Aus: Ausgabe vom 19.05.2017, Seite 11 / Feuilleton

Wenn es so ist

TV-Urgestein Hans Meiser (70) ist bei Jan Böhmermanns ZDF-Show »Neo Magazin Royale« rausgeflogen. Der Talkmeister arbeite auch »im Verschwörungstheoretikermilieu«, lautete die Begründung. Sie bezog sich auf Beiträge Meisers für die dubiose Website Watergate.tv. Was dort so stehe, nehme er »relativ selten« zur Kenntnis, erklärte Meiser. Seine Beiträge seien korrekt recherchiert. Zuletzt schilderte er auf der Website die gesundheitsschädliche Asbestsanierung einer Bundeswehrkaserne und wies darauf hin, dass Oberst Georg Klein zum Zeitpunkt des von ihm befehligten Massakers in Kundus »nach Aussage seines damaligen Arztes nicht ›auslandsverwendungfähig‹« war. Den Rauswurf bei der oft zynisch-stumpfen ZDF-Show bedauerte Meiser, aber nicht übermäßig: »Wenn es so ist, dann ist es so.« (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton