Gegründet 1947 Donnerstag, 26. November 2020, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben

Je suis Charlie Hebdo

Der Anschlag und seine Folgen
Zuletzt aktualisiert: 20.11.2020
  • Proteste gegen das »Sicherheitsgesetz« am Dienstag in Nantes
    21.11.2020

    »Angriff auf fundamentale Freiheitsrechte«

    Im Windschatten islamistischer Terrorakte will die französische Regierung unter Präsident Emmanuel Macron die Bürgerrechte ihrer 67 Millionen Landsleute hart beschneiden. Kernpunkt eines dem Parlament seit einer Woche vorliegenden neuen Ges...
    Hansgeorg Hermann
  • Die Pariser Polizeipräfektur wird abgeriegelt (3.10.2019)
    08.10.2019

    Macron in Bedrängnis

    Das Attentat in der Pariser Polizeipräfektur am vergangenen Donnerstag hat in wenigen Tagen die eklatanten ideologischen und administrativen Schwächen der französischen Regierung bloßgelegt. Vier tote Polizisten und ein Innenminister Christ...
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Soldaten bewachen eine Trauerfeier für Opfer des Attentats vom O...
    24.04.2019

    Sri Lanka im Krisenmodus

    Als Verantwortliche für die Terroranschläge auf drei Kirchen und vier Hotels am Ostersonntag in Sri Lanka will die Regierung zwei inländische islamistische Organisationen ausgemacht haben. Am Dienstag nachmittag wurde bekannt, dass der »Isl...
    Thomas Berger, Colombo
  • Ganz normal leben? Bilder von Anschlagsopfern am früheren Redakt...
    12.01.2018

    Amüsieren im Bunker

    Nichts ist mehr wie früher, nichts mehr wie vor dem mörderischen Anschlag vom 7. Januar 2015. Seit drei Jahren weinen die überlebenden Journalisten der Pariser Satirezeitung Charlie Hebdo um ihre zwölf Kollegen, Opfer eines von sogenannten ...
    Hansgeorg Hermann
  • Bilder der ermordeten Zeichner von Charlie Hebdo am früheren Red...
    07.01.2017

    Schwächer geworden

    Vor 24 Monaten waren alle »Charlie«, von Angela Merkel über François Hollande, David Cameron und Nicolas Sarkozy bis zu Benjamin Netanjahu. Am 11. Januar 2015, vier Tage nach dem Attentat auf die Redaktion des Pariser Satiremagazins Charlie...
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Sonderausgabe von Charlie Hebdo, erschienen am 6. Januar
    07.01.2016

    »Wir sind ein gottloses Blatt«

    Die Bilanz der Pariser Satirezeitung Charlie Hebdo ist ein Jahr nach dem mörderischen Anschlag auf die Redaktion nicht ermutigend. Zwar ließen Solidaritätsaktionen die Zahl der Abonnements auf rund 183.000 wachsen und die am Kiosk verkauft...
    Hansgeorg Hermann
  • 07.05.2015

    Proteste gegen Preis für Meinungsfreiheit

    Unter dem Protest mehrerer Autoren ist die französische Satirezeitung Charlie Hebdo in den USA mit einem Preis für Meinungsfreiheit ausgezeichnet worden. Die Ehrung durch die US-Sektion des Schriftstellerverbands PEN am Dienstag abend in Ne...
  • 09.02.2015

    »Die Leute müssen sehr genau aufpassen, was sie sagen«

    Greg Oxley lebt in Paris und war Mitbegründer der Strömung »La Riposte« innerhalb der Französischen Kommunistischen Partei (PCF) Frankreich befindet sich nach den blutigen Anschlägen von Anfang Januar noch immer im Ausnahmezustand. Wie sehe...
    Raoul Rigault
  • 06.02.2015

    Willkommen bei Orwell

    Wir sind im Krieg. Das hat der Premierminister gedröhnt. Und Expräsident Nicolas Sarkozy hat es nachgeplappert. In einem fort leiert die politisch-mediale Kaste Frankreichs und auch des restlichen Europas diese Phrase seit den blutigen Atte...
    Pierre Lévy
  • 03.02.2015

