1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Juni 2021, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 15.03.2021, Seite 11 / Feuilleton
Sexismus

Konkrete Vorwürfe

Die Senatsverwaltung für Kultur geht derzeit Vorwürfen gegen den Intendanten der Berliner Volksbühne, Klaus Dörr, nach, wie sie am Sonnabend mitteilte. Laut einem Bericht der Taz vom Wochenende haben sich mehrere Frauen über ihn beschwert. Eine Sprecherin des Theaters teilte mit, Dörr verwahre sich nachdrücklich gegen die Vorwürfe und werde auf anwaltlichen Rat zum jetzigen Zeitpunkt öffentlich keine Stellung nehmen. Die Taz nannte verschiedene Verfehlungen gegenüber Frauen, die Senatsverwaltung sprach von konkreten Vorwürfen, die vorlägen, nannte aber keine Details.

Die Senatskulturverwaltung veröffentlichte nach dem Zeitungsbericht am Sonnabend eine Stellungnahme. Im Januar seien in einem Brief der Vertrauensstelle »Themis« an Kultursenator Klaus Lederer (Linke) erstmals konkrete Vorwürfe dargelegt worden, heißt es darin. Es sei ein Gespräch mit den Frauen geführt worden. Dörr sei Anfang März angehört worden. »Die Anhörung wird noch ausgewertet, weitere Gespräche folgen. Der Vorgang ist nicht abgeschlossen.« (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton