Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 03.12.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
ads.jpg
Fidel Castro (l.) und Che Guevara (M.) im Hafen von Havanna: »Kuba im globalen Spiel«

Schwarzach 23

Und die Jagd nach dem Mordsfinger

Münchener Flughafen, Morgendämmerung. Da liegt er, der Willy. Niedergestochen, ausgeblutet und dann auch noch überfahren. Franz Germinger Junior ermittelt. Ein Neonazi-Taxifahrer, zwei im Geheimen operierende Agenten sowie die Tochter des Opfers halten ihn ganz schön auf Trab. Aber er ist ja nicht allein, denn seine kleine Schwester Anna ermittelt – unbefugterweise – fröhlich mit. Und, wie könnte es anders sein, natürlich kennen die Eltern, Franz Senior und Erika, das Opfer von früher und verfolgen eine ganz eigene Spur. »Des is‘ a große Sach‘«, vermutet Polizeikollege Karl. Und damit hat er wohl nicht ganz unrecht. Der zweite Fall um Kommissar Franz Germinger Junior und seinen unkonventionellen Familienhaufen führt ihn in die frühen 80er Jahre. D 2016.

3sat, 20.15 Uhr

Kuba im globalen Spiel

Kämpfer

Fidel Castro und Che Guevara wollten Kuba zum Vorreiter nationaler und antiimperialistischer Freiheitsbewegungen in Afrika und Lateinamerika machen. Die Dokumentation handelt von dem unglaublichen, diplomatischen Abenteuer der Kubanischen Revolution, von ihren Anfängen bis heute. Teil zwei im Anschluss. F/GB 2018.

Arte, 20.15 Uhr

Hard Rain

Seit Tagen gießt es in der Kleinstadt Huntingburg in Strömen. Wiesen, Felder und Straßen stehen unter Wasser, die Einwohner werden evakuiert. Die Kurierfahrer Tom und Charlie sollen in der Zwischenzeit drei Millionen Dollar aus der örtlichen Bank in Sicherheit bringen. Doch die heikle Mission läuft aus dem Ruder. Das Wasser steigt und steigt – die Spannung auch. Mit einem bösen Morgan Freeman und einem heldenhaften Christian Slater. USA 1997.

Tele 5, 20.15 Uhr

Mord auf Malta

Der Fall Daphne Caruana Galizia

Im Oktober 2017 wurde Maltas bekannteste Journalistin ermordet. Die Filmemacher Tim Röhn und Gelareh Kiazand zeigen, wie sie Opfer einer mafiösen Elite wurde. Folgen? Fehlanzeige. Die Drahtzieher sind unbekannt, die Regierung versucht das Gedenken an Galizia zu verhindern. Erst nach Festnahmen im November 2019 gibt es plötzlich Hoffnung auf Gerechtigkeit. Brandaktuell. D 2019.

Arte, 23.10 Uhr

Mehr aus: Feuilleton