Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben

Peter Hacks

Heiterer Klassiker des sozialistischen Realismus
Zuletzt aktualisiert: 12.11.2019
  • Dass der betrunkene Bär sich selbst zum Jäger aufschwingt, finde...
    13.11.2019

    Kinder verstehen

    Wir dokumentieren im folgenden den leicht gekürzten Vortrag, den der Literaturwissenschaftler Felix Bartels am 2. November 2019 auf der jährlichen Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft (»Menschenlehrlinge. Kinderliteratur im Werk von Peter Ha...
    Felix Bartels
  • Zeugnisse des gelebten Lebens: Bildhauerin Christiane Rößler mit...
    14.08.2019

    Jenau so seh’ ick aus!

    Das Rathaus Berlin-Mitte ist nicht ganz dicht. Weil es vor einigen Tagen auch innen regnete, wurde die Ausstellung »Begegnungen 2009–2019« mit Bronzepor­träts von Christiane Rößler kurzfristig innerhalb des Hauses von der Berolina-Galerie i...
    Frank Burkhard
  • Nun ist es so, dass die Vollendung von Werken kein sonderlich ne...
    09.02.2019

    »Einer von seinen Leuten« oder Neuigkeiten aus der Vergangenheit

    Anfang November fand in Berlin die elfte wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft statt. Wir dokumentieren im folgenden den leicht gekürzten Vortrag von Kristin Bönicke. (jW) I In seinem Essay »Ascher gegen Jahn« stellt Peter H...
    Kristin Bönicke
  • Mit Eberhard Esche, der in vielen Hacks-Stücken spielte, verband...
    12.11.2018

    Abbildung und Ideal

    Unter dem Motto »›Mensch sein ist Ursach sein‹. Realismus auf dem Theater« fand am vergangenen Sonnabend in Berlin die elfte wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft statt. Wir dokumentieren im folgenden den leicht gekürzten Vo...
    Peter Schütze
  • Der Dramatiker Peter Hacks (1928–2003)
    20.10.2018

    Nachschlag: Extraordinäres Leben

    Was ist Literatur, wenn sie nicht beizeiten vor den Kopf stößt, aufstört und zum Denken anregt? Das ist bis heute der Fall beim Werk von Peter Hacks. Stein des Anstoßes ist selbstverständlich seine Haltung zur DDR, in die er Mitte der 1950e...
  • Zigarette mit Mundstück und Lächeln im Gesicht: Peter Hacks 1984
    12.10.2018

    Leben eines Klassikers

    »Er ist Schriftsteller«, schrieb Hacks einmal über sich in knappen »Auskünften zur Person«; »sein Leben enthält keine äußeren Ereignisse.« Das ist eine Absage an den H. M., den »Homo Mediarum«, der, wie Hacks 1990 schrieb, sich lieber den M...
    Kai Köhler
  • So schön und wahr lügt nur die Kunst: Peter Hacks (1928–2003) wa...
    28.08.2018

    Zum Klassiker bestimmt

    Der Schriftsteller Peter Hacks (1928–2003), der vorerst letzte Klassiker deutscher Sprache, hat auf die Untrennbarkeit von Inhalt und Form bestanden: »Weil Kunst schön und nicht nützlich war, sollte sie fortan nützlich und nicht schön sein....
    Erik Zielke
  • Hacks gemeinsam mit seiner Frau Anna Elisabeth Wiede, Peter Voig...
    15.08.2018

    Klassenkampf im Parkett

    Am kommenden Samstag erscheint Ronald Webers Biographie »Peter Hacks – Leben und Werk« im Berliner Eulenspiegel-Verlag. Wir dokumentieren im folgenden das leicht bearbeitete und gekürzte Kapitel »Klassenkampf im Parkett – das didaktische T...
    Ronald Weber
  • Der Kommunist Ronald M. Schernikau (11.7.1960–20.10.1991) siedel...
    20.10.2016

    Zweierlei Realismus

    Heute jährt sich der Todestag des Schriftstellers Ronald. M. Schernikau zum 25. Mal. jW dokumentiert aus diesem Anlass einen Vortrag, den der Literaturwissenschaftler Martin Brandt am 20. März 2015 auf der Konferenz »›lieben, was es nicht g...
    Martin Brandt
  • »Erstens mal gibt es in der Republik zwei Dramatiker, und die si...
    21.03.2016

