Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Juni 2022, Nr. 149
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Schröder siegt weiter

    Bundeskanzler will bis 1. Juli die Vertrauensfrage im Bundestag verlieren, damit der Sozialkahlschlag nach Neuwahlen noch schneller und brutaler fortgesetzt werden kann
    Von Ulrich Schwemin
  • Stillstand bei der BVG

    Berliner Verkehrsbetriebe für Dienstag früh zum Warnstreik aufgerufen. »Erstes Signal« an SPD-PDS-Senat
    Von Daniel Behruzi
  • Rechtsstaat ausgehöhlt

    Grundrechte-Report zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland
    Von Ulla Jelpke
  • Keine Gelder für NPD und Republikaner

    Verfassungsschützer sehen im relativ schlechten Abschneiden der Neofaschisten bei Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Trend und geben Entwarnung für vorgezogene Bundestagswahl
  • Crash-Kurs in Kassel

    Hessische Landesregierung will mehr als 100 Millionen Euro Steuergelder für den sinnlosen Ausbau eines Provinzflughafens verpulvern
    Von Thomas Klein
  • Realsatire in Hildesheim

    Geschäftsführer des Flüchtlingsrats soll »Arschloch«-Zwischenrufe bei Demonstration nicht unterbunden haben
    Von Reimar Paul
  • Abgeschrieben

    Aus einem Offenen Brief und Aufruf an WASG und PDS
  • Rechte im Aufwind

    Polen: Bei Wahlen im Herbst müssen Sozialdemokraten um Wiedereinzug ins Parlament bangen. Kurs auf autoritären Staat
    Von Tomasz Konicz
  • Ein Leben im Widerstand

    Harilaos Florakis verstorben. Verdienste des griechischen Kommunisten gewürdigt
    Von Heike Schrader
  • Weiter neoliberal

    In ihrer »Queen’s speech« durfte Elisabeth II. die Ideen der Labour-Regierung für die nächste Legislaturperiode in Großbritannien verkünden
    Von Christian Bunke
  • Erfolgreicher Kampf

    Arbeitszeitverkürzung und Einstellung neuer Kollegen – die Beschäftigten der U-Bahn von Buenos Aires konnten viele ihrer Forderungen durchsetzen
    Von Matthias Fritz