    Die Anschläge von Paris Anfang Januar und die ersten Reaktionen

    Am Sonntag teilte die Zeitschrift Charlie Hebdo auf ihrer Internetseite mit, sie werde erst in einigen Wochen wieder an den Kiosken ausliegen. Die Mitarbeiter seien müde und erschöpft. Charlie Hebdo ist eine wöchentlich in Paris erscheinend...
  • Ost-London am 14. Januar: Symbol vermeintlicher kultureller Über...
    03.02.2015

    Postkoloniale Attitüde

    Selbst in Wien, einem Ort, in dem das Französische mit dem Ende des Kaiserhauses vor fast 100 Jahren die letzten Reste seiner Umgangssprachlichkeit verloren hat, prangen vereinzelt »Je suis Charlie«-Poster an Auslagenscheiben von Geschäften...
    Hannes Hofbauer
  • Von außen angeheizter Bürgerkrieg in Syrien: Einwohner von Babil...
    19.01.2015

    Das tägliche »Paris«

    Die Anschläge von Paris müssen ohne Wenn und Aber verurteilt werden. Die Morde in einem koscheren Supermarkt waren ein judenfeindlich motiviertes Verbrechen, das Massaker an Redakteuren und Karikaturisten der Satirezeitschrift Charlie Hebdo...
    Ulla Jelpke
  • Spurensicherung in Verviers: Polizisten untersuchen den Tatort n...
    17.01.2015

    Tote in Belgien

    Bei einem Antiterroreinsatz gegen mutmaßliche Dschihadisten sind am Donnerstag abend in der belgischen Stadt Verviers zwei Verdächtige getötet worden. Ein dritter wurde offenbar verletzt. Es habe »deutliche Informationen gegeben, dass ein A...
    Gerrit Hoekman
  • 17.01.2015

    Der Schwarze Kanal: Das böse Wort mit K.

    Der Legitimationsbedarf für die Kriege des Westens ist seit 1990 gestiegen. Der Antikommunismus musste in die zweite Reihe, in den Vordergrund trat die Moral, die der Westen und nur er gepachtet hat. »Humanitäre Interventionen« hießen so di...
    Arnold Schölzel
  • 16.01.2015

    Was andere mitteilten

    Unter dem Titel »Dresden–Paris und zurück« nahm der Vorsitzende des Deutschen Freidenkerverbands, Klaus Hartmann, in Heft 1/2015 der Mitgliederzeitschrift Freidenker-Brief Stellung zu den Attentaten in Paris und einige Reaktionen: Der...
  • 16.01.2015

    »Konsequenz der westlichen Politik in Libyen«

    Samir Amin (geb. 1931) ist ein ägyptischer Ökonom und seit langem einer der profiliertesten Kritiker des Neokolonialismus. Er leitet das Third World Forum in der senegalesischen Hauptstadt Dakar Warum haben die Terroristen so hart im Herzen...
  • Die ersten 700.000 Exemplare waren in Frankreichs Kiosken schon ...
    15.01.2015

    Sturm auf Frankreichs Kioske

    In Frankreich hat es am gestrigen Mittwoch einen Ansturm auf die erste Ausgabe der Satirezeitung nach dem tödlichen Anschlag auf die Redaktion in der vergangenen Woche gegeben. Viele Verkaufsstellen meldeten bereits am frühen Morgen, dass ...
  • Polizeiliche Durchsuchung der Druckerei der türkischen Tageszeit...
    15.01.2015

    Erdogan ist nicht Charlie

    Auf der Suche nach Mohammed-Karikaturen hat die türkische Polizei in der Nacht zum Mittwoch in Istanbul die Druckerei der renommierten Tageszeitung Cumhuriyet durchsucht. Die den laizistischen Werten von Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk ...
    Nick Brauns
  • Offenkundig gut gelaunt: Bundespräsident Joachim Gauck, Aiman Ma...
    14.01.2015

