Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Sa. / So., 1. / 2. October 2022, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
  • Das Prinzip Realismus

    Mißverstandene ästhetische Positionen zweier mißverstandener Marxisten: Der »Streit« zwischen Brecht und Lukács
    Von Reinhard Jellen
  • Entdecken oder verstecken

    Kleine Gattungskunde am Beispiel Brecht: Über die Entstehung unkorrigierbarer Kategorisierungen eines Autors
    Von Carsten Jakobi
  • Play it again, Bert

    Nur wer den Kapitalismus ernsthaft abschaffen will, weiß, wie man Brecht zum Singen bringt: Zur musikalischen Brecht-Rezeption
    Von Martin Büsser
  • Stille bleiche Liebe

    Jeder Autor braucht seinen Dichter: Ein Leben mit Bertolt Brecht
    Von Ambros Waibel
  • Kliniken ohne Strom

    UNO warnt: Im Libanon steht mehr als die Hälfte der Hospitäler vor dem Aus. Gesundheitsrisiken durch Giftteppich vor der Küste. Deutschland wirbt für Israel-freundliche Resolution.
    Von Rüdiger Göbel
  • Steinmeier wirbt für US-Position

    Die CDU-Kanzlerin und ihr SPD-Außenminister scheinen in ihrer Nahost-Politik derzeit vor allem der Devise »Nur nicht auffallen« zu folgen.
    Von Werner Pirker
  • Bösewicht des Tages: British Petrol

    Kleine Ursache – große Wirkung: Läppische 800 Liter Rohöl sind aus einem Leck in einer Pipeline des britischen Mineralölkonzerns British Petrol (BP) in die Umwelt geflossen.
  • Deklaration für Kuba

    Über 400 Intellektuelle, Künstler und Schriftsteller aus verschiedenen Teilen der Welt wandten sich am Dienstag mit einer Deklaration für Kuba an die Öffentlichkeit.
  • »Brutal und nachhaltig«

    Geheimdokumente in den USA zeigen: In Vietnam wollte Kissinger 1969 Atombomben einsetzen lassen – wenn sich die Konsequenzen hätten kontrollieren lassen.
    Von Sebastian Gerhardt
  • Zum eigenen Nutzen

    Bundesregierung betreibt Militarisierung der »Entwicklungshilfe«.
    Von Klaus Pedersen
  • »Hoffnung noch nicht aufgegeben.«

    Im Berliner Bosch-Siemens-Hausgerätewerk könnte es erneut zum Streik gegen Verlagerung kommen. Ein Gespräch mit Güngör Demirci.
    Interview: Daniel Behruzi
  • Unbeschwert patriotisch?

    Unternehmer versuchen durch PR-Kampagnen »Reformbereitschaft« zu wecken und Nationalismus zu schüren. Studie der Hans-Böckler-Stiftung vorgestellt.
    Von Daniel Behruzi
  • Pfeifen in Walde

    Mit einer Mischung aus ausrangierten Parteigrößen, lokalen Karrieristen und zweitklassigen »unabhängigen« Fachleuten will Friedbert Pflüger für die CDU in den Berliner Wahlkampf ziehen.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Neugründung Boliviens

    Seit dem Wochenende tagt der Verfassungskonvent – an der Spitze eine Frau.
    Von Timo Berger
  • Zerplatzt wie eine Seifenblase

    Somalische Übergangsregierung aufgelöst. Begründung: In den zwei Jahren ihrer Existenz »nichts getan«.
    Von Rainer Matthias
  • Lizenz zum Krieg

    Der vorliegende Entwurf der UN-Resolution zum Libanon stellt sich auf die Seite Israels – und die Wirklichkeit auf den Kopf.
    Von Peter Strutynski

Die Verantwortung der Eltern für die Kinder endet nicht mit dem Erreichen des Führerscheinalters. / Die Verantwortung der Kinder für die Eltern endet nicht mit dem Erreichen des Führerscheinalters.

CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla am Dienstag. Erklärungen von 11.27 Uhr und 12.10 Uhr
  • Keine »weiche Landung«

    Der Immobilienboom in den USA ist offensichtlich vorbei. Neben einer Rezession auf dem Binnenmarkt drohen deswegen auch makroökonomische Probleme.
    Von Thomas Konicz
  • Ducken jetzt!

    Raketen im Kosmos der Konventionen: »Mercedes Dance«, die neue Platte von Jan Delay.
    Von Alexander Reich / Christof Meueler
  • Der Mann, der alles kann

    Billy Childish, der ewige Underground-Star mit dem dichtesten Schnurrbart im Post-Punk-Showbiz, kommt für zwei Konzerte und eine Ausstellung nach Berlin.
    Von Bodo Fiedler
  • Abkassieren per Telefon – Teil III

    Eine erneute Ermahnung von Verbraucherschützern, sich nicht an der Wohnungstür überrumpeln zu lassen – diesmal von angeblichen Telefonüberprüfern.
  • Fakten zu notwendigen Versicherungen

    Bevor die Vertreter der Assekuranzen vor der Tür stehen, sollten sich junge Leute und ihre Eltern neutral darüber informieren, welche Versicherungen nötig und sinnvoll sind.
  • Probelauf im Kleinformat

    Antifaschisten bezeichnen Ausstellung »Erzwungene Wege« in Berlin als Testballon für ein »Zentrum gegen Vertreibungen«. Protest gegen Geschichtsrevisionismus am Samstag.
    Interview: Andreas Siegmund-Schultze