    Das Machbare und seine Feinde

    Heute vor 88 Jahren wurde Peter Hacks geboren. Der Dramatiker, Lyriker, Erzähler und Essayist hielt von der BRD nichts und zog es vor, in der DDR zu leben. 2003 starb er in jenem Staat, den er verlassen hatte und den er verachtete. Aus Anl...
    Kai Köhler
  • »Die Wahrheit ist, er kann außer faschistischer Kunst schlicht g...
    07.03.2015

    »Nicht alle Helden haben Liebchen«

    André Müller sen. hat ein vielseitiges Werk vorgelegt: Neben den Romanen »Am Rubikon« und »Anne Willing«, Werken fürs Theater wie »Das letzte Paradies« oder »Daphnis und Chloe«, Kinderbüchern, Anekdotensammlungen sowie Artikeln über Theater...
  • »Moritz Tassow« von Peter Hacks hatte am 5.10.1965 Premiere an d...
    31.01.2015

    Ähnlicher Titel, anderer Inhalt

    Es fällt auf, dass in der deutschen Literatur drei wichtige Dramaturgien existieren, die allesamt mit einem Städtenamen verbunden sind. Eine Hamburgische, zwei Berliner Dramaturgien. Daran ist zunächst nichts verwunderlich. Die »Hamburgisch...
    Jan Decker
  • Peter Hacks (r.) empfängt von DDR-Staats- und Parteichef Er...
    28.08.2013

    »Wo leben wir denn?«

    Am 28. August 2003 starb der Dichter und Kommunist Peter Hacks im Alter von 75 Jahren auf seinem Landsitz nahe der brandenburgischen Ortschaft Groß Machnow. Seither sind neben Neuauflagen, Studien- und Briefausgaben auch zahlreiche theoreti...
    Stefan Huth
  • Peter Hacks (geboren am 21. März 1928 in Breslau, gestorben...
    16.03.2013

    Wege zum Nachruhm

    Die Chancen von Dichtern auf Nachruhm sind minimal. Grund ist das deutliche Mißverhältnis ihrer Anzahl zur Menge der Plätze, die es im Kanon gibt. Tatsächlich kann man die Schriftsteller in drei Gruppen einteilen: die allermeisten, die nie ...
    Kai Köhler
  • 28.11.2012

    Abscheu mit Respekt

    Hoffentlich erwarten Sie kein Schlachtfest«. Mit diesen Worten eröffnete Altmeister B.K. Tragelehn am Montag ein Gespräch über die Sternenfreundschaft und Erdenfeindschaft von Heiner Müller und Peter Hacks im Berliner Brecht-Haus. Auf dem P...
    Jamal Tuschick
  • Existenz durch Fußnoten: Susanne Wolff in »Die Sorge...
    10.12.2011

    Aber als Endspiele

    Wenn sich der Inhalt wiederfindet einst zur Form, / Bin ich auch dir zurückgegeben und der Welt. Hacks, Pandora Peter Hacks hielt die Literaturwissenschaft für eine nützliche Disziplin. Hundert Jahre würde sie Berge unzugehöriger Mitteilun...
    Jens Mehrle
  • »Unsere Gegenwart braucht Leute wie Biermann« &ndash...
    16.11.2011

    Bestürzte Volksseele

    Am 16. November 1976 wurde Wolf Biermann aus der DDR ausgebürgert. Die Nachricht, daß man dem Liedermacher und Dichter wegen seines »feindseligen Auftreten[s]« bei Konzerten in der BRD »das Recht auf weiteren Aufenthalt in der Deutschen Dem...
    Ronald Weber
  • Ein Krokodil sein, oder eine Muschel oder ein Engel … ode...
    06.10.2011

    Matchbox-Autos und Brillantringe

    Der große Jazz-Dadaist Helge Schneider hat einmal auf die klugschnackerische Feuilletonistenbehauptung, sein Humor spiele »auf einer Meta-Ebene« geantwortet, seine Tante heiße Meta. Das gefiel mir ganz ausgezeichnet, und später fiel mir die...
    Wiglaf Droste
  • Das Foto zeigt die Grenzanlage zum Berliner Bezirk Spandau, aufg...
    13.08.2011