    Klerus kapert Gedenken

    Am Brandenburger Tor in Berlin haben sich am Dienstag führende Vertreter des deutschen Staates bei einer Kundgebung versammelt, zu der die Türkische Gemeinde Berlin und der Zentralrat der Muslime aufgerufen hatten. Mit der Aktion unter dem ...
    André Scheer
  • 14.01.2015

    »Im Namen der Freiheit wird weiter gemordet«

    Albrecht Müller war einst Planungschef der Bundeskanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt (beide SPD) und ist heute Herausgeber des politik- und medienkritischen Webportals NachDenkSeiten.de Am Sonntag sind 1,5 Millionen Menschen aus Solida...
    Ralf Wurzbacher
  • Politiker des Westens überziehen arabische Länder aus erfundenen...
    14.01.2015

    Geier über Charlie Hebdo

    Als ich von dem Massaker in der Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo erfahren habe, war ich nicht entsetzt. Ich war voller Wut. Im ersten Moment hätte ich ein Gewehr nehmen können, um mich in den Kampf gegen jene zu werfen, die wieder...
    Ruben Wickenhäuser
  • Die Glasfront des Supermarkts Hyper Cacher in Paris am Montag: A...
    13.01.2015

    Tod vor Aussage

    Die Brüder Said und Chérif Kouachi, 34 und 32, die am Mittwoch die Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo überfallen haben sollen, wurden am Freitag in einer Druckerei bei Paris, in der sie sich auf der Flucht verschanzt hatten, von der...
    Knut Mellenthin
  • 13.01.2015

    Die »jemenitische Spur«

    Zu den Terrorakten in Frankreich gab es auch am Montag noch keine »Bekennererklärung« irgendeiner Organisation. Die Mainstreammedien bevorzugen es, die Brüder Chérif und Said Kouachi, die vermutlich zehn Mitarbeiter des Satiremagazins Charl...
    Knut Mellenthin
  • Was ärgert Pegida am meisten? - »Ich leide unter Rassismus gegen...
    13.01.2015

    Karikaturisten gegen Pegida

    Dresden. Französischsprachige Karikaturisten werfen der Dresdner Pegida-Bewegung vor, die Attentate in Frankreich »auf zynische Art und Weise« auszuschlachten. Auf ihrer zweisprachigen Facebook-Seite, die seit Montag morgen online ist, ford...
  • »Wir sind alle Charlie – Liebe ist stärker als Haß« &ndash...
    12.01.2015

    Trauerzug und Heuchelei

    Nach den islamistischen Anschlägen in Paris sind am Sonntag Hunderttausende Menschen in Paris zu einem »Republikanischen Marsch« in die französische Hauptstadt gekommen. Staatspräsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel st...
    Rüdiger Göbel
  • 12.01.2015

    Heilige Terrorallianz

    Noch während des Gedenkmarsches in Paris setzte AFP eine Meldung ab, die so begann: »Im Kampf gegen den Terrorismus wollen die EU-Innenminister die Kontrollen an den Außengrenzen des Schengenraums verstärken und pochen auf ein europäisches ...
    Arnold Schölzel
  • Gegen Terror und die Spaltung der Gesellschaft: Großdemonstratio...
    12.01.2015

    Jeder darf mal Charlie sein

    Unter dem Eindruck der Terrorattacken von Paris und in Sorge über die Vereinnahmung der dort getöteten Satiriker durch Rechtspopulisten sind am Samstag in Dresden Zehntausende für Weltoffenheit und Toleranz auf die Straße gegangen. Initiier...
    Claudia Wangerin
  • Eitan Haber
    12.01.2015

    Wunder gibt es immer wieder

    Mit für israelische Verhältnisse ungewohnter Deutlichkeit hat sich am Freitag der Journalist Eitan Haber zu dem Überfall auf Charlie Hebdo geäußert. In einem Kommentar für Ynet phantasierte der 74jährige über die »muslimische Besetzung Euro...
    Knut Mellenthin
  • Spezialeinheiten rücken auf die Druckerei in Dammartin-en-Goële ...
    10.01.2015

    Viele Fragen bleiben

    Die mutmaßlichen Angreifer auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo sind tot. Sie starben bei der Erstürmung einer Fabrik 50 Kilometer nordöstlich von Paris. Die beiden von der Polizei verfolgten mutmaßlichen Attentäter Chérif (...
    Rüdiger Göbel
  • 1. Mai in Havanna: Geeint, produktiv und effizient. »Als Slogan ...
    10.01.2015

    Der Kampf geht weiter!

