Buchmesse Havanna 2012

Buchmesse Havanna 2012

Fotostrecken
  • · Fotostrecken

    Auge und Objektiv

    Fotografieren für die gemeinsame Sache

  • · Fotostrecken

    En vivo

    Expresión Latina live in der Parkaue

  • · Fotostrecken

    Miteinander

    Vielfältig und solidarisch: Kultur und Politik auf der Fiesta

  • · Fotostrecken

    Presente!

    Die junge Welt auf der Fiesta de Solidaridad

  • · Fotostrecken

    Gesicht zeigen

    Für Kuba, für internationale Solidarität

  • · Fotostrecken

    Multikulti vencerá

    Die Fiesta geht weiter!

  • · Fotostrecken

    Sommer, Sonne, sozialistisch

    Alt und jung auf dem Fest der Solidarität

  • · Fotostrecken

    Hier spielt die Musik

    Ein Fest gelebter Solidarität

  • · Fotostrecken

    Sozialistischer Aufbau

    Sonnabend morgen in der Parkaue

  • · Fotostrecken

    Im Roten Laden Friedrichshain

    Ein Abend zur Geschichte der Arbeiterfotografie und Fotoreportage

    Gabi Senft macht in ihrem Vortrag die Geschichte der Arbeiterfotografie in Deutschland anschaulich
    Findet auch junge Leser: Arbeiterfotografie - Forum für Engagierte Fotografie
    Engagiert für das gemeinsame Projekt
  • · Fotostrecken

    Recuerdos - Das war unser Havanna im Februar 2012

    Fotos: kk/junge Welt

    Flatternde weiße Wäsche auf den Balkons, neugierige Blicke runter auf die Straßen - Havanna.
    Ein großer Teil des Malecons, vom Paseo de Prado bis zum Hotel Nacional, ist eine einzige Baustelle dieses Jahr. Die Straße und Häuserfassaden werden erneuert.
    Che im Friesiersalon
    Zu Besuch bei Freundinnen wie "Zucker & Salz"
    Petra (rechts) und Angela (eine der vier Kubanerinnen im Film "Zucker & Salz") haben sich auf der Filmrundreise durch Deutschland kennengelernt und freuten sich sehr über das Wiedersehen in Havanna. 20 Jahre ist Petras letzter Kubabesuch her.
    Mariposas unterm Sonnenschirm: Sophie, die für die deutsche Granma Internacional arbeitet, war ebenfalls zur Fiesta eingeladen. (Foto: Katja Boll)
    Blick ins farbenprächtige Atelier in Habana Vieja
    Blick vom Hotel Ambos Mundos auf die antiquarischen Bücherstände auf dem Plaza de Armas
    Größtenteils hatten wir Glück mit dem Wetter, aber ...
    ... nicht immer.
    Alles Maggi, oder was? Thekenauslage in Habana Centro.
    Bei der Maggi-Aussicht blieb sie lieber bodenständig stets bei Fleisch und Tortilla: Dagmar.
    Und nochmal und besonders schön: Che Guevara. Wandbild an der Fähranlegestelle, lanchitas, wie sie hier genannt werden. (Foto: Bärbel Klüßendorf)
    Brauchte keinen Cocktail, um gut drauf zu sein: Heinz Langer, Botschafter a.D., war mit seinen Anekdoten aus Kuba und dem Leben eine große Bereicherung in der Gruppe.
    Blickwechsel
    Langjähriger Unterstützer und "dritte Säule" im Berliner Büro Buchmesse Havanna: Andreas Köhn, Fachbereichsleiter für Kunst und Medien bei verdi Berlin-Brandenburg.
    Bus der Pastors for Peace. Die ökumenische Initiative aus den USA organisiert seit vielen Jahren Solidaritätskarawanen mit Spenden und Hilfsgütern nach Kuba. (Foto: Bärbel Klüßendorf)
    Abschiedsparty mit Rum und unseren kubanischen Helfern am Malecón. Ciao! (Foto: Bärbel Klüßendorf)
  • · Fotostrecken