    Das Vaterland

    So wie das Einhorn vor den Geistern allen Hervorsticht durch Empfindsamkeit und Wissen, Wie der Demant vor minderen Kristallen, Der Kaviar vor sonstigen Leckerbissen, So wie der Panther vor den Waldnaturen Und Greta Garbo vor den ander...
    Peter Hacks
  • Wir basteln uns eine »Feuilletondebatte«: Szene aus
...
    21.03.2011

    »Von den Freuden dieser Erde eine«

    Markt ist Markt. Und wird’s verlangt, verkauf ich dem Huhn Eier«, sagt ein Politiker in der Komödie »Moritz Tassow« von Peter Hacks. So bildhaft klar läßt sich definieren, was freie Marktwirtschaft genannt und als solche gefeiert wird...
    Wiglaf Droste
  • Peter Hacks, Arnold Zweig und Anna Elisabeth Wiede in den
R&auml...
    28.08.2010

    Ästhetische Welterforschung

    Zwischen 1972 und 1979 leitete ­Peter Hacks in der Sektion Dichtung und Sprachpflege der Akademie der Künste der DDR die Arbeitsgruppen »Dramatik« und »Ästhetik« sowie, von 1988 bis 1990, »Technik des Dramas«. Insgesamt fanden 30 Debatten m...
    Kai Köhler
  • Soldaten des Volkes: Über Hacks’ und Wiedes
gemeinsam...
    24.07.2010

    Herr und Frau O’Hara

    In der jungen Welt vom 16. Juli gab Matthias Oehme, Verleger von Peter Hacks seit Ende der 90er Jahre und Initiator des Aurora Verlags, ein langes Interview zum jungen Peter Hacks. Neben dessen Münchner Zeit kam Oehme auch auf eine bisher w...
    Ronald Weber
  • Peter Hacks: » … die Wörter Kommunismus und Verzicht dürfen nich...
    20.03.2010

    Einsatz und Anspruch

    Unter dem Motto »Gute Leute sind überall gut. Hacks und Brecht« fand am 6. November 2009 in Berlin die zweite wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft statt. Die Materialien zur Konferenz erschienen soeben im neu gegründeten A...
    Heidi Urbahn de Jauregui
  • 27.11.2009

    1818. Das politische Manifest der deutschen Klassik

    Gleichzeitig mit der »Wartburgs-Feier«, 1818, erschien ein Ewigkeitswerk: Georg Wilhelm Friedrich Hegels »Beurteilung der Verhandlungen der Versammlung der Landstände des Königreichs Württemberg im Jahr 1815 und 1816«. Lange Überschriften r...
    Peter Hacks
  • Mit Witz und Methode: Brecht und Hacks – zwei Blicke auf Hegel
    26.11.2009

    Wie Wissen wird

    Unter dem Motto »Gute Leute sind überall gut. Hacks und Brecht« fand am 6. und 7. November in Berlin die zweite wissenschaftliche Tagung zu Leben und Werk von Peter Hacks statt. Wir veröffentlichen im folgenden den Vortrag von Dr. Dieter Kr...
    Dieter Kraft
  • 29.12.2008

    Feierliche Erregung

    War da was in den letzten Tagen? Auf dem Jahreskongreß der Deutschen Adipositas Gesellschaft hieß es, man müsse damit rechnen, daß der Milliardenbetrag, mit dem die Fettsucht die Krankenkassen bereits jetzt jährlich belastet, in zehn bis 20...
    Alexander Reich
  • Umschlag der ersten Buchausgabe von »Jona« (Berlin/DDR 1989). Da...
    28.08.2008

    »Die Gegenwarts-Misere«

    * Peter Hacks wäre am 21. März achtzig Jahre alt geworden; heute jährt sich sein Todestag zum fünften Mal. junge Welt nimmt dies zum Anlaß für eine ausführliche Würdigung des Dichters und Kommunisten und veröffentlicht im Hacks-Jahr 2008 in...
  • Jazz praktizieren statt Uhr aufziehen: Hacks als junger Experte
    02.08.2008