    Traditionell erinnern am zweiten Januarwochenende Zehntausende Menschen in Berlin an die am 15. Januar 1919 ermordeten revolutionären Sozialisten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Die Luxemburg-Liebknecht-Ehrung in der Gedenkstätte der So...
  • Georges Wolinski bleibt in unserer Erinnerung als einer, der den...
    10.01.2015

    Wer profitiert?

    Georges Gastaud ist Sprecher der nationalen politischen Leitung der Initiative »Pôle de Renaissance Communiste en France« (Pol der Kommunistischen Wiedergeburt in Frankreich – PRCF), in deren Namen der Text am 7. Januar verbreitet wur...
    Georges Gastaud
  • 09.01.2015

    Barbarenstabilität

    Die beiden Massenmörder, die unter Jubelrufen über einen Gott und dessen Größe in Paris am Mittwoch zwölf Menschen umbrachten, setzten den Zivilisationsbruch fort, den Kriminelle ihrer Art an vielen Orten der Welt täglich zelebrieren. Es si...
    Arnold Schölzel
  • 09.01.2015

    Trikolore auf halbmast

    Wenn Terroristen über Leichen gehen, fordert das offizielle Frankreich die Solidarität seiner Bürger ein, es ruft nach schärferen Gesetzen, mehr Polizei und nach der Armee gegen das Böse, das in der Regel aus dem Orient oder aus Afrika droh...
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Die Liebe ist stärker als Hass
    09.01.2015

    Die verbissenen Erben Voltaires

    Die Liebe und ein Studium zogen mich vor zehn Jahren nach Paris. Mit zwei netten Spaniern, die jede Speise frittierten, lebte ich in der Rue du Montparnasse. Täglich lief ich durch den Jardin du Luxembourg zur Uni oder fuhr mit der Métro zu...
    Robert Best
  • Terroralarm in Paris: Französische Soldaten patrouillierten am D...
    09.01.2015

    Gegen jeden Terror

    Die Französische Republik muss um ihrer selbst willen das fürchterliche Kapitalverbrechen in Paris so schnell es geht aufklären und ahnden. Es muss für alle Nachbarn und jeden Partner der Französischen Republik klar sein, Paris dabei jede H...
    Willy Wimmer
  • 09.01.2015

    Wunderbare Leute

    Mit denen, die am Mittwoch die amtliche Trauer zelebrierten, hatten die Redakteure und Zeichner des Charlie Hebdo rein gar nichts gemein. Regierende und Opposition, die Politikerkaste des von Eliteschulen und den Bedürfnissen der herrschend...
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • »Ich bin Charlie«. Unter dieser Losung trauern die Menschen in F...
    09.01.2015

    »Wir sind Charlie«

    Wir dokumentieren nachstehend eine Auswahl von Stellungnahmen verschiedener politischer Kräfte, Regierungen und Medien zum gestrigen Anschlag auf die französische Satirezeitung Charlie Hebdo. Die Französische Kommunistische Partei (PCF) ve...
  • 08.01.2015

    Paris unter Schock

    Am Mittwoch wurde das Satiremagazin Charlie Hebdo zum Ziel des schwersten Terroranschlags in Frankreich seit Jahrzehnten. Mehrere maskierte Männer drangen in Paris in den Sitz der Redaktion ein und feuerten aus Maschinenpistolen. Ihre Schüs...
  • Bergung eines Verletzten nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo in ...
    08.01.2015

    Terrortat schockt Paris

    Paris. Ein schweres Attentat in den Räumen des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo hat am heutigen Mittwoch mindestens zwölf Todesopfer gefordert. Weitere Menschen wurden verletzt. Mindestens zwei vermummte Männer waren mit Schnellfe...