Kontra Klimakiller, Protest-Abo!
Gegründet 1947 Sa. / So., 26. / 27. September 2020, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
Kontra Klimakiller, Protest-Abo! Kontra Klimakiller, Protest-Abo!
Kontra Klimakiller, Protest-Abo!
Aus: Ausgabe vom 07.03.2020, Seite 15 / Geschichte

Anno … 11. Woche

1945, 9. März: Die Wehrmacht sprengt die Eisenbahnbrücke (Kronprinzenbrücke) in Urmitz (Kreis Mayen-Koblenz), obwohl sich auf ihr noch eine dreistellige Zahl von Soldaten auf der Flucht zur rechten Rheinseite befindet. Die Brücke sollte um keinen Preis in die Hände der vorrückenden US-Truppen fallen.

1945, 9. März: US-amerikanische Fernbomber greifen Tokio mit Napalm- und Phosphorbomben an. Der Angriff gilt mit mehr als 100.000 Toten innerhalb weniger Stunden als der opferreichste konventionelle Bombenangriff der Menschheitsgeschichte. Die Zahl der Opfer übersteigt die der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Bei dem Luftangriff zerstören 279 US-Bomber ein Viertel der Gebäude.

1945, 9. März: Japanische Einheiten greifen die französischen Truppen in Indochina an und entwaffnen sie. Die französischen Protektorate werden aufgehoben. Kaiser Bao Dai von der vietnamesischen Nguyen-Dynastie wird als Oberhaupt eines von Japan abhängigen Satellitenstaates eingesetzt. Am selben Tag bestätigt das erweiterte Büro des ZK der Kommunistischen Partei Indochinas den Kurs auf die Vorbereitung des bewaffneten Aufstands gegen Japan.

1945, 11. März: Reichspropagandaminister Joseph Goebbels spricht vor Soldaten der Ostfront in Görlitz von neuen Offensiven und sagt, die Divisionen würden in den Kampf hineingehen »wie in einen Gottesdienst«.

1945, 12. März: Die Kommunistische Partei Italiens ruft Arbeiter, Bauern und Intelligenz zum allgemeinen bewaffneten Aufstand gegen die Naziokkupanten auf.

1945, 12. März: König Norodom Sihanouk von Kambodscha proklamiert in Pnom Penh die Unabhängigkeit und annulliert sämtliche mit der Kolonialmacht Frankreich geschlossenen Verträge.

1945, 13. März: Bei Heiligenbeil beginnt die sowjetische Offensive gegen die 4. deutsche Armee. Königsberg wird von allen Verbindungen abgeschnitten.

1945, 14. März: Die UdSSR überträgt Polen die Gebietshoheit über die von den sowjetischen Truppen besetzten deutschen Gebiet östlich von Oder und Neiße.

1945, 15. März: Unter der Bezeichnung »Operation Undertone« beginnt die Offensive der 7. US-Armee und der 1. Französischen Armee südlich der Mosel mit dem Ziel, das ganze linke Rheinufer südlich von Koblenz zu besetzen. Stoßrichtung sind Hunsrück, Nahe und Mainz.

1945, 15. März: Rüstungsminister Albert Speer legt in einer Denkschrift an Hitler dar, dass in vier bis acht Wochen mit dem endgültigen Zusammenbruch der Wirtschaft zu rechnen sei; weiteren Widerstand bezeichnet er als völlig sinnlos.

Ähnliche:

  • »Pershing II« im US-amerikanischen Atomdepot im schwäbischen Mut...
    11.12.2019

    Atomarer Rollback

    Vor 40 Jahren beschloss die NATO die Nachrüstung ihrer Mittelstreckenraketen in Westeuropa. Damit begann eine Politik der verschärften Konfrontation mit Moskau
  • Am Ziel: Der erste Bundesverteidigungsminister Theodor Blank (CD...
    28.10.2019

    Bombenstimmung

    Westdeutsche Soldaten in einer »europäischen Armee«? Debatten zur Wiederbewaffnung in den Westzonen 1948/49
  • Gegen den NATO-Doppel»beschiss« zur Stationierung von Mittelstre...
    05.10.2019

    Endlich mal im Gefängnis

    Am 7. Oktober 1949 vorm französischen Militärgericht in Berlin-Tegel. Und: Die Deutsche Bank im Nazireich. Ein Aktenfund im Jahr 1967

Mehr aus: Geschichte

Letzte Chance: drei Monate junge Welt  für 62 €. Nur noch bis 28. September bestellbar!