    Das war unsere Buchmesse 2012 - Kleiner Rückblick

    Fotos: kk/junge Welt

    Fidel beim "Treffen der Intellektuellen" am 10. Februar 2012 im Palacio de Convenciones
    Noch immer derselbe in seiner Gestik und Mimik
    ... und über 9 Stunden konzentriert
    Der Empfang im Anschluß an die offizielle Eröffnung der Buchmesse fand dieses Jahr im Museo Bellas Artes statt - wahrscheinlich in Vorahnung, dass es Regenschauer geben könnte
    Es gab Mojitos (muy fuerte!!!) und kleine Häppchen, die uns nach einem langen Tag gerade recht kamen
    Auch dieses Jahr unterstützten uns kubanische Studentinnen und Studenten am Stand. Hier zu sehen mit Berthold, der schon seit einigen Jahren die Arbeit des Berliner Büros Buchmesse Havanna fördert. (Foto: Katja Boll)
    Schichtwechsel am Stand - Zeit fürs Sonnenbaden
    Eingangsportal zum Museum der Alphabetisierung
    Zufälliges Wiedersehen - Raquel und Martha trafen wir bei unserem Museumsbesuch. Raquel ist eine von Tausenden Frauen, die 1961 aufs Land gingen, um dort Bauern das Lesen und Schreiben beizubringen
    "Von Analphabetentum befreites Territorium": diese Flagge wurde nach erfolgreichem Abschluß der Kampagne auf dem Platz der Revolution gehisst.
    Nach dem Museumsbesuch wieder zurück auf die Buchmesse (Foto: Martha Krümmling)
    Konzert am Abend auf der Festung nach einem langen Messetag
    Nach Popcorn ...
    ... und Zuckerwatte standen alle an.
    Gedränge am Eingang zur Festung
    Heinz Langer (Botschafter der DDR in Kuba) und Tobias Kriele (Regisseur des Films "Zucker & Salz") bestritten zusammen mehrere Veranstaltungen zu den Kulturbeziehungen zwischen Kuba und der DDR.
    Gut gelaunt: die kubanische Buchmesse ist ein großes Fest für alle
  • · Fotostrecken

    Hasta pronto! Die Buchmesse öffnet zum letzten Mal für dieses Jahr in Havanna ihre Pforten

    Fotos: kk/junge Welt

    Kubanischer Sonnenschutz - Regenschirme
    Am letzten Wochenende ist gefühlt halb Havanna zur Messe geströmt
    Schon eine sehr gute Freundin: Natalia. Sie bedauert, dass nicht alle deutschen und Schweizer Freunde dieses Jahr wieder auf der Messe sind.
    Kleiner Schattenspender
    Vor den Hüpfburgen sind die Kinderschlangen so lang wie vor den Bücherständen
    Nicht weniger lang: Die Schlangen Richtung Essen und Getränke
    Familiensiesta auf der Bank
    Heinz Langer beim Signieren
    Lassen sich gerne fotografieren
    Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (Büro Mexiko) stellt ein Buch über deutsche Schriftsteller im mexikanischen Exil vor
    Weil teilen Spaß macht
    Klein, aber mit Power. Junge an den Drums
    Ein lauter, bunter Tag geht zu Ende
    Adios
  • · Fotostrecken

    Kurz vorm Abschied: Noch einmal durch Havanna strolchen

    Fotos: kk/junge Welt

    actualidad
    Blumen und Geschenkartikel - überall in der Stadt kommen täglich neue Verkaufsstände hinzu
    Auf der Fähre
    Blick auf Havannas Capitolio
    Wo ist er denn, der Kopf? Christusstatue in Restauration
    Besonders melancholisch: Petra. Leider muss sie schon vor uns abreisen, die Arbeit ruft.
    Auf der Obispo in Habana Vieja: Hundewelpen zum Verkauf in viel zu kleinen Käfigen
    Flucht vor der Sonne - Pause bei Mojito...
    ...und Musik im Dos Hermanos am Hafen
    Frisch herausgeputzt: Der Plaza Vieja bei Abenddämmerung
    Auch in Kuba sind Marken gefragt und Mode ein großes Thema
    Nach dem Spaziergang: Ausklang bei Dona Blanquita. Hier gibt es alles, was das Vegetarierherz begehrt. (Foto: Katja Boll)
  • · Fotostrecken

    Die Ciudad Escolar de Libertad - Ein geschichtsträchtiger Ort

    Fotos: kk/junge Welt

    Sergio Ballester, Professor für Mathematik, lud uns zu seiner Arbeitsstätte ein
    Die Ciudad Escolar de Libertad, ehemalige Kaserne, beherbergt heute Schulen, Fortbildungszentren, Kliniken und Kultureinrichtungen
    Die alte Landebahn, die Batista nutzte. Nach dem Sieg der Revolution wurde das ehemalige Kasernengelände für die Wissenschaft und Kultur genutzt. Camilo Cienfuegos selbst soll die Mauern ums Gelände mit eingerissen haben.
    Die Ciudad Escolar de Libertad ist eine wohltuende grüne Oase in der Großstadt Havanna
    Auch in Kuba lassen Bäume ihre Blätter im Winter fallen
    Skulptur vor dem Museum für Alphabetisierung
    Die Direktorin des kleinen Museums empfängt uns und erzählt über die Alphabetisierungskampagne von 1961
    Sergio in der Eingangshalle des Museums, im Hintergrund Fidel Castro während seiner Rede vor der UNO zur Alphabetisierung
    Elam Manuel Menendez, mit nur 8 Jahren der jüngste Lehrer in der Kampagne
    Ausgestellte Diplome und Briefe an Fidel, die letzte Aufgabe in der Prüfung
    Anciana lernte noch mit 102 Jahren Schreiben. Der älteste Schüler war sogar 106 Jahre alt, leider existiert von ihm kein gut erhaltenes Foto mehr
    Auch von Sergio lassen sich noch Unterlagen finden. Mit 13 Jahren ging er aufs Land, um Bauern Lesen und Schreiben zu lehren
    In der Zeit von Juli bis Dezember 1961 hatte Sergio sechs Schüler
    Die Berichte beeindrucken uns. Raquel (links neben Martha), die ebenfalls als Lehrerin in der Kampagne mitwirkte, begleitet uns noch ein Stück auf dem Rückweg im Bus der Pädagoschen Universität
    Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Sergio und seinen Kollegen für die Einladung.
  • · Fotostrecken