    Jazz im Funk – zwei Praktiken

    Quasi frisch in der DDR gelandet, veröffentlichte Peter Hacks 1959 mit 29 Jahren in der Weltbühne folgenden kurzen Essay. Fast 50 Jahre später kommen der Jazz und Texte von Hacks nochmals zusammen; im Sonderprogramm »Hacks-Texte und Jazz« d...
    Peter Hacks
  • »Es gibt im Imperialismus keine Kunst mehr« – Peter Hacks (l.)
    05.07.2008

    »Kein Schänder ohne Gattung«

    Peter Hacks wäre am 21. März 2008 achtzig Jahre alt geworden; am 28. August jährt sich sein Todestag zum fünften Mal. junge Welt nimmt dies zum Anlaß für eine ausführliche Würdigung des Dichters und Kommunisten und veröffentlicht zwischen...
  • Szene »Kronrat« aus Hacks’ Komödie »Maragrete in Aix« mit Fred D...
    21.06.2008

    »Miteinandersichabfinden«

    Peter Hacks wäre am 21. März 2008 achtzig Jahre alt geworden; am 28. August jährt sich sein Todestag zum fünften Mal. junge Welt nimmt dies zum Anlaß für eine ausführliche Würdigung des Dichters und Kommunisten und veröffentlicht zwischen b...
    Felix Bartels
  • Albert Ebert, »Adam und Eva im Paradies«, 1969 (Illustration zu ...
    29.03.2008

    »Komm, sehr Fremde ...«

    La femme est l'avenir de l'homme. Louis Aragon »Was ich für die Menschheit unterließe,/Tu ich immer gerne für die Weiber.« Dichtet da ein Frauenfreund, der die Frauen nicht zur Menschheit zählt? – mögen Kämpferinnen für die Frauenre...
    Heidi Urbahn de Jauregui
  • Den Nordamerikanern gehört der Persische Meerbusen, auf einen rä...
    22.03.2008

    Das Kunstprinzip

    Die abendländische Menschheit beging ihre Tausendjahrfeier, indem sie sich mit dem Weltende beschäftigte; das Jahr 2000 feiert sie in der gleichen Laune des Mißvergnügens. Der Klosterprophet Adso und der Fernsehprophet G. Kunert, beide habe...
  • Marx, der, bevor der Imperialismus geboren wurde, starb, begründ...
    01.03.2008

    Das Erbeutete abnehmen

    1. Karl Marx. »Kapital I«, 1867. Geschichtliche Tendenz der kapitalistischen Akkumulation. – Marx, der, bevor der Imperialismus geboren wurde, starb, begründete die vollständige Theorie des Imperialismus mit einem Bündel unvergänglicher Fes...
  • Dichter einer sozialistischen Klassik – Hacks-Karikatur von Hara...
    28.08.2007

    Hoffnung ohne Welt

    1.8.1973 Ulbricht leider ist tot und Schluß mit der Staatskunst in Deutschland Immer mächtiger treibts mich in den Goethe hinein. Zieh jetzt, Freundin, dein Herz nicht zurück. Als letztes bleibt mir, einzutrimmen die Kunst einer barbarisch...
    Heidi Urbahn de Jauregui
  • »Es hat nie keine Tabus für die Kunst gegeben« – Peter Hacks mit...
    22.08.2007

    »Nun bin ich auch wie Goethe«

    Im Berliner Eulenspiegel Verlag erscheint Ende August unter dem Titel »Fröhliche Resignation« ein Band mit wichtigem, bislang nicht publiziertem Material zu Peter Hacks (1928–2003) und seinen Dramen. Herausgeber ist der Theaterwissens...
  • Der Dramatiker und Dichter Peter Hacks (1928–2003)
    23.12.2006

    »Konterrevolution – von außen und von oben«

    Peter Hacks, der in frühen Jahren beschlossen hatte, dieser Welt mit Anstand zu begegnen, war offensichtlich nicht gesonnen, da zur Wende eine Ausnahme zu machen. Man braucht ihn nicht persönlich gekannt zu haben, um sich davon zu überzeuge...
    Heidi Urbahn de Jauregui
  • Wolf Biermann klagt die DDR-Regierung am 19.11.1976 vor der Welt...
    16.11.2006

