75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Januar 2022, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Film

  • Zum Heulen bringen

    Betrogene Göttinnen: »Dreamgirls« ist ein Film über die Supremes, bei dem Diana Ross nicht im Mittelpunkt steht.

    Von Peer Schmitt
  • Arme Pointe

    Morgen kommt Dani Levys »Mein Führer« in die Kinos. Ein sehr deutscher Film mit Helge Schneider.

    Von Stefan Gärtner
  • Angst und Rockmusik

    Dreiecksbeziehung mit Musiktherapie: Der neue Film von Martin Scorsese ist weniger verstörend als seine Vorlage.

    Von Tina Heldt
  • Das Leben ist ein Orgienraum

    Wenn Politik versagt, hilft Pornographie: Leider werden manche Kunstfilme auch durch mehr Orgasmen nicht spannender.

    Von Peer Schmitt
  • Dein Freund, der Schmerz

    Bier und andere Katastrophen im permanenten Krieg: Die neuen US-Filme »World Trade Center« und »Bierfest«.

    Von Peer Schmitt
  • Keine guten Karten

    Wieviel hast du auf dem Gewissen? »Thank You For Smoking« kündet von der Redundanz der Politsatire im US-Kino.

    Von Tina Heldt
  • Terrornaturalismus

    Von der Dummheit, nah dran sein zu wollen: Jürgen Vogel in »Der freie Wille«.

    Von Peer Schmitt
  • Mach das Radio aus!

    Faust war früher: Der Film »Dave Chappelle’s Block Party« zeigt, wie politisch heute eine HipHop-Party sein kann.

    Von Peer Schmitt
  • In Anmut umschlagen

    Das Spiel ist nur mit Ball möglich: Fußball abstrakt am Beispiel des Ausnahmespielers George Best.

    Von Reinhard Jellen
  • Horrorladen Verwandtschaft

    Glück, Frohsinn und Elektroschocks: Jonathan Caouettes genialer Dokfilm »Tarnation« über sein Leben vor und hinter der Kamera.

    Von Christof Meueler
  • Hallo Kinderschreck

    Lieber Teufel, wie geht es dir? Das Schönste am Remake von »Das Omen« ist das Datum des Filmstarts.

    Von Peer Schmitt
  • Methode Realismus

    Von der Vermittlung ideologischer Bilder in Echtzeit: »United 93«, der erste Kinofilm zum 9/11-Ereignis.

    Von Peer Schmitt
  • Irrfahrt mit Sarg

    Kriegstechnologie ist immer ein wesentliches Thema des Kinos gewesen. Gleichgültig, ob propagandistisch, technokratisch oder selbstreflexiv, der Militärapparat macht Kino.

    Von Peer Schmitt
  • Mit oder ohne

    FC Venus – Angriff ist die beste Verteidigung: der »ultimative Film zur Fußball-WM«?

    Von Peer Schmitt
  • Heiraten macht einsam

    »Eine Hochzeit« zeigt, wie eine traditionelle Hochzeit unter Neureichen funktioniert. Klingt langweilig, ist es aber nicht.

    Von Luzie Raue