    Neuer Streifzug durch Havanna - Begegnungen & Entdeckungen

    Valentinstag am Malecón (Foto: Bärbel Klüßendorf)
    Am Ende des Malecóns rauf auf den Paseo del Prado (Foto: kk/junge Welt)
    (Foto: kk/ junge Welt)
    Foto: Katja Boll
    Zum Stadtbild gehören immer mehr fahrende Händler (Foto: kk/ junge Welt)
    Foto: kk/junge Welt
    Winter auf Kuba (Foto: kk/ junge Welt)
    Foto: kk/junge Welt
    Foto: kk/junge Welt
  • · Fotostrecken

    Halbzeit auf der Buchmesse

    Fotografische Eindrücke vom Treiben auf der Cabana

    Foto: kk/junge Welt
    Foto: Bärbel Klüßendorf
    Heinz Langer stellt sein Buch "Zärtlichkeit der Völker" vor (Foto: kk/junge Welt)
    Schweifender Blick übers Meer (Foto: Katja Boll)
    Büchermeere (Foto: kk/junge Welt)
    Bitte einmal Popcorn (Foto: kk/junge Welt)
    Am Stand des Berliner Büros Buchmesse Havanna (Foto: kk/junge Welt)
    Am Nachmittag kommen die Schulklassen (Foto: kk/junge Welt)
    Auch in diesem Jahr suchen viele deutschsprechende Kubaner unseren Stand gezielt auf (Foto: kk/junge Welt)
    Rund 2000 Chinesen sind in Havanna, um Spanisch zu lernen (Foto: kk/junge Welt)
    Chebücher am Stand neben uns bei Prensa Latina (Foto: kk/junge Welt)
    Auch die Kubaner sind verrückt nach Fußball (Foto: kk/junge Welt)
  • · Fotostrecken

    Gemeindearbeit in Centro Habana: Casa del Nino y la Nina

    Fotos: kk/junge Welt

    Jeden Tag kommen die Schulkinder ins Zentrum und nehmen an einem der zahlreichen Kurse teil, z.B. Journalismus, zu den Rechten von Kindern, Theater, Tanz, Umwelterziehung und vieles mehr
    Eingang zur Casa im Cayo Hueso, einem von fünf Quartieren im Centro
    Preisträger aus Malwettbewerben
    Sehr pfiffig: Alle Schüler können uns bereits von ihrem Berufswunsch erzählen
    Alejandro spielt auf der Gitarre, wir singen zusammen von Che und Guantanamera
    Unser Applaus bewirkt einige Zugaben
    Yoana (ganz vorne im Bild) möchte Sängerin werden
    Die Sozialarbeit des Zentrums ist vielfältig: Auch Schwangere und junge Mütter werden unterstützt
    Dr. Roxana Martinez klärt die Frauen darüber auf, wie wichtig es für das Neugeborene ist, gestillt zu werden
  • · Fotostrecken

    Sonntags in der Stadt

    Foto: Katja Boll
    Haushohe Wellen am Malecón (Foto: kk/junge Welt)
    Waschtag auf der Dachterrasse (Foto: Bärbel Klüßendorf)
    Foto: Bärbel Klüßendorf
    Singend in der Tür stehend (Foto: kk/junge Welt)
    Im Oldtimer zu Besuch zu Angela (Foto: kk/junge Welt)
    Endlich Zeit für Sigthseeing (Foto: kk/junge Welt)
    Foto: kk/junge Welt
  • · Fotostrecken

    Wochenende auf der Buchmesse

    Foto: Katja Boll
    Lange Schlangen vor den Imbissständen (Foto: kk/junge Welt)
    Foto: kk/junge Welt
    Foto: Katja Boll
    Thomas J. Richter in Havanna (Foto: Marion Leonhardt)
    Fidelito stellt sein Buch über Nuklearenergie vor (Foto: kk/junge Welt)
    Foto: kk/junge Welt
    Ansturm am Wochenende (Foto: kk/junge Welt)
    Nach Wolken am Morgen, Siesta in der Sonne (Foto: kk/junge Welt)
    Popcorn für alle (Foto: kk/junge Welt)
    Veranstaltung von Cuba Sí über die deutsche Solibewegung (Foto: Katja Boll)
    Jeden Abend werden die Türen zu den Ständen versiegelt (Foto: Marion Leonhardt)
1 2 >>