    Biermanns Rekonquista

    Am 16. November 1976 setzte die Staatsführung der DDR Wolf Biermann den Stuhl vor die Tür. Seiner Rückgabe an die BRD vorausgegangen war ein Auftritt in Köln am 13. November, wo er auf Einladung der IG Metall gastiert hatte. Das Konzert, da...
  • Um die »wichtigen Gegenstände dieser Welt«: Peter Hacks (undatie...
    28.09.2006

    »Schönstens, Ihr ...«

    In der kommenden Woche erscheint im Berliner Eulenspiegel Verlag ein Band mit Briefen des Dichters und Dramatikers Peter Hacks (1928–2003) an Schriftstellerkollegen. jW veröffentlicht vorab eine Auswahl der Schreiben. Die Anmerkungen ...
  • Eberhard Esche in der Titelrolle von Schillers »Wallenstein« (in...
    28.08.2006

    Die Anatomie des Verrats

    Heute jährt sich der Todestag des Dichters und Dramatikers Peter Hacks zum dritten Mal. Aus diesem Anlaß druckt jW einen bislang unveröffentlichten Brief des Autors an den am 15. Mai 2006 verstorbenen Schauspieler Eberhard Esche. Die beid...
  • 14.09.2005

    Befreiungsschläge wider den »Zeitgeist«

    * Unter dem Titel »Am Ende verstehen sie es« erscheint dieser Tage im Eulenspiegel Verlag ein Band mit den politischen Schriften von Peter Hacks aus den Jahren 1988-2003 (siehe Interview Seite 8). Das Buch enthält den fast 90 Druckseiten um...
  • 07.04.2004

    Kenner und Auskenner

    Auch wer sonst wenig liest, weiß, daß Vladimir Nabokov die »Lolita« geschrieben hat, darin es um die Liebe eines alternden Herren zu einem zu jungen Mädchen geht. Entdeckungen um dieses Buch führen zu Aufsehen, und so führte es zu erheblich...
    Philine Beutler
  • 30.12.2003

    Der H. M.

    * Zum Ausklang des Jahres 2003 hat Peter Hacks das Wort, der am 28. August dieses Jahres verstorben ist. Den »Versuch über den Medienmenschen«, eine hellsichtige Kritik der heutigen Gesellschaft, schrieb er in der Zeitenwende 1989/90. Der T...
    Peter Hacks
  • 24.10.2003

    Am Nullpunkt

    * Genossen, es ist Parteitagszeit. Das letzte Stück von Hacks heißt: »Der Parteitag«. Es gehört zu den drei Dramoletts, die er wenige Tage vor seinem Tod fertiggestellt und an den Verlag geschickt hat. Sie erscheinen im Frühjahr unter dem T...
  • 05.09.2003

    Ein heiterer Klassiker

    * Gestern vormittag wurde Peter Hacks auf dem Friedhof der französischen Gemeinde zu Berlin im engsten Familienkreis beigesetzt und beerdigt. Hacks' Grab ist nahe bei dem Theodor Fontanes. Hacks hatte es abgelehnt, auf einer reservierten Gr...
  • 01.09.2003

    Das letzte Wort hat Peter Hacks

    Unter den Medien schweigen die Musen«, sagte Peter Hacks. Er starb, wir wurden still und lasen seine Gedichte: »Blumen schenkt mir die Liebste und hat mich also verstanden/ Und bezweifelt das nicht, daß ich empfinde wie sie./Schlipse, so de...
    Wiglaf Droste
  • 30.08.2003

    Unter den Medien schweigen die Musen

    Peter Hacks: Du sollst mir nichts verweigern Du sollst mir nichts verweigern. Ich will den letzten Rest. Geht eine Lust zu steigern, Ein Schurke, wer es läßt. Gehabtes Glück hilft sterben. Der Tod, er soll nichts erben Als bl...
  • 30.08.2003

    Wird siegen werden

    Ja, wird mir nicht baldigst fade Dieses Schlosses Romantik, In den Trümmern ohne Gnade Brech ich Glieder und Genick; Denn, wie trotzig sich die Düne Mag am flachen Strande heben, Fühl ich stark mich wie ein Hüne, Von Zerfallendem umg...
    André Thiele

Literatur

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!