Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.08.2018, Seite 11 / Feuilleton

Bratpfannen in New York

Im Park vor dem New Yorker Stadtrat stehen neuerdings künstliche Bäume aus Bratpfannen, Kochtöpfen und Abtropfsieben. US-Künstler Bill Wurtz, weithin bekannt als B. Wurtz, hat die Baumskulpturen aus Alltagsgegenständen gefertigt, meist jenen, die in der Küche zu finden sind. Deswegen heißt die Ausstellung auch »Kitchen Trees«. Die Töpfe und Pfannen schwingen an Metallästen im Wind, aus ihnen lässt der Künstler außerdem falsches Obst- und Gemüse baumeln. Der aus Kalifornien stammende B. Wurtz helfe, »den Wert und die Schönheit alltäglicher Dinge zu schätzen«. Die bis Anfang Dezember zu sehenden Skulpturen ahmten die umliegende natürliche Flora nach und bildeten gleichzeitig einen Kontrast zu ihr. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton