Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Aus: Ausgabe vom 03.12.2019, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Installation: ›Bank ohne Migrationshintergrund‹«. Kunstaktion von Günter Wangerin anlässlich des Entscheids des Bayrischen Verfassungsgerichtshofs zum »Bayrischen Integrationsgesetz«. Heute, 3.12., 10.30 Uhr, vor dem Gericht, Prielmayerstr. 7, München. Veranstalter: G. Wangerin, unterstützt vom »Arbeitskreis aktiv gegen rechts in Verdi«

»Mariannes Heimkehr: Die Jüdin, der Beamte und das Dorf«. Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Gert Monheim, im Rahmen der Ausstellung »›Aktion 3‹ – Deutsche verwerten jüdische Nachbarn«. Heute, 3.12., 19 Uhr, Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Steinstr. 50, Dortmund. Veranstalter: Bündnis Dortmund gegen rechts u. a.

»Ende einer sozialistischen Perspektive? Venezuela und die Bolivarische Revolution im Würgegriff«. Vortrag und Rezitationen mit Rolf Becker. Heute, 3.12., 19.30 Uhr, Kulturwerkstatt (Cafeteria), Bahnhofstr. 64, Paderborn. Veranstalter: Linkes Forum Paderborn, Rosa-Luxemburg-Stifung (NRW)

»Die Wohnungsfrage im Kapitalismus«. Vortrag und Diskussion. Mittwoch, 4.12., 19 Uhr, DGB-Haus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69, Frankfurt/M. Info: farberot.de

»Der Angriff auf Rojava und die Krise der AKP«. Diskussion mit Max Zirngast (Journalist, 2018 in der Türkei in Haft), Ali Çicek (Civaka Azad) und Amara (Dest-Dan, angefragt). Mittwoch, 4.12., 19.30 Uhr, »SO 36«, Oranienstr. 190, Berlin. Veranstalter: Interventionistische Linke (Berlin)

Mehr aus: Feuilleton