Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben

Der Klang der Schreib­blockade

Von Rafik Will
S 14radio.jpg
Qualität wird überschätzt: Einfach aufschreiben!

Es ist zwar noch nicht Weihnachten, aber mit einer Hörspielserie, wie sie nur selten zu finden ist, beschenken Alexandra Müller, Tina Saum, Claudia Weber und Katrin Zipse jetzt schon mal ihr Publikum. Bei  »Karma, Küche, Bad. Olga­straße 7 c, Stuttgart« (SWR 2019; Ursendung Teil 2/9 Di., 19.45 Uhr, SWR 2) handelt es sich um eine neunteilige Sitcom, die das Bild vom hart umkämpften Wohnungsmarkt konkretisiert: Die Aromatherapeutin Frau Brüderle möchte bei sich eine utopische WG einrichten. Als sie für ihren Exmann 800.000 Euro Schulden bei einer schwäbischen Kreditvermittlerin begleichen muss, mutiert sie zur eiskalten Abzockerin. Eine turbulente, hochkomische Serie, deren neun jeweils knapp 15minütige Teile bereits in der ARD-»Audiothek« stehen und die diese und nächste Woche von Montag bis Freitag auf SWR 2 laufen.

Tom Schimmeck beschäftigt sich im Feature »Greta bringt die Welt in Ordnung« (NDR 2019; Di., 20 Uhr, NDR Kultur) mit der »Fridays for Future«-Bewegung. Ähnliches macht Barbara Eisenmann in »Vor, während oder nach der Apokalypse – Wo stehen wir heute?« (SWR/DLF 2019; Mi., 22 Uhr, SWR). Christian Lerch widmet sich in »Anthropogen schwarz« (DLF Kultur 2019; Di., 22 Uhr, DLF Kultur) dem Rassismus in den USA, und neue Klangkunststücke gibt es von Wojciech Blazejczyk, Tomaz Grom, Electric Indigo und Hubert Zemler in der Zusammenstellung »Palma Ars Acustica – Klangkunst aus dem Wettbewerb der EBU-Ars-Acustica-Gruppe« (Polskie Radio/Radiotelevizija Slovenija/ORF 2019; Di., 23 Uhr, SWR 2).

Eine Sci-Fi-Dystopie mit Klonen als lebendige Ersatzteillager bietet Marie Darieussecqs »Unser Leben in den Wäldern« (WDR 2019; Ursendung Mi., 19 Uhr, WDR 3), derweil Mariola Brillowska in »Danziger Tassen« (NDR 2016; Mi., 20 Uhr, NDR Kultur) zum Hörspieltee mit Schuss lädt.

Fußballfans dürfen Ferdinand Kriwets Originalhörspiel »Hörtext 10: Ball« (WDR/NDR 1974; Do., 19 Uhr, WDR 3) auf keinen Fall verpassen. Dass Filme über Schreibblockaden super sein können, haben die Coen-Brüder mit »Barton Fink« bewiesen. Wie sich ein Hörspiel über Schreibblockaden anhört, zeigt Sarah Kilter in »Mädchenliegestütze« (DLF Kultur 2019; Ursendung Do., 22 Uhr, DLF Kultur).

Einem weniger bekannten Kollegen von Schostakowitsch widmet sich Monika Kursawe in »Ein Fremder in dieser Welt – Der Komponist Mieczyslaw Weinberg« (BR 2019; Fr., 19 Uhr und Sa., 14 Uhr, BR Klassik), und Grit Eggerich wirft einen Blick hinter die Kulissen des Staatsrundfunks HRT:  »Hrvatska Radiotelevizija – Rundfunk auf kroatisch« (DLF 2019; Fr., 20 Uhr, DLF).

Die Gewinner des »Deutschen Hörspielpreises der ARD«, Thilo Guschas und Helgard Haug, sind mit dem preisgekrönten »Chinchilla Arschloch, waswas« (WDR 2019; Fr., 21 Uhr, Bayern 2 und So., 17 Uhr, SRF 2 Kultur) zu hören – die Gewinnerin des »Kinderhörspielpreises«, Angela Gerrits, mit ihrem Stück  »Eineinhalb Wunder und ein Spatz« (HR/DLF Kultur 2019; Sa., 14 Uhr, HR 2 Kultur und So., 8 Uhr, DLF Kultur) auch.

Pflichtprogramm ist natürlich Knut Benzners »Songs von Menschen im Straßengraben – Eine lange Nacht über Tom Waits« (DLF Kultur/DLF 2019; Sa., 0 Uhr, DLF Kultur und 23 Uhr, DLF), weitere Neuheiten sind Sarah Berthiaumes »Nyotaimori« (SR 2019; Ursendung So., 17 Uhr, SR 2 Kulturradio), Henning Nass’ »Der Zauberer von Ost« (SWR 2019; Ursendung So., 18.20 Uhr, SWR 2), Paul Brodys »Jazzy Diaspora – Oder: Die Geburt eines säkularen Juden« (WDR 2019; So., 19 Uhr, WDR 3) sowie Volker Präkelts »Der fünfte Engel« (NDR 2019; Ursendung So., 21 Uhr, NDR Info).

Mehr aus: Feuilleton