg kamen 15000 Bolkestein-Gegner aus Frankreich, Belgien und der BRD zusammen.
    Von Peter Wolter
  • DB – Deutsche Börsenbahn

    Eine Kritik des Gutachtens »Privatisierungsvarianten der deutschen Bahn AG ›mit und ohne Netz‹ (PRIMON)«.
    Von Winfried Wolf
  • Ungehorsam wird Bürgerpflicht

    Drei Reden – drei Perspektiven. In der Kritik der Dienstleistungsrichtlinie gibt es politische Unterschiede. jW dokumentiert Auszüge aus Kundgebungsbeiträgen in Berlin und Strasbourg
  • Zurück auf die Straße

    Bilanz einer Konferenz zum Thema »Privatisierung in Berlin«: Stark in der Analyse, aber schwach in der Mobilisierung
    Von Martin Reeh
  • Neue Lehrstellenlüge

    Der Begriff hat das Zeug zum Unwort des Jahres: »Jobstarter – Für die Zukunft ausbilden«. So heißt der neueste Coup der Bundesregierung zur Bewältigung der Ausbildungsmisere.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Milch und Literatur

    Die XV. Internationale Buchmesse von Havanna hat am Sonntag abend ihre Pforten geschlossen. In den vergangenen neun Tage haben rund 800000 Menschen die Messe besucht, auf der auch 41 Verlage aus der BRD vertreten waren.
    Von Ulrich Schwemin, Havanna
  • Neue Feudalsysteme

    Jean Zieglers unermüdlicher Kampf: Der UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung prangert in seinem neuen Buch das »Imperium der Schande« an
    Von Werner Schmiedecke

Manche in der SPD glauben immer noch, sie könnten zweigleisig fahren. Sie wollen die für die Arbeitsmarkt- und Sozialreformen entscheidenden Ministerstellen und zugleich Opposition spielen – gerade jetzt im Wahlkampf. Das geht nicht.

CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
  • Und es gibt ihn doch

    Humor ist keine Erfindung aus dem Comedy Club – die Transmediale 2006 befaßte sich mit dem ernsten Thema, wie, wo und warum in Kunst und Kultur gelacht werden muß
    Von Patricia Wedler
  • Und dann Weißblende

    Aus der Welthauptstadt für flüssiges Ecstasy: Der Berlinale-Wettbewerbsthriller »Syriana«
    Von Peer Schmitt

Kurz notiert

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!