75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2024, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 09.03.2024, Seite 1 / Ausland

UNO: Krisen machen Gleichstellung zunichte

New York. Weltweite Fortschritte bei der Gleichstellung von Frauen und Männern sind durch eine ansteigende Zahl von Kriegen und Konflikten bedroht. »Vom Nahen Osten bis nach Haiti, Sudan, Myanmar, der Ukraine, Afghanistan und anderswo zahlen Frauen den höchsten Preis für Konflikte, die nicht von ihnen verursacht wurden«, teilte die UN-Frauenorganisation UN Women anlässlich des internationalen Weltfrauentages am Freitag mit. Beim derzeitigen Tempo könne es bis zu einer vollen rechtlichen Gleichberechtigung noch etwa 300 Jahre dauern, erklärte UN-Generalsekretär António Guterres in seiner Ansprache. Man müsse »viel schneller werden« und in Programme zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen und zur Förderung der Eingliederung von Frauen in Führungsrollen, Friedensförderung und Klimaschutz investieren, heißt es in der Stellungnahme. Starke Frauenrechte seien »ein bewährter Weg zu gerechten, friedlichen und wohlhabenden Gesellschaften. Das ist gut für uns alle.« (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!